Menu

2. Etappe Europacup Bogenlaufen Zoetermeer

16.10.2017 13:43 | Sponsoring

Bogenläufer Marco Kreische's Rückblick auf den Europacup im Bogenlaufen

In Zoetermeer war ein internationales Starterfeld dabei

Bogenläufer Marco Kreische vor dem Zielscheibensystem

Am 23. und 24. September fanden die letzten Wertungsläufe des Europacups 2017 im Bogenlaufen statt. 78 Teilnehmer aus den Niederlanden, Frankreich, Deutschland, Russland, Estland, Tschechien und Georgien waren dazu ins holländische Zoetermeer gereist. Wie bei den vorangegangenen Wertungsläufen in Berlin sammelten die Teilnehmer mit ihrer Platzierung in jedem Wettbewerb Wertungspunkte für die Europacupwertung.

Langdistanz am 23. September

Der 23. September stand ganz im Zeichen der Langdistanzwettbewerbe. Nach einem ersten Qualifikationslauf, der als Einzelstartrennen gegen die Uhr ausgetragen wurde, traten die zeitschnellsten 10 der 52 männlichen Teilnehmer im direkten Vergleich gegeneinander an. Eine 800m lange Crosslaufstrecke musste viermal durchlaufen werden. Zwischen den Runden wurden 3 Serien zu je 3 Pfeilen aus einer Entfernung von 20m auf 20cm große Schaumstoffziele geschossen. Jeder Fehlschuss wurde mit 120m zusätzlicher Laufstrecke geahndet. Mit 8 von 9 Treffern erreichte ich dabei das Ziel als dritter hinter Olivier Demichel aus Frankreich und Artur Shaimuratov aus Russland.

Kniend schießen und weiter gehts beim BogenlaufenStehend schießen, auch wenn die Pumpe geht!

Spektakuläres Foto-Finish Russland - Deutschland beim Bogenlauf in Zoetermeer

Bogenlauf-Sprints mit spektakulärem Foto-Finish

Bei den Sprintwettbewerben am 24. September waren zwischen drei 320m kurzen Laufstrecken in 2 Schießserien je 4 Ziele zu treffen. Um die Attraktivität des Wettkampfs durch schnelles, risikofreudiges Schießen zu erhöhen, standen bei jeder Serie 2 zusätzliche Pfeile zur Verfügung. Wertvolle Sekunden, die ich in der ersten Schießserie durch einen Fehlschuss verlor, konnte ich trotz hohen Lauftempos am Ende nicht aufholen und erreichte das Ziel nach 4 Minuten und 6 Sekunden knapp hinter dem Franzosen Nicolas Rifaut, der trotz enormen Schießtempos alle Ziele beim ersten Versuch traf. Die Bronzemedaille ging an Zorigto Lupsanov aus Russland, der sich in einem spektakulären Fotofinish gegen meinen DBSV-Teamkollegen Niklas Krause durchsetzte. Die Plätze 1 und 8 trennten in diesem Lauf nur 28 Sekunden, was ein erfreuliches Zeichen für die international steigende Leistungsdichte im Bogenlaufen ist.

Reiche Medaillenausbeute für Marco Kreische in ZoetermeerIm abschließenden Staffelwettkampf kam ich mit meinen Staffelpartnern Niklas und Sandra-Verena auf Rang 4 der 18 angetretenen Teams. In der Europacup-Gesamtwertung konnte ich meinen Titel aus dem Vorjahr mit 240 Punkten knapp verteidigen, dicht gefolgt von den Franzosen Olivier Demichel (232 Punkte) und Nicolas Rifaut (218 Punkte). Zusätzlich konnten sich die deutschen Bogenläufer erstmals in der Nationenwertung behaupten. Für ein großartiges Wettkampfwochenende möchte ich mich beim Veranstalter David Stevenhagen, InOut Events, dem Nederlandse Handboog Bond, der Handboogschietvereniging HKS Zoetermeer und allen fleißigen Helfern herzlich bedanken.

Die deutschen Bogenläufer gewannen die Nationenwertung des EuropacupsDie Sieger des Europacups auf dem Treppchen

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.