Menu

News vom Sponsoring-Team September

08.10.2015 15:37 | Sponsoring

Es gibt wieder jede Menge spannende Turnierberichte von unseren Schützen  -
wir gratulieren dem externen Team BSW zu den folgenden Ergebnissen:

Marco Kreische - Bogenläufer      
     

 

19./20.09.2015 DM Bogenlaufen in Berlin-Lichtenberg

Am 19. und 20. September fand im Berliner Stadtteil Lichtenberg die 16. Deutsche Meisterschaft im Bogenlaufen statt. Die deutschen Titelkämpfe am Samstag waren dabei gleichzeitig Qualifikationsläufe für einen internationalen Wettkampf am Sonntag.

Bereits in den Qualifikationsläufen zeigten die sieben eigens angereisten russischen Sportler ihr Können und so geriet schon mein erster Lauf des Wochenendes zu einem spannenden Dreikampf mit den Russen Zorigto Lupsanov und Anton Azanov, der diese Generalprobe für sich entschied. Weniger hitzig und ohne internationale Beteiligung ging es im verregneten Lauf der traditionellen Herren am Samstagabend zu, bei dem ich mir die zweite goldene DM-Medaille des Wochenendes sicherte.

Der internationale Finallauf am Sonntag startete dann zunächst als Fortsetzung des erwarteten Dreikampfes vom Vortag und entwickelte sich zu einem rasanten Wettschießen zwischen Zorigto und mir. Als wir selbst nach der vierten Schießserie beide fehlerfrei blieben, konnte ich erst mit einer letzten Tempoverschärfung in der Schlussrunde die Entscheidung herbeiführen.

Nach kurzem Verschnaufen bildeten die Staffelläufe den Abschluss und Höhepunkt des Wochenendes: zehn Teams zu je drei Startern traten zum direkten Vergleich an.
Mit starker Lauf- und Schießleistung arbeiteten sich meine Staffelpartner Paul und Sandra nah an die führende Russische Staffel heran, sodass die Entscheidung abermals bei Schlussläufer Zorigto und mir lag.

Für dieses großartige Bogenlaufwochenende möchte ich allen Beteiligten, insbesondere den zahlreichen Helfern des SV Bauunion Berlin und des DBSV herzlich danken und freue mich auf den letzten Bogenlauf der Saison am 26. September in den Niederlanden.

 

     

 

26.09.2015 Open Dutch Run-Archery Championship 2015 in Zoetermeer

Der letzte Bogenlauf des Jahres führte mich am 26. September nach Südholland.
Auf dem Gelände des HKS Zoetermeer richtete dort InOutEvents zusammen mit dem Nederlandse Handboog Bond den Abschlusswettkampf des Open Dutch Cup 2015 aus.

Wie bei den vorangegangenen Wertungsläufen in Lichtenvoorde und Apeldoorn galt es, vier 800 m lange Laufrunden zu absolvieren und in drei Schießserien mit je 3 Pfeilen möglichst viele Löcher in die käsefarbenen Klappscheiben zu schießen.
Mit ein wenig Glück gelang es mir sowohl im Qualifikationslauf als auch im Finale alle 9 Käse zu lochen und so schaffte ich es als erster über die Ziellinie.

Zusätzlich zur Medaille für den Tagessieg und zum Pokal der Cupwertung spendierte der Veranstalter satte 100 Euro Prämie für meinen neuen Streckenrekord.

Wie schon bei den Wettkämpfen der letzten Wochen in Russland und Deutschland lieferte ich mir zuvor abermals einen unbeschreiblich knappen Zweikampf mit dem sympathischen Russischen Meister Anton Azanov. Bis zur letzten Runde setzte er Seite an Seite mit mir das Tempo in diesem Rennen und fiel erst beim allerletzten Schuss zurück. So zeigte mir dieser Wettkampf einmal mehr, wie wenig mich von den Russischen Sportlern unterscheidet und wie nebensächlich Platzierungen angesichts dieser Gleichrangigkeit sind.

Mit dem Gefühl, wieder viel Spaß gehabt zu haben, lasse ich das Bogenlaufjahr ausklingen und bin gespannt was das nächste bringen wird.

     
Toni Bellmann - Compoundschütze   20./21.09.2015 Ostdeutsche Meisterschaft in Glindow
     
 

Am 20.09.2015 fand in Glindow die Ostdeutsche Meisterschaft statt. Das Turnier wurde vom Verband DSB durchgeführt. Der ausrichtende Verein war der Schützenverein zu Glindow 1924 auf dessen Platz wir geschossen haben.

