DM Halle DBSV und DM DFBV 2019

02.04.2019 15:57

DM Halle DBSV und DM DFBV 2019

Gleich 6 Goldmedaillen für das Team BSW bei der 2019er DM Halle des DBSV und DFBV – unser Sponsoring-Team sicherte sich zum Abschluss der Hallensaison 2019 wieder die Top-Platzierungen – unsere Glückwünsche an unsere Deutschen Meister aus Oberhausen, Lauchhammer und Bedburg – dort schoss unsere Annika sogar einen deutlichen, neuen Deutschen Rekord! Ihr findet hier zudem Gastbeiträge von den ebenfalls sehr erfolgreichen Jungschützen Yanneck Regling und Kilian Düwel.

DM Halle DBSV in Oberhausen:

Ausnahmetalent Annika Rennett mir ihrem Sponsoring-Bogen

Recurvebogenschützin Annika Rennett:

Am Wochenende 16.-17.03.2019 wurde die deutsche Meisterschaft Halle 2019, Visierbögen des DBSV in Oberhausen ( NRW ) ausgetragen. Ausrichter dieser Meisterschaft war der BSC Oberhausen 1957 e.V., welcher die geräumige Halle der Gesamtschule Osterfeld nutzte und das Starterfeld auf zwei benachbarte Hallenteile mit je 16 Scheiben aufteilte. Untergebracht im Foyer waren die Anmeldung, die Verpflegungsstände sowie ein paar Bogensporthändler. Im ersten Durchgang erzielte ich 275 Ringe und übernahm die Führung. Den zweiten Durchgang schloss ich mit 264 Ringen. Meine Gesamtringzahl von 539 reichte in der Klasse U17 Recurve weiblich mit 23 Teilnehmerinnen für den Sieg.

Annika Rennett freute sich über den neuen Deutschen Meister-Titel

Auch unsere Annedore Röbisch konnte sich den Titel sichern - zum 25. Mal!!!Recurvebogenschützin Annedore Röbisch:

Die Deutsche Meisterschaft des Bogensportverbandes wurde am 16./17.03.2019 in Oberhausen ausgetragen. Annedore Röbisch startete in der Wettkampfklasse Ü 50 Recurve.

Annedore (Bildmitte) an der SchießlineSeit Jahren hatte sich in dieser Wettkampfklasse keine Bogensportlerin mit einem höheren Ringwert qualifiziert, als dem, den Annedore jeweils erzielt hatte. In diesem Jahr schaffte das eine Schützin aus Leipzig. Ein spannender Wettkampf um die Spitze schien also möglich zu sein.

Da beide Sportlerinnen auch noch auf den benachbarten Scheiben antraten, konnten sie sich mit ihren Ringwerten im Wettkampf gegenseitig beobachten. Das führte allerdings nicht zu nervlicher Gelassenheit, denn beide Sportlerinnen schossen nicht auf dem von ihnen möglichen Niveau und eine weitere Sportlerin aus Niedersachsen schob sich bis zum Ende des 1. Durchganges sogar noch auf den zweiten Rang.

Annedore hielt mit einem Ring Vorsprung ganz knapp die Spitzenposition ein. Im zweiten Durchgang aber zeigte Annedore, dass sie den Titel des vergangenen Jahres verteidigen wollte und erzielte deutlich mehr Ringe als die Verfolger. Mit 11 Ringen Vorsprung gelang ihr das sicher, auch wenn nach dem schwächeren ersten Durchgang nicht mehr ein besonders gutes Gesamtergebnis erreichbar war.

Mit 548 Ringen errang sie ihre 25. Goldmedaille bei Deutschen Meisterschaften, wobei sie Meistertitel sowohl beim Bogensportverband (DBSV) als auch beim Schützenbund (DSB) bisher erringen konnte.

Für Kilian Düwel war es seine erste DMMit dem 5. Platz konnte auch Kilian sehr zufrieden seinRecurvebogenschütze Kilian Düwel:

Bereits am Samstag startete mein Abenteuer Deutsche Meisterschaft. Bei über 600km Anfahrt haben wir uns entschieden bereits einen Tag vorher anzureisen, um am Turniertag ausgeruht an den Start zu gehen. Nachdem wir kurz die Halle inspiziert hatten, ging es zur gebuchten Ferienwohnung, die nur 200m entfernt lag. Leider wurde diese durch den Vermieter doppelt belegt und so begann die Suche nach einer Alternative. Diese war dann auch schnell gefunden und so machten wir uns auf den Weg. Die neue Unterkunft war 15km entfernt. Das hieß dann auch früh aufstehen am Sonntag. Nach einem kleinen Snack fiel ich müde ins Bett.

