Menu

Sponsoringnews Märzausgabe: ein bunter Lauf durch die Disziplinen

21.04.2016 09:02 | Sponsoring

David Ris - Compoundbogenschütze 12.-13. März 2016 Indoor -3D Turnier in Oberweiler  

3D Turnier in Oberweiler 2016

David Ris 2016

12.-13. März 3D Turnier

Als die Einladung für dieses Turnier ins Haus flatterte, musste ich doch zweimal hinsehen. 3D…Indoor.

Schnell im Internet schlau gemacht. Und sofort die Anmeldung abgeschickt. Das musste ich mir ansehen. Also ging es am Sonntagvormittag nach Oberweiler bei Bitburg in der Eifel. Nach etwa einer Stunde Fahrtzeit kam ich an der angegebenen Adresse an und stand vor einer großen Maschinenhalle. Im Außenbereich waren bereits ein paar Bogenschützen beim Einschießen. Also schnell das Material aufgebaut und ein paar Pfeile gen Scheibe schicken. Immerhin hatte ich den Bogen mit neuen Einstellungen und anderem Scope erst vor kurzem eingeschossen.

Die Pfeile flogen gut, ich stand stabil. So macht das Spaß. Einzig der eiskalte Nordwind, der über die Eifelhöhen pfiff trübte die Freude ein wenig ein. Also schnell in die Halle und zur Anmeldung. Dabei konnte man schon mal einen Blick auf das Schießareal erhaschen. Wahnsinn, was die ausrichtenden Eifel-Bowhunter da gebaut hatten. Die Wände der Halle waren mit aufwändig bemalten Holzplatten abgehängt. Da waren Bäume und Büsche in der Halle aufgestellt. Die 3D-Tiere waren interessant gestellt, teilweise hinter Grasbüscheln oder kleinen Zäunen versteckt. Natürlich waren da keine riesigen Distanzen zu erwarten. 27 Meter war nach meinen Schätzungen die maximale Schussdistanz. Aber das versprach ein Erlebnis zu werden.

Es wurden von 9 Stationen erst eine Doppelhunter- und dann eine Hunterrunde geschossen. Alles mit einem Zeitlimit von 30 Sekunden pro Pfeil. Da musste man sich als Compounder wirklich ranhalten! Es galt die Wertung Innenkill-Kill-Körper mit 10-8-5. Das Turnier hatte im Compoundbereich einige bekannte Feldschützen zu bieten. So waren zum Beispiel mit Tobias Heeg und Christian Spura zwei Teilnehmer der Pro Archery Series am Start. Da man natürlich wieder eine Menge Leute kannte, verging die Wartezeit auf den Beginn des Turniers wie im Fluge.

Dann ging es also endlich los. Bei mir lief Unsees eigentlich ganz gut. Lediglich die Beleuchtung in der Halle war für mein kleines Peepsight deutlich zu gering. Bei vielen Zielen konnte ich kaum etwas erkennen. Dieser Umstand kostete mich in der Folge dann auch einige Punkte. Das hatte ich fast befürchtet und eigentlich war schon der Entschluss gefasst, ab sofort mit größerem Peepdurchmesser zu arbeiten. Aber der von mir bestellte größere Einsatz für mein Specialty Archery Peep war leider nicht mehr rechtzeitig geliefert worden. Egal, da musste man jetzt durch. Ein paarmal kam ich wirklich mit der Zeit in Bedrängnis. Einen Pfeil konnte ich nur durch „geschummeltes“ Lösen meines Back Tension Release noch in aller letzter Sekunde in Richtung Tier schicken.

Wie von mir erwartet war die Konkurrenz wirklich stark. Tobias Heeg schoss beide Runden volle Punktzahl und sicherte sich damit einen wirklich verdienten ersten Platz. Nach Niklas Zillmann und Yannick Schütz konnte ich mir mit glatten 700 von 720 Punkten einen zufriedenstellenden vierten Platz sichern. Alles in allem ein schöner Tag und ein lustiges Turnier. Wenn ich es einrichten kann, werde ich auch an der nächsten Ausgabe wieder teilnehmen.

 
     
Daniel Eisele - trad. Recurvebogenschütze 19.-20. März 2016 DM Halle in Marl  

Daniel Eisele 2016

Platzierungen DM Marl

Wir mussten am Samstag schon um 4 Uhr morgens losfahren um rechtzeitig zur Registrierung anzukommen. Wir kamen ohne Zwischenfälle an der Halle an.

