Menu

Aktuelles aus dem Sponsoring-Team

08.06.2015 14:37 | Sponsoring

Rückblick auf noch mehr spannende Wettkämpfe von April bis Mai 2015

 

Leon Hollas - Compoundschütze         
     

Compoundschütze Leon Hollas beim Maipokal in Döbeln 2015

 

Compoundschützen Leon Hollas und Cindy Geppert beim Maipokal in Döbeln 2015

  Maipokal in Döbeln am 01.05.2015

Am ersten Mai fand auch dieses Jahr wieder der traditionelle Maipokal statt, mit dem die Döbelner Bogenschützen zumeist die Außensaison in Sachsen eröffnen. Dabei wird nach der Sportordnung des DSB geschossen, was das Turnier natürlich noch attraktiver macht, da dort zweimal 36 Pfeile auf 50 Meter geschossen werden, was in Sachsen relativ selten ist. Austragungsort war das Stadion am Bürgergarten in Döbeln und aufgrund der Nähe zum Bürgergarten wurden die knapp 50 Teilnehmer auch gleich mit Musik von der Dixieland-Himmelfahrtsband-Mochau versorgt, da diese nebenan zum Maifest spielten.
Zu unserem Turnier waren sehr gute Bedingungen anzutreffen. Wie jedes Jahr hatten wir auch dieses Jahr wieder absolutes Top-Wetter zum Bogenschießen. Es war weder zu kalt noch zu warm. Die Sonne war da, hat aber nicht geblendet. Und auch der Wind hielt sich zurück. Der Wettkampf und die Versorgung der Schützen war natürlich auch gut organisiert, sodass alles reibungslos ablaufen konnte.
Ich hatte mich sehr gefreut, mit meinem neuen Bogen von BSW nun endlich meinen ersten Wettkampf schießen zu dürfen. Bis zwei Tage zuvor hatte ich noch versucht meine Pfeile besser auf den Bogen abzustimmen. Zwar passen sie immer noch nicht 100%-ig zum Bogen, aber nun war es erstmal an der Zeit den Wettkampf zu bestreiten. Im ersten Durchgang kam ich aufgrund zu vieler Achter bloß auf 334 Ringe. Auch war das Gefühl beim Schießen nicht allzu gut. In der Pause zwischen den beiden Runden hatte ich dann Zeit mich kurz auszuruhen und darüber nachzudenken, was falsch gelaufen war. Schließlich schoss ich anschließend noch einen viel besseren zweiten Durchgang, in welchem ich dann 346 Ringe erreichte. Das Schießgefühl war einfach fantastisch und die Schüsse fühlten sich gut an. Schade, dass es erst im zweiten Durchgang so kam.
Insgesamt konnte ich mich dann mit 680 Ringen bei den Compound Junioren männlich gegen meinen brandenburgischen Konkurrenten durchsetzen, sodass ich einen der Pokale gewann. Alles in allem war es ein schöner Tag. Es hat Spaß gemacht, neue Leute kennenzulernen und Erfahrungen mit anderen Compoundern austauschen zu können.
     

Leon Hollas mit seinem Compoundbogen bei der 1. Rangliste des DSB in Ebersberg 2015

Compoundschütze Leon Hollas auf dem Siegertreppchen bei der 1. Rangliste des DSB in Ebersberg 2015