Am nächsten Morgen ging es in die Halle. Ich war schon leicht aufgeregt. Nach Anmeldung und Bogenkontrolle hatte ich noch etwas Zeit, mich vorzubereiten. In der Halle starteten neben mir noch 127 weitere Schützen an 32 Scheiben. Da es mein erstes großes Turnier war, hatte ich mir auch keine großen Ziele gesteckt. Ich hatte mich über die Kreismeisterschaft und die Landesmeisterschaft mit jeweils 516 Ringen für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Das wollte ich zumindest erreichen. Wenn ich es dann noch unter die Top 5 schaffen könnte, wäre ich sehr zufrieden.

Nach der Eröffnung und dem Abspielen der Nationalhymne bekam ich schon weiche Knie. Das merkte man auch sofort in den ersten Passen. Ich brauchte 4 Passen, um an den Schnitt der letzten Trainings zu kommen. Ab der 5. Passe schien es zu laufen und ich konnte den ersten Durchgang mit 262 Ringen beenden. Damit belegte ich den 3. Platz und hatte nur 2 Ringe Rückstand auf den 1. Platz.

Um mich nicht nervös zu machen, habe ich mir den Zwischenstand gar nicht angesehen. Nach einer kurzen Pause und einer Stärkung am Essenstand ging es in den 2. Durchgang. Irgendwie konnte ich nicht mehr an die Leistung des 1. Durchgangs anknüpfen. Äußerst unzufrieden schloss ich den 2. Durchgang mit 245 Ringen ab, mein schlechtestes Ergebnis in dieser Hallensaison. Gesamt reichte es damit dann zu 507 Ringen, womit ich mein eigenes Ziel klar verfehlte. Zu meiner Überraschung hatten einige Mitschützen auch so ihre Probleme. Auf der Ergebnisliste tauchte mein Name dann an 5. Stelle auf, so dass ich wenigstens dieses Ziel erreichen konnte.

Bei der Siegerehrung nahm ich dann auch Stolz meine Urkunde in Empfang. Nach einer wieder stressfreien Heimfahrt endete ein spannendes und sehr interessantes Wochenende, von dem ich viele Eindrücke mitgenommen habe. Jetzt heißt es für mich weiter trainieren und Erfahrungen sammeln. Es war meine 1. Deutsche Meisterschaft, soll aber nicht meine Einzige bleiben! [Gastbeitrag von Kilian Düwel (U12 Recurve) | SV 2000 Diedrichshagen]

Auch unsere Jona Sophie Müller war bei der DM DBSV wieder mit dabeiCompoundbogenschützin Jona Sophie Müller:

Am 16./17.03.2019 wurde im nordrhein-westfälischen Oberhausen die Deutsche Meisterschaft Recurve/ Compound 2019 des DBSV 1959 e.V. ausgetragen. 500 teilnehmende Schützen erhielten in 4 Durchgängen die Möglichkeit, um die begehrten Titel zu kämpfen - so auch ich, in der Altersklasse U14 Compound weiblich.

Neben ihrer Konkurrenz machte Jona auch in diesem Jahr eine glänzende FigurBereits am Freitag machten wir uns gleich nach der Schule auf den Weg, denn wir hatten 350 km vor uns im Freitagnachmittagsverkehr. Die Fahrt war für meinen Papa etwas anstrengend, denn es regnete permanent - wir sind aber nach 5 Stunden Fahrzeit gut angekommen. Nach "Check in" im Hotel blieb auch noch ein bisschen Zeit für Shopping und lecker Fresschen.

Pünktlich um 6:15 Uhr klingelte am nächsten Morgen der Wecker. Nach einem üppigen Frühstück machten wir uns dann auf den Weg zur Turnhalle der Gesamtschule Osterfeld. Der ausrichtende Verein BSC Oberhausen hatte wirklich an alles gedacht, um den teilnehmenden Schützen ein wunderschönes Turnier zu ermöglichen. Nach Anmeldung & Bogenkontrolle wurde der 1. Durchgang pünktlich um 9:00Uhr eröffnet. Meine Aufregung stieg!

