Menu

Aktuelles aus dem Sponsoring-Team BogenSportWelt (April 2015)

27.04.2015 14:55 | Sponsoring

Pfeile im Gold der ZielscheibeRückblick auf spannende Wettkämpfe

Die Hallen-Saison ist nun vorbei und alle freuen sich auf die nächsten Turniere. Egal ob auf dem Platz, Feld oder im Wald -  Hauptsache raus an die frische Luft.

Wie die Schützinnen und Schützen aus dem BSW-Sponsoringteam die zurückliegenden Wettkämpfe erlebt haben, könnt ihr hier in ihren Wettkampfberichten nachlesen. Das Team der BogenSportWelt gratuliert allen zu ihren hervorragenden Leistungen im Bogensport.

 

 

Fee Steinbrück - Blankbogenschützin   Drei Siege in Folge! Landesmeisterschaft, Ostdeutsche und Deutsche Meisterschaft!
     

Fee Steinbrück erzielt drei Siege in Folge

      

 

Am 24.01.2015 war ich bei der Landesmeisterschaft (BB) in Lübbenau. Der Wettkampf hatte 3 Durchgänge, ich durfte im letzten starten. Mit viel Freude ging ich an die Schießlinie und wurde somit in der U20 Blankbogen Klasse Erste mit 466 Ringen aber ohne Konkurrenten.


Am 14.02.2015 ging es dann mit meiner Mutter nach Berlin zur Ostdeutschen Meisterschaft (BBS). Auch hier ging ich wieder mit guter Laune an die Schießlinie und wurde auch hier in der U20 Blankbogenklasse Erste mit 445 Ringen aber diesmal mit einem männlichen Konkurrenten.


Am 14.03.2015 ging es dann endlich zur Deutschen Meisterschaft  (DBSV) in Dessau. Nicht ganz fit ging ich an den Start aber trotzdem guter Dinge und Laune. Diesmal hatte ich zwei weibliche und ein männlichen Kontrahenten. Es war ein spannendes Kopf an Kopf-Rennen zischen der 2. Platzierten und mir. In der Halbzeit lag ich mit 7 Ringen vorne. Das hieß für den 2. Durchgang noch mal anstrengen und konzentrieren. Das Kopf an Kopf-Rennen neigt sich dem Ende zu und ich wurde mit 431 Ringen Erste.

     
Marco Kreische - Bogenläufer   Erfolgreich zwischen Havel und Holland
     

Bogenläufer Marco Kreische erzielt den zweiten Platz beim 12. Deetzer Osterlauf

  2. Platz beim 12. Deetzer Osterlauf über 9,2 km

Sonnig war es am Morgen des Ostersamstag und so ging es kurzentschlossen mit dem Fahrrad ins kleine Örtchen Deetz (Potsdam-Mittelmark). Glatt 333 Starter kamen dort zum 12. Osterlauf des FC Deetz zusammen und konnten sich über Laufentfernungen von 4,8 km, 9,2 km oder 18,4 km miteinander messen. Auf der Nordic-Walking-Distanz konnte zudem bei gemächlicherem Tempo nach Osternestern Ausschau gehalten werden. Für Kinder gab es eine 1,8 km-Strecke und eine Hopseburg. Nach knapp 34 Laufminuten bekam ich als zweiter der 93 Starter des 9,2 km-Laufes meine Osterhasen-Finisher-Medaille überreicht. Besonders gefreut habe ich mich über das frische Laufgefühl, das mich zuversichtlich für die ersten Bogenläufe des Jahres in stimmt.
     