  1. Rangliste des DSB in Ebersberg vom 15.-17.05.2015

Nach intensivem Training war es nun endlich soweit. Die ersten sehr wichtigen Turnieren standen an. Diesmal mit der Besonderheit, dass gleich zwei hintereinander folgen sollten. Vom 15.-17.05.2015 fand im bayrisches Ebersberg zunächst die erste Rangliste des DSB, ein übergeordnetes DSB-Turnier, welches an 2 Tagen geschossen wird, statt. Am Freitag war lediglich Anreise und man konnte auf dem Platz noch ein wenig trainieren. Trotz des Regens nutzten viele Schützen diese Möglichkeit. Am Sonnabend ging es dann bei perfektem Wetter (Sonnenschein und bis zu 25°C) in den ersten Tag des Wettkampfes. Geschossen wurde eine Qualifikationsrunde und anschließend noch Matchrunden im Modus "Jeder gegen jeden". Mit einer guten und relativ konstanten Leistung kam ich nach der Qualifikationsrunde mit 685 Ringen auf Platz 2 ein. Die besten Acht kamen aus jeder Klasse ins Finale. Bei den Compound Junioren gab es da allerdings keinen Kampf, da wir nur 8 Teilnehmer waren und so rutschte jeder von uns mit ins Finale hinein, wo dann die Karten noch einmal neu gemischt werden konnten. Es entwickelten sich spannende Kämpfe, von denen ich vier für mich entscheiden konnte, jedoch drei verlor. Der nächste Tag startete wieder mit einer Qualifikationsrunde plus dem anschließenden Finale, in welches auch wieder die 8 Besten ihrer Klasse hineinkamen. Der Unterschied war jedoch, dass nach K.O.-System geschossen wurde, das heißt der Verlierer eines Matches fliegt raus und der Gewinner kommt weiter. Zum Sonntag hin hatte sich das Wetter die Nacht über umgestellt, sodass wir am zweiten Tag bei 11°C und Regen schießen konnten. Ein Wetter, bei dem ich gern schieße. So kam es auch, dass ich in der Qualifikationsrunde mit 700 Ringen gleich einen neuen Deutschen Rekord schoss. Es war ein fantastisches Gefühl und so konnte ich dann auch gleich als Erstplatzierter in das Finale rücken. In der ersten Finalrunde schoss ich dann mit 149 aus 150 möglichen Ringen gleich den nächsten Deutschen Rekord. So arbeitete ich mich nach und nach ins Goldfinale, wo ich mich dem Zweitplatzieren aus der Vorrunde (699 Ringe) leider geschlagen geben musste. In der Gesamtwertung erreichte ich dann schließlich den 2. Platz und so ging ein wunderbares Wochenende zu Ende.
     

Startnummer von Compoundschütze Leon Hollas auf der Anzeigetafel beim European Youth Cup in Klagenfurt 2015

Das Stadion zum Bogenschießen beim European Youth Cup in Klagenfurt 2015

Compoundschütze Leon Hollas mit seiner Mannschaft beim European Youth Cup in Klagenfurt 2015

Startnummer von Compoundschütze Leon Hollas beim European Youth Cup in Klagenfurt 2015

  European Youth Cup in Klagenfurt vom 18.-24.05.2015

An Pause war jedoch nicht zu denken, da es von der Rangliste direkt nach Österreich ging.
Dort sollte in der kommenden Woche dann der European Youth Cup (EYC) stattfinden. Neben den Recurvern wurde er vom DSB auch von einer Juniorenmannschaft Compound beschickt. Als Austragungsort diente das Wörthersee Stadion Klagenfurt. Die ersten Tage waren an die 30°C und das inoffizielle und offizielle Training standen auf dem Plan. Glücklicherweise hatten wir immer einen halben Tag nach dem Schießen frei. So konnten wir gleich im See baden gehen. Am Mittwoch wurde dann die Qualifikationsrunde geschossen. Mit einem guten Ergebnis von 690 Ringen konnte ich mir den 10. Platz unter den 25 Teilnehmern meiner Klasse sichern. Meine Mannschaftskollegen belegten Platz 9 und 3. In der Mannschaftswertung waren wir Zweiter, allerdings ringgleich mit der Türkei, die auf Platz 1 stand. Nachdem sich das Wetter dann umgestellt hatte auf kalt und Regen, starteten am Donnerstag die Finalrunden im Einzel.