Eigentlich war ich bisher immer ganz ruhig vor jedem Wettkampf, aber diesmal nicht. Also nochmal tief durchatmen und kurz kuscheln mit Mama - dann ging es los. Die Hallenbeleuchtung war für mich nicht so optimal, es war ziemlich dunkel - ich musste meine Visiereinstellung mehrfach korrigieren, hatte es aber nach dem Einschießen gut im Griff.

Natürlich war auch Glücksbringer Yoo-Hoo mit von der PartieDie erste Runde beendete ich mit 265 Ringen - nicht mein bestes Ergebnis, aber mit 12 Ringen Vorsprung zur Zweitplatzierten war ich erstmal etwas beruhigter. Trotzdem war ich diesmal extrem angespannt, ich kenn das eigentlich gar nicht so von mir. Ich versemmelte dann sogar 2 Runden mit einer 9 - 8 - 7 und einer 9 - 8 - 8. Glücklicherweise ging es meinen Mitstreiterinnen auch nicht besser und ich konnte meinen Vorsprung (trotz des kleinen Tiefs) weiter auf 20 Ringe ausbauen.

Ich beendete das Turnier mit einer Ringzahl von 527 und wurde - Juhu - zum fünften Mal in Folge Deutscher Hallenmeister mit dem Compound in meiner Altersklasse. Die DM in Oberhausen war insgesamt meine 11. Deutsche Meisterschaft (DBSV) an der ich teilgenommen habe. Auf meine 6 Gold- und 3 Silbermedaillen bin ich extrem stolz und bedanke mich nochmal herzlich beim gesamten BSW-Team für Eure Unterstützung. Liebe Grüße Eure Jona

Jona traf auf Compoundschützin Linda Mentzel und verguckte sich gleich in ihren BogenCompoundschützin Linda Mentzel:

Am 16.3.2019 fand die diesjährige Deutsche Meisterschaft des DBSV  in Oberhausen statt. Ich fuhr bereits am Freitag los, da die Fahrt über fünf Stunden dauerte. Der Wettkampf wurde vom BSC Oberhausen ausgerichtet, welcher für eine hervorragende Verpflegung gesorgt hatte. Die allgemeine Atmosphäre war meiner Meinung nach sehr angenehm.

Am Samstag ging der Wettkampf um 7.30 mit der Anmeldung und Bogenkontrolle los. Der offizielle Beginn des Wettkampfes war allerdings erst 9.00 Uhr, weshalb ich eine sehr lange Vorbereitungszeit hatte, welche ich zur Konzentration sowie Erwärmung verwendete.

Linda Mentzel lieferte sich hingegen mit ihrer Vereinskameradin ein hartes Kopf-an-Kopf-RennenDas Einschießen lief ziemlich gut, weshalb ich motiviert in den Wettkampf startete, doch dann bauten sich technische Fehler in meine Schüsse ein, welche ich bis zum Ende nicht vollständig beheben konnte. Nach den ersten 30 Pfeilen lag ich recht souverän auf dem ersten Platz, was sich dann im Verlauf der zweiten Runde änderte. Erst in meinen letzten drei Pfeilen konnte ich mir den Sieg endgültig sichern.

Der Wettkampf war sehr anstrengend. Meine Trainingskameradin Anna-Lena Dein hatte ich nur knapp auf den zweiten Platz verwiesen. Alles in allem konnte ich trotz dessen mit dem Wettkampf zufrieden sein, auch wenn er mich punktetechnisch eher unzufrieden stimmte.

Compoundschütze Yanneck Regling wurde Deutscher Vize-MeisterCompoundbogenschütze Yanneck Regling:

