Menu

Von Bogenläufern, Fita und 3D Schützen

30.06.2016 00:00 | Sponsoring

Bogensport im Juni 2016

Mika Kochanowski - Blankbogenschütze
11. Juni 2016 Landesmeisterschaft 3D des DBSV

Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger

Am 11.06.2016 ging es nach Frestedt zur Landesmeisterschaft 3D des DBSV.
Wir fuhren um 7:00 Uhr in Wakendorf II los und kamen nach einer guten Stunde Fahrt bei Sonnenschein und 20 Grad in Frestedt an.
Um 8:30 Uhr war Bogenkontrolle und danach hatte ich mich noch eingeschossen.Pünktlich um 9:30 Uhr war die Begrüßung und um 10:00 Uhr war Schiessbeginn.
Es waren 28 3D Ziele im Parcour aufgebaut. Der Parcour war recht schwierig gestellt.
Wir waren in vierer Gruppen aufgeteilt. Mein erster Durchgang in der 3 Pfeil-Runde war 235 Punkte, mit meiner Leistung war ich nicht ganz zufrieden.
Es hätte besser laufen können.
Um 14:30 Uhr waren wir durch mit unseren 28 Zielen und danach sind wir um 15:00 Uhr wieder nach Hause gefahren.

Am Sonntag ging es dann um 7:50 Uhr von zu Hause los und wir waren erst gegen 9:15 Uhr bei Regen und 14 Grad in Frestedt angekommen.
Leider konnte ich mich gar nicht mehr einschiessen, da es etwas früher los ging. Wir marschierten zu unseren Ziel 12 und es ging pünktlich um 10:00 Uhr los.
Zum Glück hörte es am Laufe des Tages immer mehr auf mit dem Regen.
Wir hatten eine Hunterrunde mit 28 3D Zielen vor uns. Irgendwie kam ich nicht richtig in Gang, aber es hatte am Ende doch noch für 133 Punkte gereicht.
So hatte ich ein Endergebnis von 368 Punkten und wurde somit Landesmeister im 3D.
Die Siegerehrung war um 15:00 Uhr und ich kam aufs Treppchen und bekam meine Goldmedaille und eine Urkunde. Danach ging es wieder gen Heimat und um 16:45 Uhr waren wir wieder zu Hause angekommen. Das Turnier war gut organisiert und hatte trotz meiner Schwierigkeiten Spaß gebracht.
Tobias Ulm - Recurveschütze
11. - 12. Juni 2016 Kolping-Turnier 2016

Und der Erste Platz geht an Tobias

Herzlichen Glückwunsch Tobi

Es war nass...und windig.
Im Regen machte ich mich um kurz vor Neun auf den Weg nach Kerpen.
Im Rahmen des Rhein-Erft-Championats fand auch dieses Jahr wieder das Kolping-Turnier auf dem Platz des SSK Kerpen statt.
Als ich auf den Platz kam klarte es etwas auf, was jedoch genau bis zum Einschießen hielt. Dann bekann das Turnier. Der erste Durchgang ging bei mir ins Geld, da ich nach meinen 333Ringen in der Pause meiner Scheibe einen ausgeben musst. (natürlich Cola und Kaffee ;) ) Nach einer sehr kurzen Pause von 20 Minuten ging es weiter und uch hatte das feste Ziel einen Ring mehr zu schieße, als im ersten Durchgang. Endlich war uns auch der Wettergott gut gesonnen und es kam Sonnenschein durch die Wolkendecke. 
In drückender Schwüle wurde mein Ehrgeiz mit 7 zusätlichen Ringen belohnt und ich schoss mich mit einem persönlichen Rekord an die Spitze der Junioren.
Mit satten 65 Ringen Vorsprung auf den Zweiten kletterte ich aufs Treppchen und gewann zur goldenen Medallie auch noch ein Glas Honig vom Bienenstock, der auf dem Schießplatz stand.
Glücklich und durchnässt fuhr ich nach Hause.


Klasse: Junioren m. Recurve
Verein: Bogensportfreunde Lindlar
Gegner: 4
Ringzahlen: 1) 333 Ringe
2) 340 Ringe

=> 673 Ringe
Sven Isselhorst - Recurveschütze
11. Juni 2016 Landesmeisterschaft St. Tönis

Die Platzierungen

Die Landesmeisterschaft fand in St.Tönis am 11.06. statt. Es sind ca 60 Schützen dort gewesen. Eine kurze Fita mit super Wetter, es war nicht zu
sonnig, windig und geregnet hat es auch nicht. Die Stimmung war toll. Ich bin mit 1083 Landesmeister geworden. Leider war nur ein Gegner in meiner
Klasse Jagdbogen Herren angetreten. Er konnte mit 886 zweiter werden.