Ich trat in der Klasse Jugend Compound mit einem weiteren Starter an. Insgesamt waren ca. 200 Schützen am Start. Deshalb wurde dieses Mal an zwei Tagen geschossen.

Ich belegte mit 465 Ringen den ersten Platz. Die Wettkampfbedingungen waren eher schlecht, da es sehr windig war, kalt und hin und wieder geregnet hat.

Besonders gut fand ich, dass ich trotz der Wetterbedingungen den ersten Platz geschafft habe. Eher schlecht war, dass ich oft meinen Arm fallen gelassen habe und den Bogen nach dem Schießen nicht lange genug oben hatte.

Die Anreise und Heimfahrt waren gut, ebenso die gesamte Stimmung während des Wettkampfes.

     
Adrian Dinter - Recurveschütze   05.09.2015 1. Outback Turnier der Hamburger Bogenschützengilde
     
 

Um sieben Uhr ging es für mich aus dem Bett, da wir um viertel nach 8 losfuhren. Nach der kurzen Anfahrt von lediglich etwa 40 km waren wir an dem Gelände, das ich bereits von anderen Turnieren kannte, angekommen.

Gegen viertel vor neun ging die Begrüßung los und nach einigen Worten vom Ausrichter ging es auch schon los zu Ziel Nr. 9. Kaum bei Ziel angekommen beginnt es auch schon ein wenig zu regnen. Nach dem ersten Schuss beginnt es aus allen Eimern zu schütten.

Trotz des Regenschirm-Halte-Service einer meiner Gruppen-mitglieder wurden die Schießkarten nass. Doch auch der starke Regen konnte meine positive Einstellung nicht trüben. Bei der Hälfte fand ich die Ziele ein wenig einseitig, teilweise ein wenig zu nah. Doch bei der Verpflegungsstation, die an einem See gelegen ist kam das für mich Ziel-technisch beste Tier: Ein selbst gebauter Hai, der auf dem Wasser schwimmt. Ich traf diesen auch ins X-Kill :D.

Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter, in die meiner Meinung nach wesentlich schönere Hälfte:  Viele selbst gebaute Tiere, ein kleines Känguru und ein Schuss vom Hochsitz. Nach dem Turnier gab es zur Freude fast aller Currywurst. Abgesehen vom Wetter war es, dafür das die HBG das erste Mal so ein Turnier ausrichtet, sehr gelungen. Letztendlich wurde ich in meiner Klasse erster mit 388 Punkten auf 32 Tiere. Mir hat das Turnier auf jeden Fall viel Spaß gemacht und ich kann es für nächstes Jahr durchweg weiter empfehlen.

     
Heiko Kirchner - Langbogenschütze   05./06.09.2015 1. Turnier im Böhmen in Bad Langensalza
     
 

Am 5. und 6. September 2015 fand nun zum ersten Mal das ehemalige Boxbergturnier des Bogensportvereins FSV 1950 Gotha in Bad Langensalza im Böhmen statt. Das Turnier ist gleichzeitig ein Qualifikationsturnier für die deutschen Meisterschaften 3D 2016 und ein Thüringencupturnier. Wir haben alle auf dieses Ereignis hingefiebert und waren froh, dass das Wetter besser geworden ist als angesagt. In der skandinavischen Runde am Samstag  war ich noch nicht zufrieden, mit 292 Punkten belegte ich den 3. Platz, da war noch Luft nach oben. Am Sonntag dann die meist ungeliebte Hunterrunde und ich war überrascht wie gut es bei mir lief.

Mit 216 Punkten habe ich es dann noch in der Gesamtwertung auf den ersten Platz geschafft und war glücklich, das erste Turnier in meiner Heimatstadt Bad Langensalza gewonnen zu haben. Der Pacour war schwer und trotzdem gut gestellt, schließlich sind ja die Bedingungen für alle gleich und jeder muss sich mit den Begebenheiten auseinandersetzen. Die Verpflegung war sehr gut, es wurde eigens eine Gulasch-kanone angemietet, aus der es dann Suppe und sogar Klöße mit Gulasch gab. Rundum ein sehr schönes Turnier mit guten Freunden und Bogenschützen von Nah und Fern.

     
Michael Döppler - Compoundschütze   06.09.2015 23. Jagdbogenturnier SV Almrausch in Neuwirtshaus
     
 

Am ersten September-Wochenende fand in Neuwirtshaus das 23. Jagdbogenturnier des SV Almrausch Neuwirtshaus (Bayern) statt. Ich bin mit meiner Lebensgefährtin am Sonntag Morgen um 7 Uhr losgefahren. Bei uns waren es 12°C und kein Wind. Unsere Anreise gestaltete sich ohne Probleme, die Fahrtdauer betrug 1 1/4 Stunden. Was uns etwas zu Denken gab, war die Außentemperaturanzeige im Auto, die permanent am absteigenden Ast war.