Im 1/16-Finale konnte ich mich noch gegen den Engländer Philipp Tucknott behaupten, das 1/8-Finale war jedoch dann das "Aus" für mich. Ich musste mich dem Italiener Viviano Mior geschlagen geben. Eine 9 ist im Compoundbereich eben manchmal zu wenig. So belegte ich dann insgesamt den 9.Platz im Einzel und konnte dann noch den anderen zuschauen und interessante Finals sehen, wobei an diesem Tag nur bis zum Halbfinale geschossen wurde. Am Freitag folgte dann das Mannschafts-Finalschießen. Durch unsere gute Platzierung in der Qualifikationsrunde hatten wir ein Freilos im Viertelfinale und mussten dann erst im Halbfinale einsteigen.
Unser erster Gegner hieß Italien und wir erreichten gleiche Ringzahl. Im Stechen unterlagen wir jedoch mit einem Ring, sodass wir dann im Bronzefinale gegen die Türkei schießen mussten. Auch hier ergab sich nach den 24 Pfeilen wieder ein Gleichstand, sodass das Stechen über die Bronzemedaille entscheiden sollte. Da auch im Stechen beide Mannschaften jeweils X, 10, 9 schossen, gewann nun die Partei mit dem Pfeil am nächsten an der Mitte der Auflage. Glücklicherweise gelang es mir im letzten Schuss noch ein X zu schießen, welches sich auch noch näher an der Mitte befand als das X der türkischen Mannschaft. So war der Tag gerettet und wir konnten mit der Mannschaft eine Medaille mit nach Hause nehmen. Auch wenn 8°C und Dauerregen nicht besonders wünschenswert waren, war es dennoch ein tolles Gefühl dort im Stadion auf dem Podium zu stehen!
Am Sonnabend folgten dann noch alle Finals um die Bronze- und Goldmedaillen. Auch Deutschland war darin vertreten, konnte aber in dem stark besetzten Teilnehmerfeld leider keine Medaille im Einzel erringen. Dafür aber eben einmal Silber und zweimal Bronze mit den Mannschaften. Mit dem Abschlussabend ging dann das wunderschöne Turnier zu Ende. Es hat auf jeden Fall ganz viel Spaß gemacht auch international zu starten und besonders der Erfahrungsaustausch mit Trainern und Schützen anderer Nationen ist ein großer Vorteil. Nun gilt es wieder an der sauberen Schießtechnik arbeiten und eventuell auch einmal das ein oder andere Neue auszuprobieren!
     
Heiko Kirchner - Langbogenschütze    
     
Langbogenschütze Heiko Kirchner beim 1. Combicup in Mühlhausen 2015   1. Combicup in Mühlhausen

Am 1. Mai wurde zum ersten Mal in Mühlhausen ein Combicup ausgerichtet . Auf ihren eigenen Gelände haben die Speed Bow Hunters aus Mühlhausen einen sehr schönen und auch anspruchsvollen Pacour aufgebaut . Mit diesem Turnier wollten die Speed Bow Hunters einen Versuch starten auch mal die Fitaschützen auf einen Pacour zu bekommen, was ihnen auch zahlreich gelungen ist . Es wurden Fitascheiben, Feld-Waldscheiben und natürlich 3D Tiere aufgebaut . Bei schönstem Wetter konnten dann die Bogensportler sich in den verschiedenen Disziplinen messen. Am Ende belegte ich mit 339 Punkten den 2. Platz und konnte mich über einen sehr schönen Pokal freuen. Auch die Verpflegung war wieder sehr gut, so das wir nach dem Turnier noch in einer sehr schönen Runde gefeiert haben. Es war mal ein komplett anderes Turnier und man musste sich auf die verschiedenen Disziplinen einlassen. Im nächsten Jahr gerne wieder.
     
Langbogenschütze Heiko Kirchner beim Qualifikationsturnier für die DM 3D 2015 in Schlotheim   Qualifikationsturnier für die DM 3D 2015 in Schlotheim

Am 9. und 10. Mai fand das Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften 3D in Schlotheim statt. Bei sehr schönem Wetter fanden sich wie jedes Jahr sehr viele Bogensportler aus ganz Deutschland am Königsholz in Schlotheim ein. Der heimische Verein High Mountain Archers hat wie jedes Jahr ein sehr schönes Turnier auf die Beine gestellt, die Verpflegung war erstklassig und der Pacour anspruchsvoll.In der Klasse Langbogen Herren starteten insgesamt 26 Schützen. Das Turnier ging über 2 Tage, am Samstag die skandinavische Runde mit 28 Tieren und am Sonntag die Hunterrunde. In der skandinavischen Runde habe ich 297 Punkte erreicht und am Sonntag in der Hunterrunde 228 Punkte. Mit insgesamt 525 Punkten belegte ich am Ende den 5. Platz und war mit meinem Ergebnis sehr zufrieden. Alles in Allem war es wieder ein sehr schönes Wochenende.
     