David Ris - Compoundschütze
12. Juni 2016 Landesmeisterschaft des Rheinischen Schützenbundes

David Ris

Wo: Altenkirchen, Westerwald
Verband: Rheinischer Schützenbund
Klasse: FU (Compound Unlimited)
Altersklasse: Herren / Schützenklasse

Ergebnis: 367

Platzierung: 2. Platz Einzelwertung, 1. Platz Mannschaftswertung
(Teilnehmer insgesamt/ Bogenklasse: ca.80 / 6)

Am 12.06.2016 fand in Altenkirchen im Westerwald, genauer gesagt in der „Kroppacher Schweiz“, dem tief eingeschnittenen Tal der Nister die Landesmeisterschaft Feldbogen des Rheinischen Schützenbundes statt. Nachdem die letzten Tage die Trainingsleistungen ganz gut waren freute ich mich auf ein schönes Turnier. Und vor allem ein knackig gestelltes. Martin Koini und seine Vereinskollegen nutzen das steile Gelände in der Regel für außergewöhnliche Schüsse. Also fuhr ich Sonntagmorgen um halb acht hochmotiviert und bester Laune ab Meckenheim die Stunde in den Westerwald. Dort angekommen traf ich sofort Vereinskollegen aus Müllenborn. Nach Aufbau und Anmeldung ging ich mich noch ein paar Passen einschießen. Auf 30 und 45 Meter lagen die Passen sehr gut. Jetzt konnte es losgehen.

Der Parcour war zweigeiteil. Die Scheiben 1-12 deckten die bekannten Distanzen ab, die Scheiben 13-24 wurden unbekannt geschossen. Da ich bei Nummer 3 begann, hieß es erstmal die bekannten Scheiben abzuarbeiten. Ich begann auf einer 80er Scheibe, 55 Meter leicht am Hang. Auch hier passte alles und die Pfeile lagen im Gold. Die folgenden Scheiben liefen ebenfalls gut. Wenige 4er, dafür aber regelmäßig 6er. Alles lief, die Schüsse kamen sauber. Punkte gelassen habe ich meist aufgrund der Abzüge bei Steilschüssen und bei Scheiben, die extrem am Hang standen, die definitiv auf mangelnde Praxis mit den neuen Pfeilen zurückzuführen waren.

In den unbekannten Distanzen lief es ebenfalls gut. Leider verschenkte ich auf eine einfache 40er Auflage, leidglich auf 20 Meter stehend 3 Ringe. Bei solchen Geschenken müssen einfach 18 Punkte her. Gegen Ende des Turniers fehlte es mir ein wenig an Kondition. So kam ich nicht mehr ganz auf die durchaus möglichen 370+ Ringe und blieb knapp darunter. Insgesamt ein schönes Turnier, nicht einfach zu schießen und auch körperlich fordernd. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Es geht mit der Formkurve aufwärts, das lässt hoffen! Ein zweiter Platz und das drittbeste Ergebnis des Tages hinter Yannick Schütz und Andreas Reuter sowie Gold mit der Mannschaft (Andreas Reuter, Dirk Overfeld und ich) – da kann man nicht meckern.

Jacob Hetz - Recurveschütze
12. Juni 2016 Bezirkmeisterschaft 2016 FITA in Kronach

Welch eine Kulisse

Am 12.06 fanden die Bezirksmeisterschaften des Bezirks Oberfranken (DSB) in Kronach statt. Früh starteten die Recurveklassen von Jugend bis Altersklasse und Nachmittag alle Compound- sowie die restlichen Recurveklassen.
Die Vortage meldete der Wetterbericht, dass Frühs das Wetter besser sein soll als Nachmittags. Naja laut Wetterbericht eben :D
Letztendlich war das Wetter am Morgen sehr durchwachsen, Regen wurde unterbrochen von Platzregen und ab und zu ein bisschen Wind, ja da freud man sich doch. Trotz des schlechten Wetters war die Stimmung weitestgehend gut.
Im ersten Durchgang hatte ich keinen Fluss im Ablauf und somit auch keinen einheitlichen Rhythmus… und so auch leider nur 308 Ringe, 12 unter meiner Erwartung… Der zweite Durchgang verlief besser bis auf eine 47er Passe, letztendlich hatte ich noch 317 Ringe im zweiten Durchgang, damit war ich dann schon eher zufrieden.
Zum Schluss war ich erster im Einzel und mit der Mannschaft.
Leider gab es keine Siegerehrung, niemand weiß genau warum… sehr schade.
Am 25.06 finden die Landesmeisterschaften des BSSB im Feld statt, von welchen ich auch wieder berichten werde, hoffentlich mit einem guten Ergebnis.

