AAE Indoor Championships 2019 in Mühlhausen

13.03.2019 16:07

Die AAE traf sich in Mühlhausen zu den Indoor Championships und 130 Schützen gingen an die Schießlinie

AAE Indoor Championships 2019 in Mühlhausen

Silke Müller war Organisatorin und Teilnehmerin zugleichBlankbogenschützin Silke Müller:

Wie in jedem Jahr, fanden am Wochenende des 16. und 17. Februar in Mühlhausen die Indoor Championships der AAE statt. ,,Die AAE - das ist ein kleiner, internationaler Bogensportverband, dessen Mitglieder das Feldbogen- und 3D-Schießen nach dem International Field Archery Association-Reglement betreiben, d.h. in Yard und mit bekannten Entfernungen in den Feld-, Jagd- und Tierbildrunden und mit unbekannten Entfernungen in den Bowhunterrunden." 

130 Bogenschützen, davon auch einige Starter in der Gästeklasse, kamen nach Mühlhausen. Bei herrlichstem Sonnenschein und damit ein Hauch von Frühling in der Luft, waren alle gut gelaunt angereist.

Ich selbst startete in der Nachmittagsgruppe. Am Morgen unterstützten mein Mann und ich noch die Kinder unseres Vereins. Pünktlich um 13.00 Uhr wurden die Teilnehmer des 2. Durchgangs begrüßt und das Reglement der AAE nochmals erklärt. Dunkle Auflagen mit weißem Kern, 20 Yard = 18,28m und ein diagonaler Wechsel nach der Pause. Nicht zu vergessen, es werden 5 Pfeile geschossen. 

Zwar nicht verwandt, doch beide Müller's holten sich Gold-Medaillen!So fing das Schießen mit einer dreifachen Einschießrunde an. Mit auf meiner Scheibe war auch Jona vom BSW Team, ihre Mutti und ein weiterer Compoundschütze. Da wir alle Müller mit Nachnamen heißen und auch aus demselben Verein sind, war der Mitstreiter sichtlich verunsichert. Er dachte wir sind alle eine Familie und er habe die Familienscheibe erwischt. Nach kurzer Aufklärung, dass wir Müllers nicht miteinander verwandt sind, mussten wir alle doch schmunzeln. So machte das Schießen auch richtig Spaß. Ich wollte natürlich mit den Visierschützen mithalten, und das war nicht so einfach und eigentlich nicht möglich. Aber egal, es spornte an. Insgesamt 12 Passen mit 5 Pfeilen,  da standen für mich am Ende des Tages 233 Ringe. Weil wir alle sehr lustig waren und die Sonne immer noch schien, waren alle auch mit ihren Ergebnissen zufrieden. Mit meinen Vereinsmitstreitern ging es dann noch zum Italiener und der Tag konnte in geselliger Runde ausklingen. 

Silke freute sich sehr über die gelungene Veranstaltung und zweimal GoldSonntag früh konnte ich ausschlafen, aber eine Erkältung mit Schnupfen hatte sich eingestellt. Mit ordentlich Tee versorgt, fuhren wir von unserem Wohnort nach Mühlhausen. Dort angekommen, war noch der Frühdurchgang in Aktion. Wir feuerten unsere Kids nochmal an, welche am Ende sehr gute Ergebnisse erzielt hatten. Kurz nach dem Mittag baute auch ich meinen Bogen auf und schon kurz darauf ging es erneut an den Start. Trotz Schnupfen lief es heute noch etwas besser. Ein wenig Sorge macht mir derzeit mein Bogenarm, da ich mein Ankern verändert habe. Ich versuchte mich zu konzentrieren, aber es gab immer mal wieder einen Ausreißer. Fürs kommende Training werde ich wohl daran weiter arbeiten müssen.  Aber alles in allem, war auch heute eine tolle Stimmung in der Halle des Mühlhäuser Sporthotels. Mit 474 Ringen konnte ich erneut die Goldmedaille gewinnen. Die Siegerehrung fand in diesem Jahr so statt, dass man erst alle Goldmedaillengewinner, dann Silber- und zum Schluss die Bonzemedaillengewinner nach vorne gebeten hat. So war es eine schnelle Siegerehrung, die nicht bei jedem Anklang fand. aber alles in allem war es ein sehr schönes Turnierwochenende und für mich heißt es jetzt, sich auf die DM des DBSV vorbereiten.

Auch Hannes Hecht ging mit dem Blankbogen an die SchießlinieBlankbogenschütze Hannes Hecht:

Vom 16.02 - 17.02.19 war ich zur AAE Indoor Championship, also die deutsche Meisterschaft, in Mühlhausen. Die Speedbowhunter Mühlhausen haben die Championship ausgerichtet. Insgesamt waren an diesem Wochenende ca. 130 Schützen gemeldet. Meine Gruppe war auch sehr nett, vor allem, da ich die Mitglieder schon einmal kennengelernt habe und ein Vereinskamerad mit auf meiner Scheibe war. Insgesamt war ich mit meiner Leistung noch nicht so zufrieden, es wird aber wieder besser, ich sehe Licht am Horizont. Am ersten Tag fuhren wir gegen 9.00 Uhr los, um rechtzeitig 13.00 Uhr im Mühlhausen anzukommen. Wie sich herausstellte, hätte ich noch schlafen können, da wir schon gegen 10.30 Uhr ankamen. In der folgenden Runde schossen wir 5 Pfeile auf 18 m in 6 Passen. Am Ende des Tages hatte ich 189 Punkte erreicht. 