Langbogenschütze Heiko Kirchner beim Himmelfahrtturnier im Rahmen des Thüringencup in Wichtshausen 2015   Himmelfahrtturnier im Rahmen des Thüringencup in Wichtshausen am 16.05.15

Am 16.05.2015 fand in Wichtshausen das Himmelfahrtturnier, welches zum Thüringencup gehört statt.
Auch dieses Jahr haben sich wieder sehr viele Bogensportfreunde aus ganz Deutschland eingefunden, um auf einen sehr schönen Gelände und einen sehr gut gestellten Pacour zu messen. Die Verpflegung und das Wetter waren auch sehr gut, so das der Wettkampf für alle wieder ein schönes Erlebnis war. Auch in diesem Jahr waren wieder zahlreiche Langbogenschützen vor Ort, so das die Langbögen mit die größte Gruppe stellte. Von 29 Schützen belegte ich am Ende den 7. Platz und sicherte mich damit die nächsten Thüringencuppunkte. Der Pacour war mit 32 Zielen und davon 11 Hunterziele sehr abwechslungsreich und anspruchsvoll gestellt. Ich bin mit meiner Leistung zufrieden und freue mich schon auf das nächste Jahr in Wichtshausen.
     

Langbogenschütze Heiko Kirchner bei der Thüringer Landesmeisterschaft Feld/Wald in Bad Langensalza 2015

Langbogenschütze Heiko Kirchner bei der Thüringer Landesmeisterschaft Feld/Wald in Bad Langensalza 2015

  Thüringer LM Feld/Wald in Bad Langensalza am 30./31.05.15

Am 30. und 31.05.2015 fanden in Bad Langensalza zum ersten Mal die Thüringer Landesmeisterschaften Feld / Wald statt. Mein Verein, der FSV 1950 Gotha, richtete die beiden Wettkämpfe zum zweiten Mal, aber zum ersten Mal auf unseren neuen Bogensportpark zum Böhmen aus. Mit über 70 Teilnehmer pro Tag waren wir sehr gut besucht, so das auch in diesem Jahr der schöne Wettbewerb auf Feld -und Waldscheibe starten konnte. Das Wetter war zweigeteilt, am Samstag Regen und Sturm, was das Bogenschießen sehr erschwert hat und am Sonntag Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Am Samstag wurde in der ersten Runde auf 12 Feldscheiben mit unbekannter Entfernungen geschossen und dann in der zweiten Runde 12 mal mit bekannter Entfernung. Ich wollte natürlich unbedingt meinen Titel vom vorigen Jahr verteidigen und war froh das ich es geschafft habe. Mit 194 Punkten kann ich am Ende die Thüringer Landesmeisterschaft für mich entscheiden. Am Sonntag in der Waldrunde wurde auf 28 Tierbildauflagen in unterschiedlichen Entfernungen geschossen und auch da habe ich mit 292 Punkten meinen Titel erfolgreich verteidigt. Somit war die Thüringer Landesmeisterschaft wieder sehr erfolgreich für mich verlaufen und ich freue mich schon auf die deutschen Meisterschaften Feld / Wald in diesem Jahr. Mit diesen Ergebnissen sollte die Qualifikation geschafft sein.
     