Bogenläufer Marco Kreische wird Erster beim 2. Werderaner Bogenlauf 2015

 

  1. Platz beim 2. Werderaner Bogenlauf am 18. April 2015

Als ersten Bogenlaufwettkampf des Jahres hat der Werderaner Bogenschützen e.V. am 18. April den 2. Werderaner Bogenlauf veranstaltet. Über 40 Sportler aus Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein folgten der Einladung und testeten nach der Winterpause ihre Form im Wechelspiel von Crosslauf und Bogenschießen. Von schweißtreibender Frühlingssonne bis zu windig-kühlen Momenten war für jede Schießserie etwas neues dabei, sodass man selbst als Zuschauer eine Art Kombinationssport vollführte und stetig zwischen Jacke und T-shirt wechselte. Ähnlich abwechslungsreich ging es auch im Staffelwettbewerb zu, der den Höhepunkt des Tages bildete. Hier wurde neben einer neuen Variante der Staffelübergabe und verkürzter Laufstrecke auch die Verwendung von Reservepfeilen erprobt, was einen schnellen, risikofreudigen Schießstil begünstigte. Dank meiner Staffelpartner Paul und Sandra konnte sich mein Team am Ende gegen die 5 übrigen Erwachsenenstaffeln durchsetzen und auch in der Einzelwertung der Herren durfte ich mich über den ersten Platz freuen. Unter den Zuschauern waren Vertreter des Brandenburger Bogensportverbandes, des Deutschen Bogensportverbandes und des Stadtsportbundes der Stadt Werder (Havel), wo ab dem 25. April das alljährliche Baumblütenfest stattfinden wird.
     

Bogenläufer Marco Kreische erzielt Gold beim Lichtenvoorde Run-Archery 2015

 

Bogenläufer Marco Kreische Gold beim Lichtenvoorde Run-Archery 2015

  Gold beim Lichtenvoorde Run-Archery am 25. April 2015

Der zweite Bogenlauf des Jahres führte meine Vereinskollegin Sandra, ihre Familie und mich am 25. April ins niederländische Lichtenvoorde. Der Wettkampf war der erste einer Serie von 3 niederländischen Bogenlaufwettkämpfen, die in diesem Jahr erstmals Teil einer offenen niederländischen Cup-Wertung sein werden. Unter den knapp 40 Startern herrschte trotz regnerischen Wetters dieselbe herzlich-heitere Stimmung, die mir noch von meinem ersten Lichtenvoorde-Besuch im Jahr 2006 in angenehmer Erinnerung geblieben war. Anders als damals wurde jedoch nicht auf dem Marktplatz der Stadt, sondern auf dem nahegelegenen Vereinsgelände des Bogensport- und Musikvereins "St. Switbertus" geschossen. Die 900 Meter lange Laufstrecke war abwechslungsreich und musste im Gegensatz zu deutschen Bogenlaufwettkämpfen nur 4 mal durchlaufen werden. Von den dazwischen zu absolvierenden Schießserien war eine im Knien zu verrichten. Jeder Pfeil, der dabei keine der 3 Klappscheiben zu Fall brachte, schickte seinen Schützen in die 130 Meter lange Strafrunde. Herren und Damen wurden zwar getrennt gewertet, liefen aber in gemischten Läufen, sodass ich im Finale nicht nur auf 7 niederländische Herren, sondern auch auf Sandra und eine Niederländerin traf, die sich in den Vorrunden erfolgreich gegen die übrigen Herren durchgesetzt hatten. Obwohl ich mir zu Beginn des Finales zwei Strafrunden durch zu hastiges Schießen einhandelte, konnte ich im weiteren Wettkampfverlauf Boden auf meine Verfolger gutmachen. Am Ende durften Sandra und ich die Goldmedaillen unserer Klassen sowie Zuversicht für die kommenden Wettkämpfe mit heim ins brandenburgische Werder (Havel) nehmen.
Dort angekommen erkämpfte ich mir am Folgetag meine nunmehr achte Silbermedaille (Altersklasse 19-30 Jahre) beim alljährlichen Baumblütenlauf, der anlässlich des 136. Baumblütenfestes stattfand.
     