Am nächsten Tag konnte ich zum Glück etwas später aufstehen, da wir in der Nähe des Turnierortes ein Hotel gebucht hatten. Wir fingen wieder gegen 13.00 Uhr mit dem Schießen an. Ich war an diesem Tag hochmotiviert mein gestriges Ergebnis zu schlagen, was dann aber mit 174 Punkten nicht ganz geklappt hat. Wir starteten auch wieder in denselben Gruppen wie am Vortag.  Insgesamt war ich nicht gänzlich unzufrieden, da das Schießen schon einmal besser als in Bitterfeld Wolfen, zur LM des DBSV, gelaufen ist. Am Ende des Turnieres hatte ich dann 363 Punkte erreicht und wurde in der Klasse Young Adult Barebow Recurve Erster. Leider war ich dieses Mal Einzelstarter.

Marten Hecht freute sich über Konkurrenz und konnte sich ebenfalls durchsetzenCompoundbogenschütze Marten Hecht:

Am 16. Und 17. 2. 2019 fanden in Mühlhausen die Indoor Championships der AAE statt. Sie wurden von den Speed Bowhunters Mühlhausen ausgerichtet. Am Samstag benötigten wir für die Anreise 1 h 45 min.

Gegen 10:30 kamen wir am Sporthotel an und um 13:00 Uhr fing unsere Runde an. Zu schießen waren 2 x 20 Yards mit 5 Pfeilen pro Passe und nach 6 Passen die Mittagspause. Danach folgten wieder 6 x 5 Pfeile. Wir übernachteten am Samstag im Hotel vor Ort, um den Sonntag entspannt beginnen zu können.

Ich hatte in meiner Bogen-/Altersklasse JMFU 2 Gegner - endlich mal wieder! smiley Ich stand am Ende des ersten Tages mit 263 Ringen auf Platz 1. Am Sonntagmittag fing die 2. Runde an, die Regeln waren dieselben wie an Tag 1.

Mit meinen 252 Ringen, die ich am Sonntag schoss und meinen 263 Ringen von Samstag hatte ich insgesamt 515 Ringe und ich erreichte den 1. Platz. Die Siegerehrung ging sehr schnell vorbei. Gegen 18:30 waren wir wieder zu Hause angekommen.  fing die 2. Runde an, die Regeln waren dieselben wie an Tag 1.

Mit meinen 252 Ringen, die ich am Sonntag schoss und meinen 263 Ringen von Samstag hatte ich insgesamt 515 Ringe und ich erreichte den 1. Platz. Die Siegerehrung ging sehr schnell vorbei. Gegen 18:30 waren wir wieder zu Hause angekommen.

Marten und Jona standen nebeneinander an der ScheibeAuch Jonas Glücksbringer Yoo-Hoo durfte natürlich nicht fehlenJonas Trefferbild konnte sich sehen lassen!

Für Jona Sophie Müller war es ein Mühlhausener HeimspielCompoundbogenschützin Jona Sophie Müller:

Wie jedes Jahr fand am 16./17.02.2019 die AAE Indoor Championship in Mühlhausen/Thüringen statt. Für unseren Verein quasi ein Heimspiel, bei dem wir jedes Jahr mit einer großen Anzahl von Schützen vertreten sind. Die AAE (Archery Association Europe) ist ein kleiner, internationaler Bogensportverband mit 300 Mitgliedern, der seine Meisterschaften nach Reglement der IFAA ausrichtet. Für mich bedeutete dies in diesem Jahr ein Wechsel in die Altersklasse JFFU ( Junior Female Freestyle Unlimited). Ich musste also an beiden Tagen jeweils 60 Pfeile auf einer Distanz von 20 Yards schießen (entspricht 18,29m). Man hat 4 min Zeit um in einer Passe 5 Pfeile zu schießen (auf eine 40iger Auflage), die Maximalpunktzahl beträgt dabei 25 Ringe.

Die Speedbow Hunter Mühlhausen haben abermals ein tolles Turnier ausgerichtetDie Anfahrtszeit war auf Grund unseres "Heimspiels" recht kurz, so startete ich ausgeschlafen und motiviert jeweils im 2. Durchgang am Nachmittag. Am ersten Tag hatte ich noch ein paar Problemchen (Lichtverhältnisse in der Halle, Visiereinstellung, die kleine Auflage auf 20 Yards), konnte mich jedoch von Passe zu Passe steigern und beendete den ersten Durchgang mit 250 Ringen (300 sind möglich).