Toni Möbius - Jagdbogenschütze    
     

Jagdbogenschütze Toni Möbius bei der Landesmeisterschaft 3D des BSSA 2015

Jagdbogenschütze Toni Möbius wird Landesmeister bei der Landesmeisterschaft 3D des BSSA 2015

  LM 3-D des BSSA am 25/26.04

Am letzten Wochenende im April lud der BSSA zur Landesmeisterschaft 3-D von Sachsen Anhalt. !95 Schützen auch teils aus anderen Bundesländern wie auch ich selbst(Thüringen) reisten an da die LM als offene LM ausgeschrieben wurde. Der Wettkampf wurde auf dem Gelände der Halleschen Feldbogengilde in Salzmünde ausgetragen. Auch die Versorgung war diesmal einwandfrei und ausreichend vorhanden im Gegensatz zum Eisschießen, zudem war das Wetter gnädig mit den Schützen. Der späte beginn am ersten Tag jedoch nervte dann schon einige Schützen, es war eher Zeit für ein Mittagsschlaf als für einen Turnierbeginn. Der Parcours jedoch war aufgrund des begrenzten Geländes durch kurze Laufwege gekennzeichnet. Doch auch trotz kurzer Strecken und einem sehr anspruchsvollen Wettkampf kam es zu fast keiner Wartezeit vor denn zielen da die Natürlichen Pfeilfänge des Gelände gut ausgenutzt wurde. Meiner Meinung nach war der Parcours zwar anspruchsvoll gestaltet jedoch nicht zu schwer, wenn auch manch andere diese Meinung nicht teilen mochte. Nach zwei Tagen Turnier schloss ich dann den Wettkampf als Landesmeister in der Klasse u20 Jagdbogen ab. Auch wenn es nur 3 Starter waren hätte die Punktzahl von 471 auch ausgereicht um in höheren Jagdbogenklassen(Herren/Ü-Klassen)  mich unter den 5 ersten zu platzieren und sollte allemal ausreichend als Qualifikation für die DM dieses Jahr sein. Im Großen und Ganzen ein rundum gelungenes Wochenende.
     
Kevin Ohme - Compoundschütze    
     

Compoundbogenschütze Kevin Ohme beim 25. Strauspokal 2015

Die BSW-Sponsoring-Schützen beim 25. Strauspokal 2015

  25. Strauspokal 02.05.2015

Nach dem Sängerstadtpokal letzte Woche gönnte ich mir keine Pause. Es ging zum KSC Strausberg, zum alljährlichen Strauspokal!
Als wir auf dem Sportplatz ankamen begrüßten uns direkt unsere guten Kollegen vom KSC, wir unterhielten uns und so verging die Zeit bis zum Turnierbeginn wie im Flug.
Als erstes Standen die 70 Meter, welche immer noch ein bisschen neu für mich waren, an. Dazu kam das ich sehr unkonzentriert war und mein Ergebnis aus Finsterwalde nicht unbedingt verbessern konnte. 254 Ringe waren die Folge. Nach Abschluss der letzten Pfeile wurden die Scheiben umgebaut und es ging nach einer sehr kurzen Pause weiter. Als nächstes Standen die 60 Meter an, an diese hatte ich eigentlich noch gute Erinnerungen jedoch wollte es heute nicht so ganz klappen. Es begann schleppend aber steigerte sich leicht, daraus folgten 279 Ringe was mich ein ganzes Stück hinter meinem Teamkollegen und Konkurrenten Henrik zurück fallen ließ.
Es folgte eine große Pause wo man sich Essen vom Grill holen konnte, dieses war sehr lecker und auch zu einem fairen Preis angeboten.
Dieses mal dauerte das Umbauen etwas länger jedoch irgendwann ging es dann weiter. Es standen die 50 Meter an, welche nicht für Begeisterung in meinem oder Henriks Gesicht sorgten. Jedoch zu meiner Überraschung lief es besser als erwartet. Vor allem gegen Ende drehte ich nochmal richtig auf und schoss ein Ergebnis von 286 Ringen. Das war nicht nur neue Bestleistung für mich sondern ließ mich auch an Henrik ein gutes Stück wieder herankommen.
Langsam verließ mich jedoch allmählich die Kraft und die 30 Meter standen noch an. Nach den Umbauten ging es dann auch direkt los und es lief besser als ich es erwartet hätte. 317 Ringe darunter eine 30er Passe.
Schlussendlich war ich mit dem Ergebnis von 1136 zufrieden jedoch neben dem schießen war vor allem der Kontakt mit den anderen Schützen sehr schön.
Bei der Siegerehrung sprang für mich Platz 1 raus. Es waren allerdings auch nur 2 Starter in meiner Altersklasse.
     
