Menu
   
X-BOW Black Spider - 175 lbs / 245 fps - Recurvearmbrust X-BOW Black Spider - 175 lbs / 245 fps - Recurvearmbrust

Weitere Variationen wählen

X-BOW Black Spider - 175 lbs / 245 fps - Recurvearmbrust

  • bestellbar
  • ArtikelNr.: L75+MK-XB21
  • Lagerstatus: Lagernd
Wird geladen ...

  • Farbe
Kategorie:

Beschreibung

X-BOW Black Spider - 175 lbs / 245 fps - Recurvearmbrust

Die schlanke und kompakte X-BOW Black Spider kommt als Recurvearmbrust mit einem gewichtssparenden Kunststoffschaft und längenverstellbarer Schulterstütze. Der Pistolengriff ist ergonomisch geformt und vereinfacht die Handhabung zusätzlich. Für die Visierung verfügt die Armbrust bereits über ein Kimme-Korn-Visier und kann dank integrierter Picatinny- / Weaverschiene mit einem optionalen Red Dot oder Scope bestückt werden.

Als kleine Besonderheit kann der vordere Griff unterhalb des Schafts geöffnet werden und beinhaltet dort ein zusätzliches Staufach um z.B. das Sehnenwachs oder andere Kleinteile immer zur Hand zu haben.


Technische Daten:
Zuggewicht: 175 lbs
Pfeilgeschwindigkeit: ca. 245 fps (ca. 269 km/h)
Gesamtlänge: 30 1/2 Zoll (ca. 77 cm)
Breite: 26 Zoll (ca. 66 cm)
Gewicht: 2,25 kg (ohne Zubehör)
Schaft: hochwertiger Kunststoff

Farbe: Black oder Green Camo


Lieferumfang:
Armbrust
2x 16 Zoll Aluminiumpfeile
Sehnenwachs

Das auf dem Foto gezeigte Zubehör, wie z.B. Zielfernrohr und Köcher, sind optional erhältlich.

Bewertungen (2)

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 2 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Nicht schlecht... Sebastian H., 09.08.2016

Hi.

Auch ich bin kein Profi im Armbrust und Bogenschießen. Eher begeisterter Sportschütze auf 4.5mm der jetzt mal was neues probieren möchte. Allerdings ist dieses Sportgerät wohl auch eher für den Einsteiger interessant.

Der ersten Bewertung kann ich nur beipflichten und möchte 2 Dinge anmerken:

1. Das Fach im Griff - ist gelinde gesagt - verbesserungsfähig. Der Verschluss ist eine labbrige Katastrophe. Ich musste das ständige herunterklappen mit Panzertape beenden.

2. Ja - das Spannen ist knackig - blank mit der Hand echt ne Nummer. Mit derben Handschuhen erträglich, aber es musste eine handelsübliche Spannhilfe her. Das funktioniert dann sagenhaft komfortabel - Aber! Und das führt zu dem Punkt Abzug: Konstruktionsbedingt bei dieser Armbrust, drücken die Haken der Spannhilfe die Sicherung vorzeitig auf S - was wiederum effektiv verhindert das die Sehne hinter den Haltebolzen geführt werden kann. Ausser stehenden Situps also nichts gewesen.

Ansonsten sehr nettes Gerät. Einfach, robust, mit Red Dot mit beiden Augen offen zu visieren und der Service, Lieferzeit und Verpackung vom Shop lassen keine Wünsche übrig. Für den Einstieg super - mit dem Manko einer nicht einsetzbaren (dazu zu kaufenden) Spannhilfe.

Nichts dran zu Meckern Christoph C., 11.10.2015

Vorweg das ist meine erste Armbrust also ist das hier wohl keine professionelle Bewertung.
Einfach montiert nur mit dem Fußbügel kurz gehadert bis ich begriffen hatte das er unter die Metallplatte vorne gehört.
Das Material ist stabil, ordentlich Kraft hinter, das Aufspannen der Sehne muss ich sagen, geht ohne die Spannschnur allerdings einfacher als mit.
Ich hatte jetzt keine Spannhilfe mitbestellt und es bei den ersten mal spannen gleich bereut. Die Sehne biss richtig in die Hände, doch nach ein paar Tagen Übung damit geht es jetzt besser ob sich die Sehne etwas gedehnt hat, der Bogen etwas weniger Zug braucht oder die Finger sich dran gewöhnt haben ich weiß es nicht, aber jedem der weniger trainiert ist würde ich wirkliche eine Spannhilfe empfehlen.
Ich habe keinen größeren Platz zum schießen also mussten im Wald ein paar arme Bäume dran glauben, da sie drinnen auf 6 7m 2 cm dicke Hartholzplatten durchschlagen hatte als wär da nix direkt auf 25 30m ausprobiert,die Pfeile gingen 2 3cm in den Baum und wollten kaum wieder raus, nach ein bisschen einstellen am Korn war auch jeder Treffer mittig so sehr man bei nem nicht markierten Ziel da sicher sein kann. Das einzigste, auf 25 30m verliert der Pfeil ca 15 20 cm Höhe was aber ja vermutlich normal ist und sich mit der höhenverstellbaren Schiene auf die die Kimme(Plastikding aber rechts und links einstellbar) geschoben ist nach etwas ausprobieren einfach kompensieren lässt.
Die Alupfeile die dabei waren, 2 nicht wie beschrieben 4, sind allerdings selbst für den Anfang ungeeignet. Die Plastikverschraubung der Spitze verzog sich schon beim 1. Treffer und ja nachdem aus welchem Winkel der Pfeil auftrifft biegt er sich komplett. Ich bin froh das ich 3 Carbonpfeile mitbestellt hatte die sind nämlich richtig gut.
Die Klappe unter dem vorderen Griffstück eignet sich außerdem nur für wirklich kleine leichte Kleinteile denn sie schließt nicht sehr fest und alles was größer ist als der mitgelieferte Sehenwaxstick findet dort keinen Platz.

Als meine erste Erfahrung mit einer Armbrust würde ich sagen bei für unter 150€ ist das ein gutes Einsteigermodell.

Kunden kauften dazu folgende Produkte