Menu

April, April... unsere Sponsoring Schützen wissen, was er will!

10.05.2016 10:20 | Sponsoring

Jane Rodrigues - Compoundbogenschützin 07. - 11. April Arizona Cup

Medaillenregen

Jane Arizona Cup 2016

...and the winner is...

 

 

Jane gewinnt in einem hochklassigen Finale erneut den Arizona Cup


Karen van Nest aus Canada und Jane Karla Gögel haben inzwischen schon eine kleine Geschichte als Rivalinnen und die Duelle werden von Mal zu Mal hochklassiger. Beide Schützinnen haben Geschichte in anderen Sportarten bei den Paralympischen Spielen. Karen startete 2008 beim Sportschiessen, Jane 2008 und 2012 im Tischtennis ehe beide zum Bogenschiessen wechselten.

Seit Anfang 2015 beherrschen beide den paralympischen Frauen Compound in Amerika. Die erste Begegnung fand vor einem Jahr beim Arizona Cup statt, als Jane sowohl die Qualifikation als auch das Finale vor Karen gewann. Bei den Parapan Games wiederholte sich das Ergebnis: Jane gewinnt Qualifikation und Finale jeweils vor Karen van Nest, die jeweils Zweite wird. Damit hatte Jane ihren Rio Startplatz sicher. Bei den kurz darauf folgenden Weltmeisterschaften schnitt nun die Kanadierin in der Qualifikation besser ab, Platz 5 während Jane auf Platz 8 landet. Doch in der KO-Runde liegt wieder Jane vorne: Karen verliert ihr erstes Match während Jane ins Viertelfinale kommt und dadurch Karen den Startplatz für Rio sichert, da Janes Startplatz durch WM-Platzierung sicher ist und der Parapanplatz an die Zweitplatzierte Karen van Nest geht.

Beim Arizona Cup nun schien zunächst alles so ob Karen van Nest die grosse Siegerin sein würde. In der Qualifikation landete sie auf dem ersten Platz während sich Jane gar mit Bronze begügnen musste. Und auch in den ersten Matches in der Frauen Compound Klasse schiesst die Kanaderien klar besser. Ein erstes Aufeinandertreffen deutet sich im Mixedwettbewerb an. Das brasilianische Team mit Jane und Partner Julio Oliveira trifft im Halbfinale auf die Amerikaner mit dem 5fachen Weltmeister Braden Gellenthien und der 2fachen Jugendweltmeisterin Danielle Reynolds. Doch die Brasilianer sind keineswegs deutlich unterlegen wie zu erwarten wäre. Im zweiten End gehen Julio und Jane mit einem Punkt in Führung und bleiben in Führung bis sie im letzten End die Führung sogar auf zwei Punkte ausbauen können, ehe Julio im letzten Schuss eine 7 schiesst und es zum Stechen kommt in dem die Amerikaner mit 20:19 die Oberhand behalten. Im Match um Platz 3 kommt es nun zum ersten direkten Aufeinandertreffen der beiden Dauerrivalinnen. Das brasilianische Team gewinnt mit 147:145 und só sichert sich Jane die zweite Bronzemedaille.


In der KO-Runde der paralympischen Compoundklasse gewinnen sowohl Karen als auch Jane ihr Viertelfinale klar und auch das Halbfinale ist für beide eine klare Angelegenheit wobei Jane die Qualizweite Chasity Kuczer bezwingt. Im Finale entwickelt sich ein hochklassiges Duell. Karen, die das Turnier durchgehend sehr gut und besser als Jane geschossen hat, geht mit 28:27 in Führung ehe Jane mit 56:56 ausgleicht. Bei 85:84 ist wieder die Kanadierin vorne und erneut gelingt der Ausgleich bei 114:114. Janes abschliessenr 29 kann Karen nur eine 27 entgegensetzen und damit ist Jane erneut die Siegerin des Arizona Cups und im Duell mit Karen van Nest. Beide Schützinnen haben bewiesen, dass sie in Rio zu beachten sein werden. Janes Fazit: “Das Finale war sehr emotional. Ich habe alles reingelegt, denn die Woche war schwierig mit vielen Ups und Downs aber jetzt bin ich einfach glücklich.”

   
Marco Kreische - Bogenläufer Recurve und Traditionell 16. April 2016 - 3. Werderaner Bogenlauf

1.Platz für Marco

Marco läuft ...

42 Bogenläufer aus Berlin, Brandenburg, Sachsen Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg fanden sich am 16. April zum 3. Werderaner Bogenlauf der Werderaner Bogenschützen ein, dem diesjährigen Auftakt der Bogenlaufsaison.