    Deutsche Meisterschaft DSB FITA Halle 2015 in Biberach 06.-09.03.2015
     
Michael Döppler auf der DM DSB Fita Halle 2015 in Biberach  

Michael Döppler - Compoundschütze

Von 8 bis 9 Uhr fand die technische Kontrolle der Ausrüstung statt. Von 9- 10 Uhr war Begrüßung und Einschießen, ab 10 Uhr Wettkampfbeginn für meine Klasse (Herren Compound Altersklasse).
Ich belegte den 19. Platz mit 561 Ringen! War froh, dass es vorbei war, denn ich hatte im 2.Durchgang das Gefühl, ich schaffe es nicht mehr den Bogen zu ziehen. Alles in allem war es wohl doch nicht die richtige Entscheidung, mit einer Grippe nach Biberach zu fahren.

     

Recurveschütze Felix Laarz auf der DM in Biberach 2015

Recurveschütze Felix Laarz auf der DM in Biberach 2015

 

Felix Laarz - Recurveschütze

Diesmal mussten die Teilnehmer der Deutschen Meisterschaft in den Süden der Bundesrepublik, Baden Württemberg, reisen. Biberach am Riß liegt von Berlin ca. 660 km entfernt.

Schon am Freitag um 8.30 Uhr begann unsere Fahrt nach Biberach. Unser Verein startete mit einem Kleinbus. Jeder von uns hatte sein Handy, Kopfhörer und was zum Knappern eingepackt, sodass die Reise nicht langweilig werden konnte. Endlich am Ziel, schauten wir als erstes in die Sporthalle von Biberach rein. Da lief gerade das ¼ Finale Compound. Wir blieben bis zur Siegerehrung und konnten dadurch nicht nur die Stimmung in der Halle genießen, sondern sahen auch spannende Duelle. Danach ging es endlich ins Hotel und wir wurden auf die Zimmer aufgeteilt. Mein Freund Sean und ich teilten uns ein Zimmer, worüber wir glücklich waren, denn endlich hatten wir Zeit nach dem Abendessen zum Quatschen. Erst gegen 0 Uhr kamen wir zur Ruhe. Als um 6 Uhr das Handysignal uns aus dem Schlaf riss, merkten wir, dass wir wohl den Abend etwas zu lang wach waren. Nach dem Frühstück wurden wir wieder munter und es ging in die Sporthalle. Hier folgte jeder seinem Ritual beim Bogenaufbau. Sean und ich finden immer etwas zum Quasseln und zum Lachen, sodass wir frisch und gut gelaunt zum Einschießen an die Linie traten. Dieser Wettkampf sollte ein besonderer für mich werden. Da ich nun in der 10.Klasse bin und ab dem Sommer in die Berufswelt eintreten darf, wird diese DM wohl erst einmal für längere Zeit meine letzte DM gewesen sein. Aus diesem Grund nahm ich mir vor alles nur zu genießen. Ich befand mich innerlich auf „Abschiedstour“. In der Trainingswoche vor dieser DM kam ich nicht groß zum Trainieren und so waren auch meine Erwartungen nicht hoch gesteckt.

Endlich begann der Wettkampf und es lief herrlich. Mein Trefferbild war einfach Klasse und ein Ergebnis von 275 Ringe stand am Ende des ersten Durchgang zu buche. Ich war glücklich, weil es mich auf ein gutes Endergebnis hoffen ließ, wenn der zweite Durchgang auch so laufen würde. Hier machte sich aber wieder, oder besser gesagt immer noch, mein Kraftproblem bemerkbar. Mein Wurfarm wurde immer schwerer und es gelang mir nicht immer sauber meine Rückenspannung auf zu bauen.

Am Ende kam ich auf 267 Ringe. Ich erreichte also ein Gesamtergebnis von 542 Ringen, was persönliche Bestleistung für mich bedeutete. Das Ergebnis brachte mich auf den 19. Platz in der Einzelwertung bei der Jugend Recurve. Gleichzeitig war ich mit meinen Teamkollegen Maxim Fabrizius und Sean Crantz als Mannschaft BSC BB Berlin II gemeldet. Wir drei erzielten mit 1550 Ringen in der Mannschaftswertung den 6. Platz.