Am zweiten Tag lief es dann schon viel besser. Ich konnte mich nochmal steigern und hatte sogar 25ziger Runden dabei. Ab und zu auch mal einen Ausreiser in die 3, aber Übung macht den Meister. ;-) Ich beendete den zweiten Durchgang mit 263 Ringen. Mit einer Gesamtringzahl von 513 Ringen hab ich den 1. Platz belegt. Als Mitglied im Feldbogenverband war ich leider nur Einzelstarter in der Verbandsklasse. Im Blick auf meine Altersklasse in der Gästeklasse hatte ich zur Erstplatzierten einen Vorsprung von 122 Ringen. Natürlich will man seine Vereinsmitglieder nicht unbedingt als Konkurrenz bezeichnen, aber man vergleicht sich ja doch um zu schauen wo man steht. Ich war jedenfalls mit meinem Ergebnis sehr zufrieden. Es war ein sehr schönes Wochenende.

Nils Noack und Adrian Hotz standen ebenfalls nebeneinander an der SchußlinieCompoundbogenschütze Adrian Hotz:

Am 16. Und 17. Februar 2019 fanden die diesjährigen AAE Indoor Championships in Mühlhausen (Thüringen) statt. Der Ausrichter war in diesem Jahr wie auch in den Jahren zuvor die AAE. Wie auch in den vergangenen Jahren fand das Turnier im Sporthotel in Mühlhausen statt.

Für mich startete das Turnier schon am Freitag den 15. Februar mit der Fahrt nach Mühlhausen. Zusammen mit ein paar sportbegeisterten aus meinem Verein, fuhr ich nach Mühlhausen. Leider gab es auf der Autobahn einen Unfall, wodurch wir erst nach rund 5 Stunden in Mühlhausen angekommen sind.

Ich startete als 10. Schütze in der Herrenklasse Compound Gäste. Für mich startete das Turnier am Samstag, den 16.02.2019 um 9:00 Uhr mit der Begrüßung. Eine halbe Stunde später flogen schon die ersten Pfeile.

Nach meiner Trainingsunterbrechung die letzten Wochen hatte ich keine allzu hohen Anforderungen an dieses Turnier. Nichtsdestotrotz war ich gewillt das Turnier mit einem guten Ergebnis zu verlassen.

Korrektes Ringe zählen ist natürlich immer PflichtDie ersten Pfeile an diesem Tag waren überraschend gut, weshalb ich mit einem positiven Gefühl in das Turnier startete. Die positiven Ergebnisse aus dem Einschießen schwappten auf die Wertungspfeile über. Nach einer anfänglich guten Phase, flachte meine Leistungskurve leider etwas ab. Das fand ich sehr ärgerlich, gerade nach der guten Anfangsphase.

Am darauffolgenden Tag startete das Turnier schon um 9 Uhr. Leider war mein Start an diesem Tag nicht so gut wie am Tag zuvor. Dadurch habe ich mich etwas beirren lassen was sich leider durch den ganzen Tag gezogen hat. Ich habe mich danach zu sehr auf die Anfangsphase konzentriert, wodurch ich mich nicht zu 100% auf die aktuelle Passe fokussieren konnte.

Insgesamt kam ich mit 547 Ringen auf den 8. Platz. Dieses Ergebnis hat mich am Ende des Tages nicht gerade motiviert. Ich musste leider einige individuelle Fehler feststellen, wodurch das Ergebnis beeinflusst wurde. In Anschluss an das Turnier bin ich geknickt am Sonntagabend nach Hause gefahren.

Nils Noack ging mit seinem Hoyt Recurve an den StartRecurvebogenschütze Nils Noack:

Am 16. und 17. Februar 2019 fanden die diesjährige AAE Indoor Championships in Mühlhausen (Thüringen) statt. Wir reisten mit dem Vereinsbus schon am Freitag, 15. Februar, an, kamen jedoch in den Feierabendverkehr, sodass wir über eine Stunde auf der A5 Richtung Kassel im Stau standen. Am Samstagmorgen, gegen 9 Uhr, ging es mit der Begrüßung los, gefolgt vom Einschießen. Ich startete in der Gästeklasse Freestyle Limited Recurve (FSR) der Erwachsenen. Insgesamt war ein weiterer Starter in dieser Klasse vertreten. In der Klasse Freestyle Limited Recurve (FSR) der Erwachsenen des AAE hätte ich unter 6 weiteren Teilnehmern den zweiten Platz erreicht. Ein paar Xer hätten mir zu Platz 1 gefehlt.

Auch Nils Trefferbild konnte sich sehen lassen!Geschossen wurde jeweils am Samstag und Sonntag im Abstand von 20 Yards auf 40 cm große Auflagen. Die Wettkampfstimmung war wie in den letzten Jahren sehr entspannt. Am ersten Tag kam ich auf 283 Ringe.

Am zweiten Tag startete ich ähnlich stark und konzentriert in den Wettkampf. Auch am zweiten Wettkampftag schoss ich 283 Ringe.  Da ich in den letzten Monaten aufgrund von Prüfungsklausuren und einem längeren Praktikum keine Zeit zum Training hatte, bin ich mit der erreichten Ringzahl sehr zufrieden. Das Ergebnis stellt zudem einen neuen persönlichen Rekord da. Ich kann aus dem Wettkampf viel Positives für die kommenden Turniere mitnehmen.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.