Menu

LM des Sächsischen Bogenschützenverbandes in Döbeln

08.02.2015 00:00 | Sponsoring

LM des Sächsischen Bogenschützenverbandes in Döbeln

LM des Sächsischen Bogenschützenverbandes in Döbeln

Unser Compoundschütze Leon Hollas berichtet:
"Eine Woche nach der Landesmeisterschaft des Schützenbundes stand nun am 24.01.  die Landesmeisterschaft des Sächsischen Bogensportverbandes an. Diesmal konnten die knapp 200 gemeldeten Schützen in der Halle des Lessing Gymnasiums schießen, welche wesentlich besser ausgeleuchtet war und in der eine von Grund auf wärmere Atmosphäre vorherrschte. Somit waren ideale Wettkampfbedingungen gegeben.
Leider konnte ich aufgrund schulischer Verpflichtungen zwischen den beiden Landesmeisterschaften nicht nochmal trainieren gehen, was aber nicht unbedingt schlecht sein muss, da zuviel Training vor einem Wettkampf nicht gerade optimal ist.
 
LM des Sächsischen Bogenschützenverbandes in DöbelnNach dem Aufbau der Scheiben für den Wettkampf am Freitagabend, ging es dann am Sonnabendmittag frisch und ausgeruht an die Schützenlinie, da ich erst im zweiten Durchgang dran war. Leider gab es schon beim Einschießen Komplikationen mit dem Kampfrichter bezüglich des Tragens eines Armschutzes. Erklärend sei gesagt, dass ich beim Schießen nie einen Armschutz trage und es meiner Meinung nach total unüblich für Compounder ist. Offiziel existiert auch keine Regelung oder Verpflichtung dazu. (Den entsprechenden Auszug aus der Sportordnung wollten wir schon zur LM im Freien vorgelegt haben, da es dort zu ähnlichen Diskussionen kam.) Da der Kampfrichter mir dann drohte, mich zu disqualifizieren, legte ich den Armschutz widerwillig an, da ich schließlich einen Wettkampf zu schießen hatte und meine Energie nicht verschwenden konnte, um mit dem Kampfrichter diesbezüglich rumzustreiten.
 
LM des Sächsischen Bogenschützenverbandes in DöbelnDen ersten Durchgang brachte ich mit guten 288 Ringen hinter mich, trotz dass ich mich immer noch über den Armschutz ärgerte, da er sehr ungewohnt war und manchmal eine Behinderung darstellte. Glücklicherweise wurde ich durch die Gespräche mit Freunden abgelenkt, sodass ich meinen Unmut schnell vergessen konnte. Im zweiten Durchgang baute ich ein wenig ab, wobei ich selbst nicht weiß woran es lag. Trotz dass ich ausgeschlafen war, stellte sich eine Phase der Müdigkeit ein. Schlussendlich kamen trotzdem noch 285 Ringe heraus, sodass ich mit den erzielten 573 Ringen auch den zweiten Landesmeistertitel erringen konnte.
Auch dieses Ergebnis sollte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft reichen. Neben einem Turnier in Bayern, welches ich noch mitschieße, kann nun fleißig für die Deutsche trainiert werden, damit auch dort wieder gepunktet werden kann."
 
Wir gratulieren zum Titel und wünschen auch für die DM "ALLE ins GOLD" :-) !

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.