1.Platz 625 Ringen
Bezirksmeisterschaft des Bezirks Oberfranken
Freiluft
Recurve
Herren

Justus Poggensee - Blankbogenschütze
11. - 12. Juni 2016 3D Turnier in Remelange(Luxenburg)

mit 1090 Punkten erster Platz für Justus

Justus in Aktion

Vom 11.06 bis zum 12.06.2016 fand in Remelange in Luxemburg bei den Kiowas das jährliche 3D Turnier statt. Der Parcours erstreckte sich über die Wälder rund um den Ort. Ich startete dort in der Bowhunter Recurve Klasse der Junioren mit 2 weiteren Konkurrenten. An diesem Wochenende konnte ich mich schon einmal auf die bevorstehende Europameisterschaft 3D (EBHC) in Österreich vorbereiten. Es waren 32 Ziele im Wald aufgestellt am ersten Tag schossen wir die skandinavische Wertung diese Runde konnte ich mit 560 Punkten beenden. Am zweiten Tag schossen wir eine Hunter Runde (Kill 20 /Körper 10).Dort konnte ich mir 530 Punkte erschießen. Letztendlich hatte ich 50Kills und 14 Körpertreffer erreicht, mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Am Ende belegte ich mit 1090 Punkten den ersten Platz. Im Parcours hatten wir sehr viel Spaß, es war sehr abwechslungsreich und ziemlich anspruchsvoll gestellt. An diesem Turnier konnte ich nichts bemängeln. Die Leute waren sehr nett und einfach alles an diesem Wochenende hat gepasst. Die Stimmung in Luxemburg war sehr entspannt, wir genossen das sonnige Wetter und die unverkennbare Landschaft mit ihren roten Felsen. Auf der Hinfahrt standen wir leider 2 Stunden im Stau, es war eher eine schleppende Fahrt. Durch die gute Stimmung und die hohe Anteilnahme abends am Feuer konnte ich mich sehr gut mit anderen Schützen und Schützinnen unterhalten.

Marco Kreische - Bogenläufer
11. Juni 2016 Sabinchenlauf in Treuenbrietzen
Siegerehrung Sabinchenlauf
"Am 11. Juni ging es für mich zum ersten mal ins brandenburgische Städtchen Treuenbrietzen, wo der Sabinchenlauf begleitend zum alljährlichen Sabinchenfest stattfand. Mit 14 km Länge war er einer der längsten Wertungsläufe des AOK-Mittelmark-Cup 2016. Vermutlich war das auch der Grund, weshalb mit insgesamt 150 Startern etwas weniger Teilnehmer anreisten als zu den vorangegangenen Wertungsläufen. Neben der Distanz von 14 km für die Herrenwertung wurden auch ein 6,7 km-Lauf sowie Jugendläufe über 3 km und 555 m angeboten. Von den 38 Startern des 14 km-Laufes schaffte ich es nach 55 Minuten und 31 Sekunden als Dritter ins Ziel. Orchideen oder Eisvögel habe ich unterwegs leider keine beobachten können obwohl die Laufstrecke mitten durch das Naturschutzgebiet Zarth verlief, das als Moor Teil des Naturparks Nuthe-Nieplitz ist."
Die Ergebnisliste hier: KLICK
Moritz Wieser - Recurveschütze 11. - 12. Juni 2016 Oberbayerische Bezirksmeisterschaft Bogen – WA 720 Runde 2016
Moritz Bezirksmeister WA720

Am 11. und 12.Juni 2016 fand die Oberbayerische Bezirksmeisterschaft Bogen – WA 720 Runde 2016 vom Bayerischen Sportschützten-Bund statt. Der Wettkampf wurde auf dem Sportgelände der Sportschützen Langenpreising ausgetragen.

Es traten ca. 260 Teilnehmer zur Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft an. Mein Platz war auf Scheibe 29 in der Jugendklasse m / Recurve, welche mit 23 Schützen besetzt war.

