Testbericht Jackalope Smoked Amber

10.07.2019 13:00

Der Smoked Amber von Jackalope by Bodnik Bows

Der Smoked Amber als Hybride in seiner vollen PrachtAnother one tested… der Smoked Amber als Hybridbogen

Heiko von www.bogensport-pur.de testet mit Begeisterung traditionelle Bögen. Hier sein Eindruck von unserem Smoked Amber von Jackalope by Bodnik Bows. Der Jackalope Smoked Amber ist als Hybrid und als Recurve erhältlich, wobei sich dieser Test um den Hybridbogen dreht.

Schönes Furnier: der Smoked Amber in mattem Olive FinishTechnische Daten:

Bogenlänge: 60 Zoll
Zuggewicht: 45#@28" (gemessen 46,2#@28" 48,9#@29"")
Wurfarm-Kernlaminat: Bambus
Empfohlene Standhöhe: 7¼"
Sehne: 10 Strang Fast Flight
Preis: 590€ (mit schwarzem Glasbelag 570€)

Optischer Eindruck:

Die Smoked Amber werden neben einigen anderen Jackalope-Modellen von Bearpaw gefertigt, womit auch die Verarbeitungsqualität einen entsprechend hohen Standard bietet. Mein Modell mit Klarglas und Olivenfurnier ist absolut frei von unschönen Schatten oder sonstigen Schwächen.

Die Oliven-Maserung des Smoked AmberBesonders die kräftige Maserung des Olivenfurniers sticht ins Auge und stellt einen guten Kontrast zum dunklen Mittelstück aus Mycarta und Räuchereiche dar. Der Anbauköcher auf den Bildern ist nicht im Lieferumfang enthalten, passt aber sehr gut zum Bogen.

Schussverhalten:

Der Smoked Amber Hybrid besitzt einen starken Reflex/Deflex, welcher sich jeweils über die kompletten Wurfarme erstreckt. Im gespannten Zustand ergibt sich daraus die typisch dreieckige Silhouette heutiger Hybridbögen, wobei ein Reflex nur noch ganz leicht zu erkennen ist.

Da der Smoked Amber technisch sehr nah am Bearpaw Quick Stick liegt, sind seine Schussleistungen auch dementsprechend beeindruckend. Der angenehme Auszug, die hohe Pfeilgeschwindigkeit und das äußerst ruhige Schussverhalten zeigen immer wieder, warum Bearpaw Hybriden so beliebt bei Bogenschützen sind. Selbst bei meinem leichtesten Pfeilen ist kaum ein Handschock wahrnehmbar.

Der Smoked Amber im SonnenlichtMit seiner kompakten Größe von 60" und dem geringen Eigengewicht ist der Smoked Amber auch ein toller Begleiter für Runden im Parcours.

Messwerte Pfeilgeschwindigkeit (29" Auszug):

480gr Carbonpfeil (ca. 9,9gr/lb): 171fps, 173fps, 172fps ø 172fps
383gr Carbonpfeil (ca. 7,8gr/lb): 196fps, 194fps, 194fps ø 194,6fps
316gr Carbonpfeil (ca. 6,5gr/lb): 202fps, 203fps, 205fps ø 203,3fps

Feine Tips - da liegt die Sehne sicherBesonderheiten:

Da der Bogen von Bearpaw gefertigt wird, hat dieser auch den typischen Bearpaw Actionlack welcher sehr robust ist und eine leicht raue Oberfläche ausmacht. Damit sitzt der Bogen auch bei nassen oder verschwitzten Händen sicher im Griff. Auch der Jackalope Smoked Amber bietet wie alle Jackalope/Bodnik Bögen 30Jahre Garantie.

Der Smoked Amber wird dein treuer Begleiter durch den ParcoursDurch seine Hybridbauweise ist der Bogen bei einigen Bogensportverbänden vom Reglement her schwierig als Langbogen unterzubringen. Bei machen Verbänden erwartet man eine klassische D-Form des Bogens, ohne ersichtlichen Reflex. Es gibt aber auch Verbände die die Hybridbögen problemlos in der Langbogenklasse antreten lassen. Daher sollte man sich im Vorhinein bei einem Turnier über das Reglement des jeweiligen Verbandes bzw. Veranstalters informieren.

Fazit:

Auch wenn der Smoked Amber Hybrid mit Preisen ab 570€ in einer höheren Preisklasse liegt, hat er mich im Preisleistungsverhältnis absolut überzeugt. Für das Geld bekommt man einen sehr feinen Hybridbogen, welcher zu allen Lebenslagen eines Schützen passt und die Modellpalette von Jackalope Archery um einen Bogen der gehobenen Klasse ergänzt.

Testbericht veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von www.bogensport-pur.de


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.