Am Ende der Siegerehrung ging es wieder in Richtung Heimat, doch diesmal fuhr ich bei Familie Crantz mit dem PKW nach Hause. Ich war ziemlich platt nach der Tour, aber auch sehr glücklich und entspannt. Mal sehen wie es weiter geht im Bogensport, denn jetzt steht nur noch die DM in Dessau auf dem Plan und dann heißt es Endspurt in der Schule und ab auf den Arbeitsmarkt.

     
Alessa Thiel - Jagdbogenschützin   Bowhunter Liga DFBV und Landesmeisterschaft BVNW
     
Alessa Thiels Wettkampfbericht zur Bowhunterliga in Biersdorf 2015
     

Alessa Thiels Wettkampfbericht zur Landesmeisterschaft BVNW/DBSV in Hüllhorst-Schnathorst
     
    3-Runden-Hallenturnier des NBSB-MV in Tutow am 18.04.2015
     
Ionut Paulet beim Bogenschießen  

Ionut-Lucian Paulet - Recurveschütze

Die erste Runde habe ich schlecht geschossen, weil ich mich nicht richtig aufgewärmt hatte. Die zweite Runde lief besser, allerdings lies meine Kraft in der 3. Runde nach. Mit einem Gesamtergebnis von 793 Ringen über alle 3 Runden (25m, 25m, 18m) habe ich in der Altersklasse Herren Recurve den 5. Platz belegt. Die Wettkampfbedingungen waren gut, allerdings war ich mit meinem Ergebnis nicht ganz zufrieden.

     
     
Annedore Röbisch beim 3-Runden-Hallenturnier in Tutow 2015  

Annedore Röbisch - Recurveschützin

Die Hallensaison ist mit dem 3-Runden-Turnier in Tutow abgeschlossen worden. Es ist das einzige Turnier in Mecklenburg-Vorpommern, das in der Halle über die größere Entfernung von 25m ausgetragen wird.
In ihrer Wettkampfklasse Ü50 war Annedore Röbisch die einzige Starterin und erreichte eine Gesamtringzahl von 836. Sie erkämpfte sich einen neuen Deutschen Rekord des DBSV über zwei Runden 25m mit 560 Ringen.

     
Tobias Ulm - Recurveschütze   Vereinsmeisterschaft in Lindlar 19.04.15
     
Recurveschütze Tobias Ulm zur Vereinsmeisterschaft 2015 in Lindlar   Heute hab ich die Vereinsmeisterschaft geschossen und den ersten Platz belegt.
Ich trat als einziger Schütze in der Juniorenklasse Männlich an.
Um 10 Uhr morgens traf ich auf unserem Freigelände ein und baute meinen Bogen auf.
Die Anreise verlief sehr angnehm. Ich musste 10 Minuten zu Fus laufen, bis ich am Freigelände der Bogensportfreunde Lindlar war.
Es war relativ frisch, knappe 10 Grad doch in der Sonne war es angenhem warm. Im ersten Durchgang schoss ich 279 Ringen und im Zweiten 272 Ringe. Somit kam ich auf ein Ergebniss von 551 Ringen.
Das Turnier war gegen halb eins vorbei und ich ging nach Hause. Die Timmung war super. Wir hatten alle Spaß und alle mit Konditionsproblemen zu kämpfen. Zwar bin ich von dem Ergebniss nicht sehr erfreut aber dafür, dass ich die erste Saison auf 70 Meter schießen muss und zwei Monate nicht geschossen habe, bin ich zufrieden.
in Drei Wochen werde ich die Kreismeisterschaft schießen.
Eine Siegerehrung gab es nicht.
     
Michael Miraky - Compoundschütze   3D-Masters 2015 in Brokeloh
     
Compoundschütze Michael Miraky bei den 3D Masters 2015 in Brokeloh  

Das Wetter war super, in der Klasse Compound Unlimited sind 48 Leute an den Start gegangen. Auf Grund einer Entzündung in meiner Schulter habe ich leider nicht ganz so gut abgeschnitten, wie ich mir erhofft hatte. Letztlich habe ich Platz 27 belegt mit 772 Punkten. Mit dem Ergebnis bin ich aber unter diesen Umständen trotzdem sehr zufrieden. Der Parcours war wiedermal extrem schwer und anspruchsvoll gestellt, die Stimmung war super.