Nach 1 ½ stündiger Anfahrt, waren wir gegen 13.30 Uhr am Bogenplatz. Der Start war für 15 Uhr geplant, dieser verzögerte sich leider, da am Vormittag bereits andere Schützen am Start waren. Beginn war also erst gegen 15.30 Uhr und somit war natürlich Wettkampfende mit der Siegerehrung gegen 20 Uhr etwas spät. Wetterbedingungen waren eigentlich ganz gut, Sonne und etwas Regen wechselten sich ab. Das Sportgelände war gut und wir hatten einen Pavillon, der uns vor dem Regen schützte. Der erste Pfeil ist für mich immer sehr wichtig, der war ein perfektes „X“ und somit kam ich super in den Wettkampf rein und konnte meine guten Leistungen den ganzen Wettkampf über beibehalten. Ausdauer, Kraft und Konzentration waren sehr konstant und ich hatte ein gutes Gefühl. Mein persönlich gesetztes Leistungsziel mit 650 Ringen habe ich sogar überschreiten können und mit sehr guten 664 Ringen, und 62 Ringen Abstand zum Zweiten, belegte ich den 1.Platz. Mit der Jugend Mannschaft der FSG Tacherting konnten wir ebenfalls den 1.Platz erreichen.

Ronny Schmidt - Compoundschütze
11. Juni 2016 FITA-Landesmeisterschaft des BSSA (Bögen ohne Visier)

Glückwünsche Ronny

Ziel im Auge

Am Samstag den 11.06.2016 fuhr ich mit vier Mitgliedern meines Vereins zu den Merkwitzer Bogenschützen um die FITA-LM BoV des BSSA zu schießen. Die Stimmung war bestens während der Anreise. Ein Grund dafür war sicherlich, dass allerbestes "Schiesswetter" angesagt war, mit Temperaturen um die 20 Grad und wenig bis gar keinem Wind. Also eigentlich beste Voraussetzungen um evtl. Rekorde in Angriff zu nehmen. So kamen wir mit hohen Erwartungen auf dem schönen Platz der Merkwitzer an und nahmen erstmal ein entspanntes Frühstück zu uns. Gleich vorweg nehme ich, das Wetter, das einzige war, was die gestellten Erwartungen erfüllte.

Erste Ernüchterung des Tages war die Erkenntnis, dass ich in der Klasse Compound blank Herren als Einzelstarter an den Start ging. Es war sonst nur noch ein Cb-Schütze anwesend der aber in der U17 schoss. Ansonsten war diese Veranstaltung mit 50 Schützen absolut überschaubar und sehr familiär.

Nun, wir begannen also mit dem Einschießen und ich bemerkte schon bei den ersten paar Pfeilen, dass mir irgendwie die Ruhe zum "entspannten" Schießen fehlte. Nach Wettkampfbeginn wurde diese innere Unruhe immer grösser und ich begann mich unsinnigerweise extrem über mich selbst zu ärgern, was meine Schiessleistungen dann noch weiter in den Keller drückte. Irgendwie schaffte ich es auch den ganzen Tag nicht mich aus diesem Tief zu befreien. Angepeilt hatte ich, die für mich bei Wettkämpfen magische 1300er Marke. Im Endeffekt schoss ich dann 1182 Ringe und war froh als der Wettbewerb beendet war.

Elsa Neumann - Recurveschützin
12. Juni 2016 Landesmeisterschaft MV Freiluft NBSV

Unsere Glückwünsche an Elsa

Elsa und Ionut

Am 12. Juni 2016 fand wieder eine vom ESV Rostock organisierte Landesmeisterschaft auf dem Bogensportplatz in Rostock statt. Der Platz ist schön groß, er ist nach Norden ausgerichtet. Meine Stimmung war gut, der Platz war wie gesagt schön und die Atmosphäre zwischen den ungefähr 45 Startern war ausgelassen – auch durch das nieselige, sonnenlose und immer kälter werdende Wetter ließ die Stimmung nicht nach.
Mit meiner Leistung war ich ganz zufrieden. Ich war zwar nicht an meine Höchstleistung gekommen und hatte mit 1191 Ringen nur den 2. Platz belegt, aber trotzdem hatte ich die vier Runden auf 50, 40, 30 und 20 Meter ohne Verletzungen überstanden und nebenbei noch eine gute Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zustande gebracht. Insgesamt waren wir in meiner Altersklasse U 14 w Recurve nur 3 Starterinnen.
Die Anreise verlief gut über die A20, nur ein und eine dreiviertel Stunde Fahrt, es gab keinen Stau und die Straßen waren frei. Ach so: vor dem Wettkampf stand ja noch für mich die Landesurkundenverteilung an, bei der zwei neue Rekorde für die Altersklasse U14 zu vermelden waren (2x30 Pfeile 25m und 18m/25m je 30 Pfeile).

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.