Menu

3D-Turnier nach Regeln der WA des BLV Neuental

01.10.2014 00:00 | Sponsoring

3D-Turnier nach Regeln der WA des BLV Neuental 3D-Turnier nach Regeln der WA des BLV Neuental 3D-Turnier nach Regeln der WA des BLV Neuental 
Das Turnier fand bereits am 12.07. statt. Unser Compoundschütze David Ris gibt einen Rückblick: "Seit einiger Zeit ist der Turniermodus der World Archery (WA) auch in Deutschland auf einigen 3D-Turnieren zu finden. Da der Modus meiner Meinung nach aufgrund der Spot-Wertung vor allem für Compounder sehr interessant ist, haben meine Freundin Amke und ich uns bei Arnold Fawier zu seinem Turnier angemeldet. Auch der Doppelhunter-Modus und das Finalschießen interessierten uns.
Von Göttingen aus war die Anreise recht schnell erledigt. Auf dem Gelände des BLV traf man dann auf viele Bekannte aus dem hessischen 3D-Lager. Nach einigen Tagen Regenwetter versprach der strahlend blaue Himmel einen schönen Tag. Was gerade für uns Visierschützen noch zu einer echten Herausforderung werden sollte.
Nach einigen Einschießpassen geht es ins Gelände. Der Parcour bietet viele Möglichkeiten für Bergauf- und Bergabschüsse. Direkt der erste Schuss geht gute 40 Meter steil Berg an. Das alleine wäre eigentlich kein Problem. Doch wir stehen mit praller Sonne von vorne, während der Wolf im dunklen Wald steht. Im Scope sieht man rein gar nichts. Aber nicht geschossen sind auch null Punkte. Also – Visier eingestellt, in den Anker – und zack. Der Schuss löst schon beim Ankern.
Sofort fällt mir ein: Mein neues Release! Ich hatte bisher ein Release mit Sicherung geschossen. Beim Carter 2Moons gibt es so etwas nicht. Verdammt, ein blöder Fehler, der Punkte und vor allem einen Pfeil kostet. Der zweite Schuss sitzt dann gut. Nach einigen Tieren komme ich in einen schönen Lauf. Schwierig sind nur immer wieder die Schüsse mit der Sonne frontal von vorne oder direkt auf dem Peep von hinten. Da viele Ziele zusätzlich im Schatten stehen, hat man häufig nur einen Umriss, an dem man sich orientieren kann.

3D-Turnier nach Regeln der WA des BLV Neuental

 
Zur Halbzeit kommen alle Schützen zusammen. Schon jetzt habe ich ein recht gemütliches Polster als Vorsprung. Leider hatten zwei sehr gute Compundschützen kurzfristig abgesagt. Egal, ich versuche, in der zweiten Turnierhälfte besser zu schießen als in der ersten. Trotz einiger schwieriger Schüsse gelingt das ganz gut. Das Carter 2Moons Release arbeitet sauber und zuverlässig. Nach dem letzten Ziel gibt es eine kurze Pause. Im Finale wird nun der Sieger ausgeschossen. Meine beiden Partien laufen trotz schlechtem 2. Pfeil im Finale gut und ich kann mir den Sieg an diesem Tag sichern.
Zusammenfassend war es ein schönes Turnier, bei dem der Ausrichter gezeigt hat, was man auf kleinem Platz anspruchsvolles aufbauen kann – kein Wunder, Arnold Fawier hat jahrelang im BSVH den 3D-Sport betreut und viele Landes- und Deutsche Meisterschaften aufgebaut. Leider war die Compoundklasse etwas dünn besetzt. Aber als Training unter Wettkampfbedingungen war es durchaus gelungen. Vor allem hervorzuheben war die Versorgung mit Essen und Getränken. Gegen einen selbst bestimmbaren Betrag konnte man ordentlich zulangen."

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.