Das 3D MASTERS ist ein spezielles 3D Turnier für sportlich ambitionierte Bogenschützen. Es fand zum ersten Mal im März 2009 in Steyerberg statt. 28 anspruchsvoll gestellte Scheiben, ein klares Reglement und eine überschaubare Anzahl an Bogenklassen erwarten die Teilnehmer. Die Hauptleitlinien des 3D MASTERS sind:

- nur Hightech-Bögen und Ausrüstung
- keine Holzpfeile, keine Longbows, keine Holzrecurves
- wenige Klassen mit entsprechend großer Konkurrenz
- Regeln nach IFAA/DFBV mit kleinen Anpassungen

Das 3D MASTERS ist ein Wettbewerb für Topschützen. Über 40% der Teilnehmer sind eingeladene Top-scorer aus dem 3D- und Feldbereich. Am Abend vor dem Wettbewerb bieten wir ein Buffet viel Raum für Gespräche und Austausch an. Das 3D Masters ist verbandsunabhängig.

     
Stefan Voß - Recurveschütze   DFBV: DM Halle in Endingen, Bowhunterliga in Ellerbach und Feldbogenliga in Murnau
     
Recurveschütze Stefan Voß bei der DM Halle in Endingen 2015  

Deutsche Meisterschaft Halle DFBV in Endingen am Kaiserstuhl 21.-22.03.2015


Auf das Turnier freute ich mich schon länger, da ich alte Bekannte wiedersah und es war das erste Turnier mit dem gesponserten neuen Mittelteil.
Die Erwartungen legte ich nicht sehr hoch an, da ich erst einmal mit dem Bogen klar kommen wollte. Und dieser wieder erwartend stärker ist als geplant. Die Anreise erfolgte bereits mit dem Wohnwagen am Freitag, so dass ich Samstag in Ruhe ausschlafen konnte.
Um 12:20Uhr ging es dann los. Eine super helle und belüftete Halle erwartete uns und ich hatte auch sehr nette Scheibenkollegen. Der erste Durchgang lief gut und ich war mit mir zufrieden. Im zweiten Durchgang merkte ich dann, dass fehlende Training und den stärkeren (ca. 3 lbs mehr als erwartet) Bogen. Am Ende war ich froh alles überstanden zu haben.

Am Sonntag lief es ähnlich und ich war echt mit mir zufrieden.
Endergebnis für mich: 10. Platz in der Klasse Freestyle limited Recurve Male (21)

Alles in allem, wiedermal ein schönes Turnier. Material macht Bock auf mehr.
Alte Bekannte getroffen und wieder für zukünftige Turniere verabredet.

     
Recurveschütze Stefan Voß bei der Bowhunterliga DFBV in Ellerbach 2015   DFBV Bowhunterliga in Ellerbach am 12.04.2015

Sonntag morgen und die Sonne scheint. Das kann nur ein guter Tag werden :)
Nach dem Aufbauen vom Bogen und dem ersten Kaffee ging es zum Einschießen mit
anschließendem guten Ratsch mit alten und neuen Bekannten.

Nach den ersten paar Zielen war mir klar, dass die Interpolation mit der Visierskala so
einigermaßen klappte. Die Kondition reichte aus und die Technikprobleme hielten sich in Grenzen. Nur klappte das mit Denken und Schießen nicht so wirklich gut zusammen. Aber egal. Am Ende hat es allen Spaß gemacht und ich war mit dem Ergebnis von 426 Ringen einigermaßen zufrieden.

Es gab am Ende vom Veranstalter noch eine kleine Siegerehrung für alle. Die Bogenklassen wurden aber zusammengefasst. Ich sollte doch noch in der „Resteklasse“ auf den 3. Platz kommen und mich über eine nette Urkunde und Medaille freuen.
     