Compoundbogenschütze Kevin Ohme beim Sängerstadtpokal 2015   Sängerstadtpokal am 25-26.04.2015

Es ging endlich weder los! Die Draußensaison ging endlich wieder los, und wie kann man diese besser eröffnen als mit einem Turnier auf heimischen Platz.
Es war wieder soweit unser alljährlicher Sängerstadtpokal in Babben stand vor der Tür. Für mich war das nicht nur der Start in die Freiluftsaison sonder auch der Start in die neue Altersklasse (U17) das hieß für mich neue Entfernungen sowie neue Konkurrenz.
Schon am Vortag hatten wir die nötigen Vorbereitungen getroffen nur noch Kleinigkeiten mussten wir Samstag früh erledigen. Gegen 12:00 Uhr waren auch schon die ersten Gäste da und so dauerte es nicht mehr lange bis es dann schon zum Einschießen bzw. zum Turnierbeginn ging.
Am Samstag wurden, wie bei einer großen Zweitagesfita üblich, die beiden langen Entfernungen (in Meinem Fall 70 und 60 Meter) geschossen. Die 70 Meter waren dabei für mich persönlich besonders schwierig da ich bisher noch nie so weit geschossen hatte. Trotz dieser Umstände war ich mit meinem Ersten Ergebnis halbwegs zufrieden, 256 Ringe. Aber sicherlich ist da noch etwas Luft nach oben. Nach einer kurzen Pause ging es dann mit den 60 Metern weiter diese liefen nun schon deutlich besser 283 Ringe waren die Folge. Damit war der erste Tag auch schon fast zu Ende. Abend grillten wir noch und setzten uns ans Feuer. 22:00 war dann auch Schluss und wir verschwanden in unseren Zelten
Am nächsten morgen nach dem Frühstück und dem Abbauen der Zelten ging es auch kurzer Hand zu den nächsten Entfernungen. Bei mir standen nun 50 Meter auf dem Plan. Diese Entfernung machte mir die meisten Sorgen, und außerdem hatte ich leichte Schulterschmerzen von der Nacht im Zelt. Mit einem Ergebnis von 277 Ringen war ich weder zufrieden noch unzufrieden. Ich wusste dass es besser geht jedoch war es okay. Das Umbauen auf die kurzen Entfernungen dauerte sehr lange so das wir kaum Zeit zum Essen hatten, jedoch waren unsere Vereinsmitglieder so nett uns was an die Schießlinie zu bringen.
Es ging direkt mit den 30 Metern weiter nachdem wir fertig gegessen hatten. 322 Ringe war das Endergebnis. Damit war ich sehr zufrieden wusste aber das auch dieses noch ausbaufähig ist.
Damit neigte sich der Wettkampf auch schon dem Ende entgegen wir bauten noch die Scheiben ab und dann noch zur Siegerehruung: Platz 2 mit 1138 Ringen, U17 m CP 
     
Claudia Timm - Langbogenschützin    
     
Langbogenschütze Claudia Timm wird Landesmeisterin bei der Offenen Landesmeisterschaft 3D in Sachsen-Anhalt 2015   Offene Landesmeisterschaft 3D in Sachsen-Anhalt