Nach Ankunft am Parcoursgelände, welches ein alter Steinbruch ist, betrug die Außentemperatur 7°C und extrem starker Wind wehte uns um die Ohren. Das Aussteigen aus dem Auto hat Überwindung gekostet. Nach der Anmeldung sicherten wir uns einen Platz am Lagerfeuer, wo wir in Ruhe frühstückten. Schießbeginn war um 9:30 Uhr. Der Parcours umfasste 24 3-D Ziele. Teilweise im Wald, der größte Teil allerdings auf freiem Feld! Der Wettkampf war in zwei Runden auf dem Parcours aufgeteilt. Nach der ersten Runde lag ich auf Platz 4. Ich hatte in der ersten Runde 2 Körpertreffer, die ich leider auf den starken Wind zurückführen musste, ich habe den Bogen einfach nicht ruhig gekommen.

Dann fand eine Mittagspause statt, von ca. 1,5 Std. In dieser Zeit wurde der Parcours neu gestellt. Die Mittagspause war optimal organisiert. Es gab Spießbraten vom Holzkohlegrill, der vor Ort gegrillt wurde. Natürlich auch belegte Brötchen, Kaffee und Kuchen usw. In der zweiten Runde lief alles hervorragend. Ich schoß 24 Kills (das ist maximale Punktzahl). Meine Gesamtpunktzahl sind 900 Ringe (1. Durchgang 440, 2. Durchgang 460). Da ich Ringgleich mit dem Zweitplatzierten war, wurde der 2. Durchgang als der schwierigere gewertet (Hunterrunde) und sicherte mir den 1. Platz in der Gesamtwertung. Ich hab mich riesig gefreut über den 1. Sieg mit dem Bowtech Fanatic und für das Team BSW.

     
Daniel Eisele - Recurveschütze    
     
 

12./13.09.2015 Doppeljagdturnier in Villingen-Schwenningen

Früh morgens machten wir uns auf den Weg nach Villingen, denn dort sollte das diesjährige Zweitagesturnier stattfinden.

Wir starteten mit dem drei-Pfeil Parcours und voller Vorfreude in den Tag. Nach ein paar Zielen war klar, dass sie dieses Mal den besten Parcours gestellt hatten,
den sie bis jetzt hatten. Es waren wirklich viele kreative Ziele dabei,
z.b. musste man dieses Mal in einen unterirdischen Tunnel gehen, in dem eine Spinne im Netz auf uns wartete. Alle Ziele waren liebevoll als Tiergruppen gestellt.
Es kam uns so vor, als wenn die Zeit im Flug verging und plötzlich war das Turnier auch schon vorbei.

Als ich am Sonntag Morgen einen Blick in die Ergebnisliste warf, stellte ich zufrieden fest, dass ich mit ca. 150 Punkten in Führung lag. Das herrliche Herbstwetter vom Vortag war leichtem Regen gewichen. Später zeigte sich jedoch die Sonne wieder und es wurde ein herrlicher Tag auf der Doppelhunterrunde.
Es standen zum Teil Tiere, die ich so noch nicht gesehen hatte, z.B. Affen, Elefanten und ein rosaroter Panter.

Mit 385 Punkten und 26 Kills gelang mir ein respektables Ergebnis in der Jugendklasse. Mit 843 Punkten belegte ich den ersten Platz in der Zweitageswertung. Als Preis gab es einen MediaMarkt Gutschein.

     
 

20.09.2015 Taditionelles Jagdturnier in Weiler-Höri am Bodensee

Wir mussten am Sonntag den 20.09.2015 früh aufstehen, da wir noch ca. 45 min. brauchen um an den Bodensee zu fahren. Bei herrlichem Sonnenschein machten wir uns auf zu unserem ersten Ziel. Man hatte von vielen Zielen einen wunderschönen Blick auf den Bodensee. Die Ziele waren schön gestellt und nach 14 Zielen waren wir auch schon wieder zurück an der Zentrale.

Dort entdeckten wir, dass in der Zwischenzeit das Zwiebelschießen aufgebaut wurde. Für die meisten Treffer auf die Zwiebeln gab es schöne Preise zu gewinnen. Anschließend wurden wir wieder auf den Parcous geschickt, wo wir die restlichen 14 Scheiben schießen sollten. Mit 482 Punkten wurde ich erster in der Klasse BHR Jugend.