Recurveschütze Stefan Voß beim DFBV Feldbogenliga Qualifikationsturnier   DFBV Feldbogenliga Qualifikationstunier in Murnau am 11.04.2015


Samstagmorgen und es regnet beim Aufstehen. Positiv denken, der Wetterbericht hat an den Alpen
Sonnenschein vorausgesagt. Also, ab nach Murnau und tatsächlich scheint dort die Sonne.

Meine Ziele für heute waren klar. Überprüfung von der neuen Visierskala, reicht die Kondition
für 112 Pfeile plus die vom Einschießen aus und sind meine Technikprobleme noch vorhanden.

Nach der ersten Hälfte war mir klar das die Kondition nicht so wirklich vorhanden war ( 14 Tage
Urlaub und nix Bogenschießen ist nicht so wirklich vorteilhaft), Visierskala passt nicht ganz so gut und die Technikprobleme sind immer noch da.
Also waren die Ziele für die nächsten Tage klar.

Am Ende des Tages hatte ich 415 Ringe zusammen. Mal schauen was bei den anderen Qualifikationsturnieren noch herauskommt und ob es für das Finale ausreicht.
     
Recurveschütze Stefan Voß bei der Vereins- und Gaumeisterschaft Feld nach DSB in Landsberg am Lech   Vereins- und Gaumeisterschaft Feld nach DSB 19.04.2015 in Landsberg am Lech

Sonntag den 19.04.2015:
Der Wetterbericht sagt super Wetter an. Macht Hoffnung auf gute Laune. Also zum Parcour gefahren, die Sachen aufgebaut und eingeschossen.
Dabei merkte ich, dass meine Technikprobleme, die sich seit Anfang des Jahres eingeschlichen haben, immer noch vorhanden waren. Ich werde mir einen Trainer besorgen müssen, da es sonst nicht besser werden wird.
Nach den üblichen Ansprachen ging es dann auch gleich los. Unterwegs war die Stimmung in der Gruppe super.
Es war ein toller „Trainingstag“ auf dem Parcour mit netten Leuten, der für mich mit dem 1. Platz in der Herrenklasse Recurve und 232 Ringen endete.
     
Silke Müller - Blankbogenschützin   13. Hermann Gedenkturnier in Hallwang (Österreich)
     

Silke Müllers Wettkampfbericht zum 13. Hermann Gedenkturnier
     
Heiko Kirchner - Langbogenschütze   7. Platz beim ersten 3D-Turnier des Thüringencups 2015
     
Langbogenshcütze Heiko Kirchner beim Thüringencup  

Am Samstag den 11.04.2015 war unser erstes 3D Turnier in Thüringen wo es um Punkte für den Thüringencup geht.

Bei sehr schönem Frühlingswetter und Temperaturen um die 15 Grad luden die Sportfreunde von Mengersgereuth-Hämmern auf ihren Pacour ein. Nach einer 2-stündigen Anfahrt bin ich dann auch mit freudigen Erwartungen des ersten 3D Turniers zum ersten Ziel gestartet. Mengersgereuth-Hämmern ist das einzige Thüringencupturnier wo ich mit dem Langbogen Holzpfeile schießen muss . Beim ersten Ziel war es dann mit der Freude schon wieder vorbei. Leider wurde dieses Jahr der Pacour nicht nur sehr schwer, sondern auch manche Ziele kaum schießbar gestellt, so dass viele Teilnehmer sehr sauer waren. Viele kleine Tiere waren sehr weit gestellt und als wenn das nicht schon schlimm genug ist, wurde auch noch darauf geachtet das Bäume und Äste im Weg waren. Trotzdem haben alle Gruppen versucht das Beste daraus zumachen, waren ja für alle die gleich Bedingungen. Nach 32 Zielen und 382 Punkten belegte ich am Ende Platz 7 von 19 Startern in der Langbogenklasse Herren. Somit habe ich meine ersten 6 Punkte für den Thüringencup 2015 geholt.