Am 25. Und 26.4.2015 hat der Bogensportbund Sachsen-Anhalt e.V. seine Landesmeisterschaft ausgerichtet. Gastgebender Verein war die  Hallische Feldbogengilde e.V., 180 Bogenschützen gingen an den Start.
Für uns ist es bis Halle eine Fahrt von ca. 2,5 Stunden und der Verband hatte seine Begrüßung auf komfortable  11 Uhr gelegt. Also sind wir erst am Samstagmorgen losgefahren, statt dort zu übernachten. Die B6 kommt man zügig voran, sodass genug Zeit zum Anmelden und Einschießen blieb. Auch ein Kaffee war noch drin und klönen mit gerngesehenen Freunden.
So um halb 12 Uhr war dann Schießbeginn und auf dem Parcours in der alten Kiesgrube wartete eine Überraschung: Anlehnend an geplante Änderungen des DBSV wegen der zu schießenden Entfernungen hat Sachsen-Anhalt als Vorreiter eine Landesmeisterschaft gestellt, wie sie wohl zukünftig aussehen könnte: Die Ziele standen um einiges weiter als viele es gewohnt sind. Da machte sich zu Anfang große Verwunderung unter den Schützen breit und nicht jeder konnte sich in die Situation einfinden. Ich selber hatte am Ende des Tages das Gefühl, ich hätte nur die Kategorien 1 und 2 geschossen ( was natürlich nicht stimmt ).
Mein Ergebnis hatte mich zuerst auch etwas enttäuscht, aber als ich nach dem Wettkampf meine Zahlen im Vergleich zu den der Anderen sah, war ich doch recht zufrieden. Das konnte sich sehen lassen und ich stand auf dem ersten Platz. Am zweiten Tag wusste ich ja, was für Schüsse auf mich zukommen und ich freute mich auch auf einige. Da waren wirklich tolle Sachen dabei und ich hatte auch mit meiner Gruppe viel Spaß. So lief die Hunterrunde für mich sehr gut. Ich konnte meinen Vorsprung noch so richtig ausweiten und gewann diese Landesmeisterschaft in der Damenklasse Ü40 Langbogen mit 478 Punkten vor Heike Gehritz aus Halle mit 414 und Siglinde Lobers von den Crazy Mammonths mit 224 Punkten.
     
Nico Schoppe - Compoundschütze    
     
Compoundbogenschütze Nico Schoppe mit weiteren Schützen aus dem BSW-Sponsoring-Team beim Sängerstadtpokal 2015  

Sängerstadtpokal 25./26.04.2015


Am 25./26.04.2015 veranstaltete der BSV-Grün Weiss Finsterwalde den alljährlichen Sängerstadtpokal in Babben. Unser Verein hat dort einen idyllischen Schießplatz mitten in einem ruhigen Wald. An diesem Wochenende wurde eine zweitägige Fita geschossen. Durch unser vereinseigenes Berechnungssystem werden alle Klassen miteinander verglichen. Mit Ausnahme des Unterschiedes von Jugend und  Erwachsenen. Dabei werden die Prozente vom jeweiligen Deutschen Rekord errechnet.
Auch dieses Jahr hat uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung gemacht und wir hatten strahlenden Sonnenschein. Ein Schütze erreichte sogar einen neuen Deutschen Rekord. Ich selbst war auch sehr zufrieden.
Mit insgesamt 1315 Ringen erreichte ich bei der Jugend mit 95 % des Deutschen Rekordes Platz 1. Des weiteren habe ich zwei Landesrekorde geschossen. Den Rekord auf 50 Meter und den Rekord in der Gesamtwertung konnte ich verbessern.
Ich denke es war ein sehr schönes und erfolgreiches Wochenende und den Gästen hat es auch sehr gut gefallen.

     
Compoundbogenschütze Nico Schoppe bei der Landesmeisterschaft Feld/Wald Sachsen 2015   Landesmeisterschaft Feld/Wald Sachsen

Am 09.05.2015 fand die Landesmeisterschaft Feld/Wald Sachsen in Krobnitz statt. Ich nutzte diese Landesmeisterschaft als Qualifikationsergebnis, weil ich an der brandenburgischen Landesmeisterschaft nicht teilnehmen konnte. Die Anreise war für meine Vereinskameraden und mich recht weit. Dort angekommen mussten wir feststellen, dass es regnete. Das war natürlich kein schöner Start in den Morgen. Doch pünktlich zum Schießbeginn klarte der Himmel auf und es wurde ein schöner und sonniger Schießtag. Beide Disziplinen wurden am gleichen Tag durchgeführt, und zwar die Feldrunde mit 12 Zielen und die Waldrunde mit 14 Zielen. Ich belegte jeweils den 1. Platz. Bei der Feldrunde mit 177 Ringen und bei der Waldrunde mit 199 Ringen.
Der Parcour war in einem schönen Wald mit mittlerer Schwierigkeit gestellt. Doch im Gesamten ein sehr gelungener Schießtag.
     