Da wir in der dritten Gruppe starteten hatten wir noch viel zeit bis wir mit schießen anfangen sollten. Als die Zeit gekommen war, richteten wir uns in einem Nebenzimmer von der Halle.

Wir starteten mit einer Stunde Verspätung. Die 6 Passen gingen schnell vorbei und nach dem schießen fuhren wir nach Bochum in unser Hotel.

Da wir am vorigen Tag in der dritten Gruppe starteten, wahren wir jetzt als erste Gruppe dran.

Es ging wieder schnell vorbei und nach dem Schießen fuhren wir nach Bochum, denn wir hatten geplant am Nachmittag in das Musical Starlight Express.

Die Deutsche Meisterschaft wurde vom DFBV ausgetragen. Der Wettkampf fand in Marl statt. Ich trat in der Bogenklasse Bowhunter Recurve an.

Das Turnier machte mir sehr viel Spaß und ich wurde Zweiter mit 426 Punkten. In meiner Klasse starteten 6 Teilnehmer.

 
     
Adrian Hotz - Compoundbogenschütze 25.- 27.03. 2016 41. internationale Feld- und Jagdturnier in Dahn  

Adrian - int. Feld- und Jagdturnier 2016

Adrian hat sein Ziel im Visier

 

Am Osterwochenende fand das 41. internationale Feld und Jagdturnier in Dahn statt.

Ich startete zusammen mit sieben weiteren Schützen in der Jugendklasse Compound.

Die Anreise startete für mich schon am Freitagmittag. Im regnerischen Dahn angekommen hieß es erstmal, den Parcours zu erkunden und betrachten. Einschießen konnte man aufgrund des Regens nur schlecht.

Bei neblig trübem Wetter und milden Temperaturen, startete am Ostersamstag das Turnier um ca. 8 Uhr mit der Ansprache der Veranstalter.

Anschließend ging es auch schon los mit dem Turnier. 28 Scheiben galt es zu meistern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten,

kam ich im Laufe des Tages immer besser in das Turnier. Am Ende reichte es mit 497 Ringen nur für Platz drei.

Körperlich und konditionell verlangte uns der Parcours jedoch einiges ab, da es nicht immer nur gerade aus ging sondern auch einige Höhenmeter zu überwinden waren.      

Somit war klar, der zweite Tag musste trotz all der Strapazen besser werden.

Am nächsten Tag war die Tierbildrunde dran. Wettertechnisch hatte sich nicht viel getan, ab und zu kamen einzelne Schauer auf.

Das Turnier begann für mich mit einem besseren Start, als am Vortag.

Mehr als 520 Ringe waren jedoch an diesem Tag nicht drin. Letztendlich kam ich auf ein Gesamtergebnis von 1017 Ringen.

Mit dieser Ringzahl konnte ich zwar noch einen Platz gut machen, für die fortlaufende Saison jedoch, sollte die Leitung noch etwas besser werden.

 
     
Marco Kreische - Bogenläufer Recurve und Traditionell 26.März 2016 13. Osterlauf des FC Deetz    
Benno und Marco

"Der Frühling ist da und nach langer winterlicher Verletzungs- und Erkältungspause gilt es nun fit zu werden für die beginnende Bogenlaufsaison.
Der 13. Osterlauf des FC Deetz am Ostersamstag war dazu ein erster Formtest.


Insgesamt 389 Läufer versuchten sich dabei an Distanzen über 2 km, 5 km, 10 km oder 20 km, bevor Maskottchen Benno sie im Ziel in Empfang nahm.
Von den 124 Startern im 10 km-Wertungslauf des AOK-Mittelmark-Cup erreichte ich Benno nach gut 38 Minuten als fünfter meiner Altersklasse und auf Rang 18 der Gesamtwertung.
An meinen zweiten Platz vom Vorjahr konnte ich damit zwar noch nicht anknüpfen, das frische Laufgefühl stimmt mich aber zuversichtlich,
bis zum Werderaner Bogenlauf am 16. April wieder besser in Form zu sein. Vorher steht mit dem Haveluferlauf am 9. April in Potsdam zunächst aber ein weiterer 10 km-Lauf
auf dem Trainingsplan."

   
       

 

 

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.