Der Thüringencup besteht aus 8 Turnieren im Jahr und am Ende des Jahres werden die besten 3 Bogensportler jeder Klasse ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr konnte ich den 4. Platz erreichen.

     
Daniel Eisele - Traditioneller Recurveschütze   Finale des Schwarzwald WinterCup 2015
     
Daniel Eisele beim Finale des Schwarzwald Winter Cup 2015   Am 15. März 2015 machten wir uns bereits um 7:00 Uhr auf den Weg nach Dornhan. Das Finale des Schwarzwald WinterCup 2015 wartete auf uns. Da ich die beiden ersten Turnier in Villingen und Aufen bereits mit komfortablem Vorsprung für mich entscheiden konnte, beschloss ich anstatt vom Schülerpflock vom Erwachsenenpflock zu schießen. Bei den ersten Zielen war es noch recht kühl. Als dann die Sonne zum Vorschein kam entwickelte sich ein herrlicher Frühlingstag mit allerbesten Schießbedingungen. Somit waren auf dem Parcours mit 28 3D-Zielen auch nur gutgelaunte Schützen anzutreffen. Trotz der freiwilligen Erhöhung des Schwierigkeitsgrades konnte ich 386 Ringe verbuchen. Für den Tagessieg reichte dies nicht ganz, der Gesamtsieg war mir jedoch nicht zu nehmen.
     
Claudia Timm - Langbogenschützin   Gold und Silber beim Schnuckentörn und Artchers Super Cup 2015 in Stüde
     

Langbogenschützin Claudia Timm beim Schnuckentörn 2015 in Stüde

Langbogenschützin Claudia Timm beim Schnuckentörn 2015 in Stüde

 

Schnuckentörn 2015

Der Verein "Bogensport Südheide e.V." richtet jedes Jahr ein Turnier am Ostermontag aus. Ideal für die, die Sonntag schon ihre Familienbesuche erledigt haben.
2014 fiel Ostern leider in die Brut- und Setzzeit und somit der Schnuckentörn aus. Aber in diesem Jahr hieß es wieder: Auf nach Kartensen!

Der Parcours verläuft hier einmal rund um einen riesigen Hügel und ein Stück Wald ist auch dabei. Die meisten Ziele wurden ansteigend gegen den Hang geschossen. Die Südheider Jungs haben den Parcours nach IFAA-Regeln gestellt, also ordentlich weit und für Anfänger nur bedingt geeignet.
IFAA-Regeln: Das bedeutet für mich, dass ich mit meinem Langbogen in der Jagdbogenklasse starten musste. Aus diesem Grund schieße ich auch eigentlich keine IFAA Meisterschaften.


Das Wettert war grandios - wir hätten es uns nicht besser wünschen können. Auch meine Gruppe hätte ich mir nicht besser wünschen können. Mein Mann und ich verbrachten den Tag im Parcours mit Andreas und Angela Horn. Mit den Beiden kann man viel Spaß haben und dabei ernsthaften Wettkampf betreiben.
Mitten auf der Wiese im hohen, trockenen Heidegras, gebettet auf weichem Moos, lag mein Highlight des Tages: Der liegende Rothirsch auf über 50 Meter. Starker Seitenwind machte den Schuss auch nicht leichter. Geschickt hatte ich den Fokus auf den Hirschhintern gerichtet und mein Pfeil trieb ins Kill. Ein ebenfalls schwieriger Schuss war der Luchs, bei dem wir Angela erklären mussten, dass es sich nicht um ein kleines Model handelte, sonder dieser einfach nur sehr weit stand.
Auch wenn mein Ergebnis nicht für den ersten Platz bei den Jagdbogen-Damen gereicht hat, so war ich doch sehr zufrieden. Von 18 Schützinnen meiner Klasse erreichte ich mit 460 Punkten Platz 2 hinter Maike Schmidt, die mit 465 Punkte das Turnier gewonnen hat.
3d Turnier
Ausrichter : Bogensport Südheide e.V.
Insges. 145 Starter
Damen Jagdbogenklasse mit 18 Starterinnen

     
Langbogenschützin Claudia Timm Artchers Cup 2015 in Stüde  

Artchers Super Cup 2015

Wer mal ein bisschen was anderes schießen will, der ist hier genau richtig.
Das Team Artchers Land hatte am 19.4. zum Turnier der anderen Art eingeladen.