Compoundbogenschütze Kevin Ohme und Team beim Sichtungsschießen des BBSV Jugendkaders 2015

Compoundbogenschütze Kevin Ohme beim Sichtungsschießen des BBSV Jugendkaders 2015

  Sichtungsschießen des BBSV Jugendkaders

Am 30./31.05.2015 fand das Sichtungsschießen des BBSV Jugendkaders in Straußberg statt. Henrik Bartsch, Kevin Ohme und ich reisten bereits Freitagabend an um unnötigen Stress zu vermeiden. Am Samstag begann der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück mit Kadermitgliedern und dem Nachwuchs. Danach wurden 144 Pfeile zur Technikbeobachtung geschossen. Dabei haben alle Schützen ohne Visier und bis U-14 auf 20 Meter geschossen und alle anderen auf 50 Meter. Zwar wurden auch die Ergebnisse aufgeschrieben, doch diese waren eher nebensächlich. Am Abend waren alle sehr erschöpft, dennoch haben wir einen schönen Abend am Lagerfeuer mit Erfahrungsaustausch gestaltet. Am nächsten Morgen wurden wir um 7 Uhr von einer Autohupe geweckt. Nach dem Frühstuck wurden dann 72 Pfeile geschossen. Doch dieses Mal waren die Ergebnisse ausschlaggebend. Mit den Ergebnissen wurde anschließend die diesjährige Kaderbesetzung bestimmt. Ich habe es erneut in das Compoundteam geschafft.
Am Ende waren alle sehr ausgepowert, aber dennoch war es ein sehr schönes und erfahrungsreiches Wochenende.
     
Jane Karla Rodrigues Gögel - Compoundschützin    
     

Compoundschützin Jane Karla Rodrigues Gögel bei der 3. Landesmeisterschaft Outdoor und Brasilianische Rangliste 2015

Compoundschützin Jane Karla Rodrigues Gögel bei der 3. Landesmeisterschaft Outdoor und Brasilianische Rangliste 2015

Compoundschützin Jane Karla Rodrigues Gögel bei der 3. Landesmeisterschaft Outdoor und Brasilianische Rangliste 2015

 

26.04.15: 3º Campeonato Goiano Outdoor e Ranking Brasileiro
(3. Landesmeisterschaft Outdoor und Brasilianische Rangliste)

 

Verband: FEGOTARCO = Federação Goiano de Tiro com Arco (Landesverband von Goiás), in Goiânia,

Bogenklasse: Paralympic Compound Open und Frauen Compound, Erwachsene


Ergebnis: Goiás: 1. Platz, Ringzahl 662 (eigener Nationaler paralympischer Rekord eingestellt)


Brasilien: mit dem Ergebnis vom 5. auf den 4. Platz der nationalen Rangliste (Frauen Compound) vorgerückt

     

Compoundschützin Jane Karla Rodrigues Gögel beim Nationalen Qualifikationsturnier für die Parapan Games und die Behinderten-Weltmeisterschaften

Ergebnis der Compoundschützin Jane Karla Rodrigues Gögel beim Nationalen Qualifikationsturnier für die Parapan Games und die Behinderten-Weltmeisterschaften

 

9./10.05.15: Seletiva Paralimpica para Parapan e Campeonato Mundial
(Nationales Qualifikationsturnier für die Parapan Games und die Behinderten-Weltmeisterschaften)

1. Platz insgesamt, 1.Platz Qualifikation und 1.Platz Matches jeder-gegen-jeden


Qualifikation: 559 Punkte (Runden 325 und 334)

Rekorde:
Brasilianischer Rekord 36 Schuss 50m Compound Paralympisch mit 334 Punkten
Brasilianischer Rekord 15 Schuss (Match) 50m Compound Paralympisch mit 140 Punkten


Qualifiziert für die Parapan Games und die Behinderten-WM 2015 in Donaueschingen


Mit dem Ergebnis habe ich mich auf den 3.Platz der nationalen Rangliste der Nichtbehinderten vorgeschoben (10 Punkte hinter dem 2.Platz).

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.