Nach Landesrekord bei der Generalprobe vor drei Wochen in Berlin (ODM, 570 Ringe) sicherte sich Yanneck Regling vom KSC Strausberg nun die Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft am 16. März in Oberhausen. Am Samstag stand er als einziger Strausberger Starter an der Schießlinie des Hallen-Saisonhöhepunktes, der DM des DBSV in Oberhausen. Nach zwei Ringen Vorsprung aus dem ersten Durchgang, die er vor Ruven Flüß vom BSV Eppinghoven (283 zu 281 Ringen) hatte, konnte er sich im Gegensatz zu seinem Konkurrenten im zweiten Durchgang nicht mehr steigern. Yanneck fehlten am Ende sechs Ringe (561 zu 567) zum Meistertitel der Altersklasse U 14 Compound. Er erkämpfte sich aber sicher die Silbermedaille vor Arvid Graatz vom FC Erzgebirge Aue (540 Ringe). Mit seiner insgesamt elften Medaille bei Deutschen Meisterschaften seit 2016 kann er aber trotzdem zufrieden mit der Meisterschaft und der gesamten Hallensaison sein. [ Gastbeitrag - Text: Anke Kutz | Foto: N. Tzschoppe]

Mika Kochanowski ging mit dem Blankbogen in Lauchhammer an die SchießlinieRecurvebogenschütze Mika Kochanowski – DM BoV in Lauchhammer

Am Freitagnachmittag den 22.03.19 ging es los nach Sachsen zur Deutschen Meisterschaft Bögen ohne Visier vom DBSV.  Meine Mutter und ich kamen abends um 20:45 Uhr endlich in Schwarzheide an. Am nächsten Morgen ging es dann um 8:00 Uhr los zur Bogenkontrolle und um 9:00 Uhr war die Begrüßung. Im Anschluß gab es 3 Passen zum Einschießen und danach ging es mit dem Wettkampf los. Wir Blankbogenschützen mussten von 18m auf eine 40er Scheibe schiessen.

Mika konnte sich ebenfalls über den Deutschen Meister-Titel freuenGleich zum Anfang lief es bei mir recht gut und ich nahm die Führung ein. Aber nach ein paar Passen wurde es bei mir etwas schlechter und einer meiner Gegner kam mir näher. Am Ende des ersten Durchgangs lag ich nur mit 8 Ringen vorne. Insgesamt hatte ich im ersten Durchgang 183 Ringe erschossen. Das musste besser werden.

Nach der Pause gab ich dann noch mal richtig Gas. Ich hatte mich in der zweiten Runde eingeschossen und hatte zum Schluß des zweiten Durchganges 236 Ringe erschossen. Damit führte ich mit 68 Ringen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und mit 113 Ringen vor dem Drittplazierten. Mit meinem Endergebnis von 419 Ringen wurde ich in Lauchhammer Deutscher Meister bei den Bögen ohne Visier in der U17 Klasse.

Ich war mit meiner Leistung zufrieden, da ich die letzten drei Wochen nicht trainieren konnte und daher ohne Training auch noch Deutscher Meister wurde. Nach der Siegerehrung ging es dann wieder nach Hause.

Annika hatte sich im Vorfeld für die alles-oder-nichts-Variante entschieden

Doch damit lag Annika genau richtigRecurvebogenschützin Annika Rennett – DM Halle DFBV

Am Wochenende 23.-24.03.2019 fand in der Sporthalle des Silverberg Gymnasiums in Bedburg bei Köln die deutsche Meisterschaft Halle 2019 statt. Ausrichtender Verein waren die Free Bow-Hunters Frimmersdorf e.V. welche zuvor auch schon die RM West gestemmt hatten. Ich startete in der Klasse Freestyle Recurve (FS-R) Junioren weiblich.

Der Wettkampf wurde in 3 Gruppen geschossen und ging über 2 Tage. Jeweils 2 Runden mit 30 Pfeilen ( 5 Pfeile pro Passe ). Da man sich bei der Anmeldung entscheiden kann, auf welche Auflage man schießen möchte (40er Vollscheibe oder 5er Spot) habe ich mich für die pfeilschonende 5er Spot-Auflage entschieden. Hier gibt es nur 2 Wertungszonen: 5 oder 4, was ein gewisses Risiko und Spannung versprach.

Noch eine wunderschöne Goldmedaille und dazu einen neuen Deutschen Rekord!Am Samstag war ich bereits in der ersten Gruppe um 9:00 Uhr an der Schießlinie und beendete diesen Tag mit 281 Ringen. Der Sonntag lief ähnlich gut und begann für mich um 14:00 Uhr. Mit 271 Ringen am Sonntag kam ich insgesamt auf 552 Ringe. Mit 2 Ringen Vorsprung konnte ich mir den Meistertitel dieser DM sichern und stellte ebenfalls den seit 2006 bestehenden deutschen Rekord des DFBV über 524 Ringe deutlich ein.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.