Auf einem ganz neuen Gelände – den Artchers Lake bei Stüde -  war ein lustiger Parcours gestellt. Die Ziele waren schon wie immer, aber die Schießbedingungen eben nicht. Hier musste im Sitzen und auf Knien geschossen werden, auf einem Bein stehend, auf einem Schwebebalken oder auf einer Wippe. Es gab eine Scheibe fürs Schnellschießen und einmal musste der Bogen getauscht werden. Die Ziele hatten auch nette Namen, wie z.B. „Sehr schmal“, „Sehr weit“, „Sehr steil“ und „Ganz einfach“.
Für mich war das Schnellschießen am schwersten. Man kann hier richtig gut Punkte machen, aber ich bin immer so nervös und lasse noch alles fallen. Auf einem Bein stehe ich auch nicht besonders gut. Da hatte ich den ersten Pfeil verwackelt und den zweiten gerade so ins Ziel bekommen.
Auch die Wertung war mal anders. Es wurde nicht nach Bogenklassen unterschieden, sondern nach Pfeilmaterial. Da ich nicht mit Holzpfeilen, sondern mit Carbon schieße, war meine Klasse die „ Pfeil-Klasse modern“. Am Ende des Tages konnte  ich mich gegen meine 9 Mitstreiterinnen durchsetzen und gewann ein 3D Ziel.

     
Henrik Bartsch - Compoundschütze   7. Häslicher STEHALWA-Turnier 3D
     
Compoundschütze Henrik Bartsch beim 7. Häslicher Stehalwa-Turnier 3D 2015   Unseren Saisonstart bildete dieses Jahr das 3D Turnier in Bischheim-Häslich am 18.04.2015. Das Einschießen fing um 9:15 Uhr an. Das Gelände des Vereins war gut zu finden und wir konnten noch gemütlich einen Kaffee trinken. Nach der Begrüßung ging es los zu den Zielen. Obwohl die Sonne schien, war es nur ungefähr 5 oder 6°C. Nachdem dann ein paar Hagelschauer durch waren, stieg auch die Temperatur allmählich. Geschossen haben wir nach DBSV WKO. In der U17 Compound waren wir 4 Starter. Unter anderem der BSW-Schütze Kevin Ohme. Nach einem sehr sehr schönen, aber doch sportlich gestelltem, Parcours kam ich mit einer Ring Zahl von 328 Ringen raus. (11,7 Ringe im Schnitt) Das liegt zwar noch unter meinem ehemaligen schnitt von ca. 12,3 pro Tier, aber es liegt trotzdem über meinen Erwartungen. Auch mit einem 3. Platz kann ich zufrieden seien. (Vor mir: 2 alte Freunde) Echt toll war, dass die Tiere alle neue oder fast neue Tiere waren. Aber auch Verpflegung und Organisation waren sehr gut. Gewünscht hätte ich mir, dass man sich die Gruppen selbst einteilen kann. Mit der Gruppe mit der ich unterwegs war, war ich aber mehr als zufrieden. Die Anreise war nicht ausgeschildert, aber wer sich vorher die Ausschreibung durchgelesen hat, wusste welchen schildern zu folgen war und kam problemlos zum Gelände. Im Großen und Ganzen war es eines der Schönsten 3D Turnieren die ich bisher geschossen habe. Für die nächsten Jahre ist es absolut zu empfehlen und auch unseren Verein und die BSW- Schützen wird man dort die nächsten Jahre wieder antreffen.
Gesamt: 3. Platz mit 328 Ringen auf 28 Tiere -3D Runde gem. DBSV in der Klasse U17 männlich Compound

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.