Nach Eröffnung durch DBSV-Vizepräsident Stefan Lehmann und Werders Stadtsportbundvorsitzenden begannen die Einzelwettkämpfe. Bei den Herren schaffte ich es mit 11 von 12 möglichen Treffern nach 20 Minuten und 12 Sekunden unbedrängt als erster ins Ziel. Mehr Spannung versprachen die anschließenden Staffelwettkämpfe, die in besonderem Format abgehalten wurden. Drei Schützen eines Teams mussten dabei je drei 400 Meter kurze Laufrunden absolvieren. Bei jeder Schießserie standen dabei 2 zusätzliche Reservepfeile zur Verfügung, was zu schnellem, risikofreudigem Schießen animierte. Ohne die Reservepfeile nutzen zu müssen kam ich mit meinen Staffelpartnern Frank und Robert auf Platz 4 der 7 angetretenen Teams.

 

Zusammenfassung: 1. Platz Herren Standard beim 3. Werderaner Bogenlauf, 4. Platz Staffel


Am nächsten Wochenende werde ich schweren Herzens nicht beim erstmals ausgetragenen Spreewälder Bogenlauf in Lübbenau dabei sein. Stattdessen geht es für mich ins Niederländische Lichtenvoorde, wo sich neben Niederländischer und Russischer Beteiligung auch erstmals das neue 8-köpfige Bogenlaufteam Frankreichs angekündigt hat.

 

 

Finalstarter

Lichtenvoorde 2016

Medaillengewinner

Bogenlaufen in Lichtenvoorde (Niederlande) am 23. April:

" Stürmisches Wetter erwartete die 51 Teilnehmer des ersten von 4 Bogenläufen der Niederlande-Cup-Serie am 23. April in Lichtenvoorde. Neben altbekannten Gesichtern bot der Wettkampf in diesem Jahr zahlreiche Neuzugänge. Erstmals waren 7 Bogenläufer des Teams aus Frankreich dabei, wo in diesem Jahr ebenfalls mehrere Bogenlaufwettkämpfe stattfinden. Eigens aus Russland angereist war Maxim Menshikov, der mich 2013 bei unserer letzten Begegnung auf Platz 2 verwiesen hatte. Aus Deutschland waren Vereinskollegin Sandra, ihre Familie und ich am Start. Nach den Läufen der Jugendklassen traten die Erwachsenen zunächst in 4 separaten Qualifikationsläufen zu je 8 Teilnehmern gegeneinander an, aus denen jeweils die beiden erstplatzierten zuzüglich der 2 zeitschnellsten aller Läufe ins Finale einzogen.
 
Mein Plan, die Beine in der Qualifikation zu schonen, scheiterte an 2 laufstarken niederländischen Triathleten, sodass wegen der schnellen Laufzeiten sogar der dritt- und viertplatzierte meines Vorlaufes ins Finale kam. Insgesamt trafen dort 4 Niederländer, 4 Franzosen, Maxim und ich aufeinander. Als vor Finalbeginn dann die Pfeilfänge der Schießstände sowie ein Torbogen, der den Start markierte, von Windböen umgeweht wurden, waren alle auf ein außergewöhnliches Rennen gefasst. Einige suchten ihr Glück in extrem schnellem Schießen, ich hingegen nahm mir besonders viel Zeit - und wurde belohnt.
Nach 15 Minuten und 44 Sekunden kam ich vor Maxim und dem Franzosen Nicolas Rifaut als erster ins Ziel. Sandra schaffte es im kleinen Finale auf Platz 5 und wurde damit schnellste Frau. Bei einem gemütlichen Grillabend auf dem Gelände des ausrichtenden Bogenschieß- und Musikvereins St. Switbertus ließen wir den gelungenen Tag ausklingen und fuhren am Sonntag heim. Maxim hingegen scheute keine Mühen um am nächsten Morgen beim 1. Spreewälder Bogenlauf dabei zu sein und nahm kurzerhand den Nachtzug ins Brandenburgische Lübbenau."
 
Zusammenfassung: 1. Platz Herren beim Lichtenvoorde Run-Archery 2016
   
Annedore Röbisch - Recurvebogenschützin 16. April 2016 - 25m Turnier des NBSB-MV
Annedore April 2016 Am 16.04. fand in Tutow in der Grundschule Pommernring das 25m Turnier des NBSB-MV statt. Der Verein SV 200 Diedrichshagen war der Ausrichter.
Insgesamt waren es 20 Teilnehmer, in Annedores Klasse war Sie Einzelstarter. Über 2 x 25 m hat Sie ein hervorragendes Ergebnis ( neuer Landesrekord und neuer Deutscher Rekord mit 572 Ringen )erzielt.
Die Halle war gut ausgeleuchtet und die Atmosphäre aussergewöhnlich ruhig.
"Das gute Ergebnis des ersten Durchganges mit 285 Ringen beflügelte mich zu weiter guten Leistungen, so dass mit 287 Ringen im zweiten Durchgang noch eine Steigerung gelang."
   