     
 

26.-27.09.2015 DM Bowhunter DFBV am Erbeskopf

Am Freitag holten mich meine Eltern direkt nach der Schule um 13 Uhr ab, um direkt danach zur deutschen Meisterschaft Bowhunter vom DFBV am Erbeskopf zu fahren.

Dort angekommen holten wir erst mal unsere Bögen aus dem Auto um uns anzumelden. Kurz bevor es dunkel wurde, mussten wir noch schnell unser Zelt aufbauen denn diese Nacht war richtig kalt.

Am nächsten Morgen mussten wir uns in Eiseskälte im Zelt umziehen. Nach dem Briefing machten wir uns auf den Weg zu unserem heutigen Parcours. Erfreut sah ich, dass ich mit Jugendlichen, die ich bereits von der Feld und Jagd und anderen Events kannte, in der Gruppe war. Ich startete heute von Ziel 3, was direkt neben der Sommerrodelbahn war. Dieser Tag verlief sehr gut und ich kam mit guten 415 Punkten zurück an die Zentrale.

Die zweite Nacht war sogar noch kälter als die Nacht zuvor und als wir die Parcours betraten wusste ich noch nicht, dass ich auch diesesmal mit 415 Punkten vom Parcours gehen sollte. Ich fand, dass dieser Parcours heute anspruchsvoller war als am Tag zuvor - das hörte ich auch von anderen.

Mit 830 Punkten wurde ich von 6 Teilnehmern erster und gewann den deutschen Meistertitel in der Stilart Bowhunter Recurve Jugend.

     
Stefan Voß - Recurveschütze    
     
 

19./20.09.2015 Bayerncup 3D in Wemding

So, nach drei Wochen Faulenzen war am 19.09. der erste Bayerncup 3D angesagt.

Eigentlich muss ich gestehen, dass ich gerade nicht so wirklich Lust auf Bogenschießen habe. Aber qualifiziert und angemeldet bin ich schon,
also nehme ich dann doch daran teil.

Außerdem motiviert mich meine bessere Hälfte doch ganz gut ^^
Es sollte relativ spät losgehen mit dem Anschuss (erst gegen 11:10Uhr).
Die Gruppe war relativ locker und jedes Miss wurde laut umjubelt -
und wir hatten alle viel zu Jubeln :)

Wie immer: nicht die Besten, aber die Lustigsten! Am Ende war ich glücklich, nach drei Wochen nix tun, doch noch irgendwie den 2. Platz erreicht zu haben.

Aber, jetzt ist Schluss damit - es stehen ja noch Meisterschaften an!

     

 

 

26.-27.09.2015 DM 3D DFBV am Erbeskopf

Los ging es bereits am Freitag, dem 25.09.2015 mit der Anreise. Diese war wie immer haarsträubend, da es Freitags in der Richtung (Stuttgart, Karlsruhe, Pforzheim) immer voll auf der Autobahn ist. Und so war es auch dieses Mal wieder :(

Wir sind dann also erst um 20:00 Uhr vor Ort gewesen und haben gleich mal Anmeldung und Bogenkontrolle hinter uns gebracht. Danach erst einmal ein nettes Plätzchen für den Wohnwagen gesucht. Der Wind den wir merkten, kalt und nicht wenig, sollte uns das ganze Wochenende begleiten.

Samstag morgen. Viel zu früh und noch arschkalt. Naja. Bogen zusammen gebaut, Sachen gepackt und zum Einschießen marschiert. Hier war die Hölle los. Also ganz einfach, 6 Schuss gemacht, Standhöhe passt, und wieder weg ins warme
und nen Kaffee geholt.

Es sollte auch zügig losgehen. Die Gruppe war der Hammer. Wieder einmal hat sich bewiesen, dass man auch bei einer DM sehr viel Spaß haben kann!!!
Man kennt sich ja schon sehr gut mittlerweile.
Ich bin am Anfang leider nicht ganz so schnell in meinen Rhythmus gekommen wie ich wollte, aber egal (und genau die Punkte haben im Endeffekt hinterher zum 2ten Platz gefehlt. Nächstes Jahr!). Sonntag lief dann schon wieder besser. Obwohl es wie Samstag anfing ;)

Im großen und ganzen bin ich mit mir sehr zufrieden, da ich kurz vorher ein wenig an meiner Technik verändert habe (zum Positiven, wie es sich gezeigt hat) und die Schulter mitgemacht hat. Als Endresultat kann ich für mich verbuchen: Klasse Herren Freestyle limited Recurve: Platz 3 mit 926 Ringen.

