BODNIK BOWS Dakota - 68 Zoll - 20-55 lbs - Langbogen

Artikelnummer: L10+30309

Kategorie: Langbögen

639,00 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand (Sperrgut)

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

Beschreibung

BODNIK BOWS Dakota - 68 Zoll - 20-55 lbs - Langbogen

Der Bogensport und Langbögen gehen nun mal Hand in Hand. Deswegen war es für BODNIK BOWS an der Zeit, einen neuen Langbogen zu entwerfen. Räuchereiche kombiniert mit einem Overlay aus schwarzem Glas und dunkler Räuchereiche lassen das Mittelteil des neuen Dakota erstrahlen. Damit der Langbogen Dakota auch mit viel Energie in den Wurfarmen auftritt, verbaut BODNIK BOWS eine Lage Carbon unterhalb des umwerfenden Olivefurniers. Dadurch lässt sich der Dakota auch bis 30 Zoll Auszug komfortabel schießen. 68 Zoll lang, schlichtes und edles Design mit viel Energie - das ist der Langbogen Dakota!

  • Bogenlänge: 68 Zoll
  • Zuggewicht: 20 - 55 lbs in 5 lbs Stufen
  • Mittelteil: Räuchereiche
  • Overlay: schwarzes Glas mit Räuchereiche
  • Wurfarme: Bambus mit Carbon und Olivefurnier
  • Tips: Mehrschichtiges Mycarta
  • Griff: Locator
  • Sehne: Whisper String
  • Standhöhe: 7 Zoll
  • Garantie: 30 Jahre Bodnik Bows Garantie*




*Garantiebedingungen: Für alle BODNIK BOWS Bögen gewährt BEARPAW 30 Jahre Garantie auf Brüche, Risse und Delaminierungen. Von der Garantie ausgeschlossen sind Verschleißspuren, Schäden durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten und verdrehte Wurfarme nach einer Nutzungsdauer von 6 Monaten. Die Garantieleistung erfolgt durch Austausch oder Reparatur des Bogens. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben von dieser Garantie unberührt und gelten unabhängig von dieser.

Merkmale
Bogenlänge:
Garantie:

Dieser Artikel verfügt über eine Herstellergarantie. Informationen zur Garantielaufzeit und deren Bedingungen findest du hier:

https://www.bogensportwelt.de/bogensport_garantien

Rechtshand oder Linkshand?

Bestimmung der Zughand

Als Zughand wird die Hand bezeichnet, welche die Sehne zieht. Das heißt, ein Rechtshandbogen wird in der linken Hand gehalten und mit der rechten Hand ausgezogen.

Die Bestimmung der persönlichen Zughand hat weitaus weniger damit zu tun, ob man Links- oder Rechtshänder ist, als man anfänglich annehmen mag. Es geht vielmehr darum, das dominante Auge zu bestimmen. Mit dem dominanten Auge wird gezielt. Dadurch ergibt sich dann automatisch die Zughand.

Unter dem Begriff des dominanten Auges versteht man das Auge, dessen Sehinformationen alles überlagert. Würde ein Schütze versuchen, mit dem anderen Auge zu zielen, müsste er das dominante Auge zukneifen.

Zur Bestimmung des dominanten Auges gibt es zwei Möglichkeiten: Zum Einen ist es das Auge, dem generell der Vorzug gegeben wird, beispielsweise beim Blick durch den Sucher einer Kamera, durch den Türspion oder ähnlichen Situationen. Zum Anderen gibt es eine kleine Übung, mit der sich das dominante Auge zweifelsfrei bestimmen lässt:
  • Die Arme werden ausgestreckt und mit Daumen und Zeigefingern beider Hände ein Dreieck gebildet.
  • Durch das Dreieck wird ein kleines Ziel anvisiert, beispielsweise eine Steckdose oder ein Schrankknauf. Dieses Objekt wird fokussiert.
  • Die Hände werden jetzt langsam zum Gesicht geführt, ohne, dass das Zielobjekt aus dem Fokus genommen wird.
  • Das Dreieck aus Daumen und Zeigefingern wird unwillkürlich zu einer Gesichtshälfte tendieren und in dieser liegt auch das dominante Auge.

Sollten Dominanz von Auge und Hand nicht übereinstimmen, sollte der Bogen trotzdem nach Augendominanz ausgewählt werden. Die Arme lassen sich problemlos auf die neue Zughand umtrainieren, das Auge nicht.

Noch mehr Informationen zur Wahl des richtigen Bogentyps, des passenden Zuggewichts und der geeigneten Pfeile gibt es hier: Kleine Einführung in den Bogensport

Bewertungen

 0  Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: