Menu

August-News II vom Sponsoring-Team

21.09.2015 10:26 | Sponsoring

Heute haben wir jede Menge spannende Wettkampferlebnisse für euch -
wir gratulieren unseren Schützen zu ihren Ergebnissen:

Annedore Röbisch - Recurveschützin       
     

 

21.-23.08.2015 Deutsche Meisterschaft WA DSB in Raubling

Nach über 1000 km Anreise einmal quer durch Deutschland empfing Anne und ihren Trainer Helfried bestes Wetter bei der Deutschen Meisterschaft des DSB in Raubling.

Der SV Raubling setzte dieses Jahr bei der Ausgestaltung seines Wettkampfgeländes durch ein extra für die DM hergerichtetes Wettkampffeld auf den Arzer Wiesen wirklich neue Maßstäbe für die Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft. Dies wussten die mehr als 700 Teilnehmer der DM auch durchaus zu schätzen und so waren alle Schützen guter Dinge. Allein in Anne's Klasse gab es 23 qualifizierte Schützinnen.

Anne fand jedoch leider nicht so richtig in den Wettkampf hinein und so waren auch die Ringergebnisse nicht in jeder Passe optimal. Das aber wäre noch gut zu verkraften gewesen und hätte sicherlich für eine Medaille gereicht, wenn ihr nicht zwei Pfeile kurz vor dem Lösen von der Sehne gerutscht wären und die Scheibe deshalb gar nicht erst erreichten.

Mit zwei mal einem "M" kann man eben keine Medaille mehr erringen. So musste sich Anne mit einem Endergebnis von 589 Ringen dieses Mal mit dem undankbaren Urkundenplatz 4 zufrieden geben.

     
 

28.-29.08.2015  Deutsche Meisterschaft der Altersklassen in Hohegeiß

Die Deutsche Meisterschaft der Altersklassen fand dieses Jahr in Hohegeiß statt. Wir erreichten das Bogensportgelände Hohegeiß nach einer fünfstündigen Autofahrt bei strahlendem Sonnenschein und insgesamt superheißem Wetter. Insgesamt 124 Schützen hatten sich für die DM angemeldet, wovon 14 in der ü50-Klasse an den Start gingen.

Zwar war ich nach dem durchwachsenen Ergebnis vom letzten Wochenende schon ziemlich angespannt, aber ich versuchte trotzdem, locker zu bleiben. Dieses Mal konnte ich mein Leistungsniveau auch wieder abrufen - ich knackte mit 1303 Ringen zum vierten Mal in meiner Sportlerlaufbahn die magische Grenze von 1300 und landete so mit 77 Ringen Vorsprung vor der zweitplatzierten Sylvia Müller (die Trainerin bei der BogenSportWelt.de) auf dem Goldplatz.

Somit gingen bei dieser DM der erste und zweite Platz an den SV Diedrichshagen, das heißt Sylvia und ich hatten doppelten Grund zur Freude!

     
Silke Müller - Blankbogenschützin   22.-23.08.2015 Deutsche Meisterschaft Bögen ohne Visier DBSV
     
     
Jakob Hetz - Recurveschütze   21.-23.08.2015 Deutsche Meisterschaft des DSB in Raubling
     
 

Vom 21. bis 23. August wurde die DM von der BSG Raubling auf einen großen Sportplatz ausgerichtet. Es standen insgesamt 60 Scheiben. Am Samstag früh mussten die Junioren an den Start, aus diesem Grund reiste ich schon am Freitag an. Eigentlich wollte ich noch die zweite Hälfte der Compounder am Freitag anschauen, jedoch fiel dies ins Wasser, da ein Stau nach dem anderen kam… So reichte es nur noch für die Finals an diesem Tag. Da konnte ich mir auch die Örtlichkeiten am Platz ansehen und mich orientieren. Nachdem die Finals zu Ende gingen, fuhr ich in mein Hotel und konnte endlich duschen, denn es war sehr warm.

Am nächsten Morgen ging es dann an die Sache. Ich hoffte, dass ich nicht so schieße, wie die letzten 1,5 Wochen, denn dies war technisch nicht sehr gut… Leider lief es so, es gab zwar Hoffnungsschimmer auf eine Verbesserung, jedoch nicht lange. So erreichte ich in der Qualirunde den 11. Platz mit 622 Ringen. Insgesamt war die Stimmung sehr gut, trotz der Hitze.

In den Finals lief es auch eher durchwachsen, dennoch konnte ich das erste Match gewinnen. Im zweiten musste ich gegen meinen Bayernkaderkollegen Johannes Maier schießen, dieses Match konnte er für sich entscheiden, nicht mal mit einer 30 bekam ich 2 Punkte. So hieß es zum Schluss Platz 9 und ich schaute den anderen in den Finals zu. Am Abend ging es dann wieder nach Hause, dieses Mal relativ Stau frei.

     
Michael Döppler - Compoundschütze   01.-02.08.2015 Deutsche Meisterschaft Feldbogen DSB in Celle
     
  Ich bin Samstagsmorgen um 4:30 Uhr von zu Hause losgefahren und war um 7:30 Uhr in Celle am Parcours- und Trainingsgelände des S.C Wietzenbruch Bogenschießen (dies war der ausrichtende Verein).
Ab 7:30 Uhr war Papierabnahme, danach konnte man zum Einschießen gehen. Die Organisation war super gut. Der Parcours und der Einschießplatz waren in einem optimalen Zustand und das Wetter war auch sehr gut. In Sachen Verpflegung hat sich der S.C. Wietzenbruch sehr viel Mühe gegeben und es gab auch in dieser Richtung nichts zu bemängeln. An der Veranstaltung nahmen in alle Klassen 192 Bogenschützen teil. In meiner Klasse waren es insgesamt 23 Schützen.

Ich musste am Samstag 24 bekannte Scheiben schießen. Der bekannte Parcours war zu 90% auf freier Fläche. Trotz guter Temperaturen kamen immer wieder stärkere Windböen auf. Wir beendeten am Samstag abend den Wettkampf um 16 Uhr. Ich lag auf Platz 9 womit ich eigentlich im Großen und Ganzen zufrieden war. Sonntag morgen war um 10 Uhr Wettkampfbeginn. Nun ging es in den unbekannten Parcours. Die ersten Scheiben waren sehr gut. Dann habe ich 3x die Auflagengröße 60 und 80 verwechselt. Das führte zu 3 Fehlschüssen, somit landete ich im Endergebnis auf dem 13. Platz.
 
     
Jörn Schulte - Blankbogenschütze   29./ 30.08.15 Bouschéisser Esch/Utrecht - Field Arrowhead + 5 Nations
     
 

Freitags abends am 28.08. ging es auf nach Luxemburg. Im Hotel angekommen gingen die sprachlichen Probleme direkt los, da leider ein Teil der Einheimischen kein Englisch konnte.

Samstags in der Frühe trafen sich dann ca. 230 Mann in einem wunderschönen Gelände, um ein paar Pfeile zu schubsen. Anfangs war es sehr bedeckt und es sah nach Regen aus, aber um 8:55 verschwanden die Wolken komplett und die Sonne hat uns zwei Tage lang durchgebrutzelt. Der Parcours war wunderschön und gut geplant.

Bei der Gruppeneinteilung stand dann auch direkt die erste Überraschung in Form eines amerikanischen Compoundschützen. Somit waren die Unterhaltungen zu ca. 80% auf Englisch, was erstaunlich gut funktioniert hat. Aber es waren nicht nur Amerikaner vertreten. Deutsche, Franzosen, Luxenburger, Engländer, Schotten, Holländer, Italiener, Belgier, Finnen und noch ein paar andere waren dabei.
Alle haben sich in verschiedenen Sprachen oder auch mal mit Händen und Füßen, wenn ich an eine Konversation mit einem Italiener denke, verständigt und hatten Spaß.
Eine perfekte Gelegenheit neue Leute kennen zu lernen und Kontakte zu knüpfen.