     
Claudia Timm - Langbogenschützin   12.-13.09.2015 NSSV Landesmeisterschaft mit 3D Deutschlandcup
     

 

Am Wochenende 12. und 13. 9.2015 richtete der NSSV seine Landesmeisterschaft in Niedersachsen aus. Durchführender Verein war der SC Wietzenbruch in Celle.
Dieser Verein hatte schon vor zwei Jahren die Landesmeisterschaft für den Verband ausgerichtet und uns bewiesen, dass auch die 30m Maximalentfernung beim DSB anspruchsvoll sein können. Daher freute ich mich besonders auf diese Veranstaltung, auch wenn ich dafür laut Reglement meine alten Holzpfeile hervorholen musste.

Am Samstag stand nun die Landesmeisterschaft auf dem Programm. Die Gruppen waren natürlich schon eingeteilt, ich hatte, wie fast immer Glück und war mit sehr netten Jagdbogenmännern unterwegs. Es galt eine Doppelhunterrunde zu schießen. Und diese war, wie ich erwartet hatte, schön gestellt und machte großen Spaß. Mit meinen Ergebnissen war ich auch zufrieden: Ich lag am Ende des Tages knapp 80 Punkte vor der Zweitplatzierten und konnte den Landesmeistertitel und Gold mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag war dann der erste 3D Deutschlandcup des DSB dran. Hier konnten alle Schützen, die die Landesmeisterschaft mitgeschossen hatten, teilnehmen. Das waren 106 niedersächsische Schützen und leider nur 33 aus anderen Bundesländern.

Auf dem Programm stand eine Hunterrunde auf dem umgestellten Parcours vom Samstag mit anschließendem Finalschießen. Diesmal waren die Schützen einer Bogenklasse zusammen in die Gruppen eingeteilt worden, also war ich mit einer reinen Frauengruppe unterwegs, Langbogen und Primitivbogen gemischt. Ich selber schiesse sehr gern mit Frauen und wir hatten auch viel zu Lachen.

Den Deutschlandcup in der Klasse Damen Langbogen konnte ich in diesem Jahr ohne Finalschießen gewinnen, da dieses erst ab 5 Teilnehmer in der Bogenklasse veranstaltet wird - so viele Langbogendamen waren wir leider nicht. Dafür konnte ich aber das spannende Finale das erste Mal als Zuschauerin genießen.

     
Nico Schoppe - Compoundschütze    
     
 

19.-20.09.2015 25 Jahre BBSV-Jubiläumsturnier

Am 19. und 20. September fand in Lübbenau das Jubiläumsturnier zum 25 jährigen Bestand des BBSV statt. Ich trat mit dem BBSV-Jugendkader Team, bestehend aus Kevin Ohme, Lydia Laarz und mir, an.
Am Samstagmorgen schossen wir zweimal 36 Pfeile auf 50 Meter. Dadurch entschied sich das Ergebnis in der Wertung Einzel und das Qualifikationsergebnis für das Finalschießen und Mannschaftsschießen. In der Wertung Einzel erreichte ich einen 7. Platz unter den Herren. Mit der Mannschaft erreichten wir dach dem Shootout den 4. Platz. Am Sonntag wurde dann der Einzelshootout geschossen. Dort erreichte ich als letzter verbleibender des Jugendkaders den 3. Platz.
Für Verpflegung war natürlich auch gesorgt und selbst das Wetter hätte kaum besser sein können. Nur am Sonntag hat es am Ende ein wenig geregnet. Es war ein sehr gelungenes Turnier nach einem Jahr Vorbereitung durch Norman Tzschoppe.

     
 

26.-27.09.2015 DM Feld/Wald in Userin

Am 26. und 27. September fand die Deutsche Meisterschaft Feld/Wald in Userin statt. Nach einer sehr kurzen Nacht wurde am Samstag die Feldrunde mit 24 Zielen geschossen. Am Morgen war es noch recht kalt, doch im Laufe des Tages wurde das Wetter immer besser. Der Parcour war nahezu perfekt und eine tolle Abwechslung zwischen Wald- und Feldgebieten. An diesem Tag erreichte ich mit 315 Ringen einen zweiten Platz.

Am Sonntag ging es nach einem kleinen aber feinen Frühstück wieder zum Schießgelände. Der Tag begann noch kälter als am Samstag aber auch diesmal hat sich das Wetter zu schönem Sonnenschein gewandelt. In der Waldrunde, die mit 28 Zielen geschossen wurde, erreichte ich mit 389 Ringen den dritten Platz.
Außerdem erreichte ich an beiden Tagen mit der Mannschaft den ersten Platz.

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.