Menu

DM 3D des DBSV in Hohegeiß (Sebastian Wulf)

04.09.2014 00:00 | Sponsoring

DM 3D des DBSV in Hohegeiß

DM 3D des DBSV in Hohegeiß

Unser Compoundschütze Sebastian Wulf berichtet: "Vom 23.-24.08. fand in Hohegeiß im Harz die Deutsche Meisterschaft 3D des Deutschen Bogensportverbandes statt. Über 500 Schützen waren in den Harz gekommen um ihre neuen Deutschen Meister zu ermitteln. Die zwei verschiedenen Parcours waren rund um das Hotel Panoramic aufgebaut. Der ausrichtende Verein, SV Hohegeiß, hatte sich wieder viel Mühe mit den verschiedenen Schüssen gegeben und das Gelände sehr gut ausgenutzt um viele trickreiche Schüsse zu stellen. Das Wetter war an beiden Wettkampftagen sehr wechselhaft. So hatten wir von strahlendem Sonnenschein bis zu Regenschauern alles dabei.
Ich trat mit 29 weiteren Schützen in der Herrenklasse Compound an. Zusammen mit David Ris und zwei Landbogenschützen durfte ich die zwei Tage im Parcour verbringen. Nach dem ersten Tag (Drei-Pfeil-Runde) lag ich mit fünf Körper- und 27 Kill-Treffern auf Platz 6. Für mich schon fast zufriedenstellend, aber der Blick auf die Ergebnisliste zeigte mir, "Da ist noch einiges nach oben drin". Am zweiten Tag folgte dann die Hunter-Runde, also ein Pfeil und der sollte möglichst noch im X-Kill landen. Am Ende des zweiten Wettkampftages standen auf meinem Schiesszettel 24 X-Kills, 6 Normale Kills und zwei Körpertreffer. Ein Gesamtergebnis von 911 Punkten und die Bronze-Medaille in der Herrenklasse Compound und auch das drittbeste Wettkampfergebnis der Meisterschaft.
Auch wurde bei der Deutschen Meisterschaft 3D das Finale des 3D-Deutschlandpokals geschossen. Ich und die Mannschaft des NBSV konnten leider den ersten Platz vom letzten Jahr nicht verteidigen, sind aber auf dem zweiten Platz hinter den Schützen aus Hessen gelandet.
Als Fazit der Meisterschaft kann man sagen, dass es ein sehr schöner anspruchsvoller Wettkampf mit tollen Schüssen und netten Leuten war. Großes Lob auch an den ausrichtenden Verein, der die gesamte Organisation der Meisterschaft voll im Griff hatte. Leider waren die Wege im ersten Parcour sehr kurz und so kam es, dass wir zum Schluss sehr oft aufgelaufen sind und zum Teil sehr lange warten mussten."  Wir gratulieren :-)!

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.