Mit meinem Ergebnis am Samstag war ich zufrieden, am Sonntag leider nicht. In der Klasse Barebow Hommes Juniors konnte ich mit 362 Ringen leider nur den zweiten Platz erreichen. Abschließend kann ich nur sagen: es war ein klasse Turnier, wohin sich die lange Anreise gelohnt hat und welches ich nach Möglichkeit erneut besuchen werde.

     
Marian Schmidt - Jagdbogenschütze   Rückblick: 09.05.2015 Hainich-Grand-Prix in Schlotheim
     
 

Am 09.05.2015 fand in Schlotheim der Hainich-Grand-Prix statt.
Es kamen etwa 120 Bogensportler hauptsächlich aus Thüringen aber auch aus anderen Bundesländern zum Turnier.
Das Wetter war für ein Turnier Anfang Mai recht gut.

An diesem Tag haben wir eine Skandinavische Runde auf 28 Ziele geschossen.
Die Tiere waren teilweise recht schwierig aufgestellt.
Obwohl ich nicht so gut geschossen habe, hat es mir viel Spaß gemacht.
Ich habe in der Klasse Jagdbogen U17 männlich geschossen und dort mit 256 Punkten den zweiten Platz belegt.

Mein Team war prima, ich habe wieder viele Erfahrungen gesammelt, denn die Leute in meiner Gruppe haben mir viele gute Tipps gegeben.

     
Henrik Bartsch - Compoundschütze   Rückblick: Kader-Sichtungs-Training der brandenburgischen Landeskader
     

  Von Freitag den 29.05.2015 bis Sonntag den 31.05.2015 waren wir zum Kader-Sichtungs-Schießen der brandenburgischen Landeskader in Strausberg. Freitagnachmittag haben Nico, Kevin und ich uns in Finsterwalde auf dem Bahnhof getroffen und sind mit dem Zug über Berlin nach Strausberg gefahren. Da wir alle drei, die großen Bogentaschen, die wir mit hatten, ernteten viele komische Blicke. In Strausberg wurden wir dann von Lydia schon erwartet und wir gingen das letzte Stück bis zum Platz zu Fuß.

Nach dem Zeltaufbauen haben wir angefangen zu grillen und am Lagerfeuer noch ein bisschen geredet. Samstag früh bin ich um halb 6 aufgestanden und hab erstmal mit Lydia und unserem Trainer Norman einen Kaffee getrunken. Nach dem ersten Regenschauer konnten wir dann gegen 10 Uhr mit Schießen anfangen.
Wir haben zum Training 144 Pfeile auf WA 80er Spoght auf 50m geschossen. Danach haben wir noch eine Mix-Team KO-Runde mit jeweils einem Compounder, einem Recurver und einem BoV-Schützen geschossen. Der Samstagabend sah dann ähnlich wie der Abend von Freitag aus. Das einzige Problem war, dass es verdammt kalt im Zelt war.

Sonntag kamen der Vater von Kevin und mein Vater um beim eigentlichen Landeskaderturnier ein wenig mit zu schießen. Wieder hieß es 50m WA auf 80er Spot, diesmal aber nur 72 Pfeile. 559 Ringe von 720 sind nicht wirklich gut, aber bedenkt man, dass wir Samstag schon so viel geschossen haben, waren eigentlich auch keine überragenden Leistungen zu erwarten. Danach haben wir noch ein bisschen Spaßschießen gemacht bevor wir abreisten. Vorher kam noch die Auswertung. Bei unserem Wertungsschießen war ich vierter. Unter den Compoundern hinter Lydia, Nico und unserem U12-Neuling. Dieser hat mich dann auch aus der Auswahl für den diesjährigen JVP auf die Ersatzbank verdrängt. Damit habe ich aber auch kein Problem, da ich sowieso lieber Feld-Wald und 3D schieße. Alles in allem ein sehr spaßiges und schießintensives Wochenende.

 

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.