Stefan Voß - Recurvebogenschütze 23. April 2016 - Qualifikation Bowhunterliga des DFBV Ellerbach
Stefan in Ellerbach

Samstagmorgen und immer noch erkältet. Wetter sollte ja halten und evtl. trocken bleiben. Also alles eingepackt, ins Auto und auf nach Ellerbach.  
In Ellerbach war es zwar kalt und ein wenig windig, aber trocken.
Schnell noch ein paar Pfeile zum einschießen und gleich gemerkt, eine Woche Grippe zehrt doch ein wenig an der Kondition.
Um 10:15 Uhr ging es auch los. 2X 14 Ziele standen auf dem Programm. Ich hatte mir eine Punktzahl gesetzt, merkte aber, dass ich diese nicht schaffen werden. Dazu hatte ich zu wenig
trainiert und die Grippe. Aber am Ende war ich doch zufrieden mit mir und dem Wetter. Es hatte erst an dem letzten Ziel geregnet.
So hatte ich am Schluss 459 Ringe.  


Ist OK, aber noch Potential nach oben vorhanden ;)

 

Stefan in Wrackersberg

Wackersberger Mix-Special am 30.04.2016 in Wackersberg


Samstag morgen und Arschkalt. Aber wenigstens ist für heute gutes Wetter angesagt.
Ins Auto und auf nach Wackersberg.
Erstmal schön vor Ort verfahren, da das Navi keine genaue Adresse gefunden hatte. Ging aber zum
Glück nicht nur mit so ;)
Aber Dank eines Bauern doch noch alles gefunden. Angekommen erst einmal schnell angemeldet
und für Kaffee gesorgt. GANZ wichtig so ein Kaffee. In der Zwischenzeit kam auch schon die
Sonne raus. Herrlich, ein Kaffee, eine Bank, die Sonne und Ausblick auf die Berge.
Kaffee leer, dann zum einschießen. Fertig und schon ging es los. Es wurde ein Mix aus WA Feld
Scheiben, Tierbildauflagen und 3D Tieren geschossen.
Leider lief der Tag nicht ganz so wie geplant. Ich merkte noch die Auswirkungen der Grippe und des dadurch fehlendes Trainings.
Aber das Turnier hat viel Spass gemacht. Es alles super gestellt und perfekt vorbereitet.
Immer wieder gerne hier :)
Am Ende, leider waren wir nur 2 Recurver, hat es doch zum 4. Platz in der Klasse Herren Bögen
mit Visier gereicht.

 

 

   
Ronny Schmidt - Compoundbopgenschütze (blank) 23.-24. April Landesmeisterschaft 3D 2016 des BSSA
Ronny bei der LM 3D
Am 23. und 24. April 2016 fand die Landesmeisterschaft 3D des Bogensportbundes Sachsen-Anhalt ausgerichtet durch den SV Teuchern statt.
Geschossen wurde in einem Kies-Abbaugebiet in Teuchern.Das Gelände war teilweise wirklich schwer und der Parcours absolut "sportlich" gestellt.
In meiner Bogenklasse,der Compound blank Herren,waren insgesamt 4 Schützen angetreten,wobei einer in der Gästeklasse mitschoss.
Da wir bei uns im Verein nicht wirklich die Möglichkeit haben 3D-Schiessen zu trainieren (wir stellen die Tiere auf die FITA-Wiese) und ich auch eher selten auf einen Parcours komme (meist zu Wettbewerben),reiste ich wie immer bei dieser Wettkampfform mit gemischten Gefühlen an.Noch dazu war für das ganze Wochenende wirklich schlechtes Wetter angesagt.
In Teuchern angekommen waren die unangenehmen Gedanken jedoch fort geblasen und man freute sich bekannte Gesichter zu sehen und neue Leute kennen zu lernen.
Am ersten Tag des Wettkampfs lief für mich auch alles soweit ganz gut.Ich schloss die skandinavische Runde mit einem Ergebnis von 358 Punkten ab und hatte eine Menge Spass,dank unserer tollen Gruppe.Auch das Wetter spielte glücklicherweise (noch) mit.Am Abend merkte ich allerdings schon die ersten Anzeichen einer Erkältung,die dann über Nacht auch richtig ausbrach.
Der zweite Tag war dann von einer anderen Qualität.Am Morgen machte ich mich bei strahlendem Sonnenschein mit Kopfschmerztablette und Nasenspray "fit" für die Hunter-Runde.Als wir den ersten Pfeil schossen war der Himmel allerdings schon bedeckt und es zog ein eisiger Wind.Kurz darauf hatten wir den schönsten Schneesturm.Ich schoss mehr schlecht als recht und ging mit nur 202 Punkten vom Parcours.Allerdings hatten sich auch meine Konkurrenten vom Wetter beeindrucken lassen und somit reichte das Ergebnis für den Landesmeister-Titel.(und ich hoffe auch für eine Qualifikation zur DM)
Etwas schade fand ich das die Schützen der Gästeklasse in keinster Weise geehrt wurden und das beim BSSA nun inzwischen auch keine Urkunden mehr auf Landesmeisterschaften ausgegeben werden.
   
Annika Rennert - Jagdbogenschützin  

LM 3D Bad Oeyenhausen

Frühjahrsturnier 2016

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.