Menu

3. Wolfgang-Jäger-Gedenkturnier in Schwedt

18.11.2014 00:00 | Sponsoring

3. Wolfgang-Jäger-Gedenkturnier in Schwedt

3. Wolfgang-Jäger-Gedenkturnier in Schwedt

Unsere Recurveschützin Patricia Fechner berichtet: "Bereits zum 3. Mal richtete die SG „Einheit“ Schwedt/O. – Heinersdorf am 15.11.2014 das Wolfgang-Jäger-Gedenkturnier aus. Dieses Turnier wird zum Gedenken an den 2011 verstorbenen Präsidenten des Brandenburgischen Bogensportverbandes veranstaltet. Geschossen wird eine normale Hallenrunde mit 2x30 Pfeilen auf 18m. Die beste Mannschaft erhält einen Wanderpokal. Um in die Mannschaftswertung einzugehen, mussten mindestens 5 Bogensportler, egal welchen Alters bzw. welcher Bogenklasse, eines Vereins an den Start gehen. Leider konnte mein Verein, die SG Einheit Zepernick, nicht genügend Bogensportler für dieses Turnier mobilisieren. So war es für mich in erster Linie ein Wettkampftraining, welches mir meinen momentanen Leistungsstand aufzeigen sollte.
3. Wolfgang-Jäger-Gedenkturnier in SchwedtAn diesem Wettkampf nahmen 63 Sportler aus Brandenburg teil. Die SG „Einheit“ Schwedt/O. - Heinersdorf präsentierte sich wieder einmal als gewohnt gut organisierter Ausrichter. Geschossen wurde in 2 Durchgängen vormittags und nachmittags; es waren jeweils 10 Scheiben gestellt. Da ich für den 2. Durchgang eingeteilt war, konnte ich ganz in Ruhe am späten Vormittag die Reise nach Schwedt antreten. Gut eine Stunde vor Wettkampfbeginn traf ich ein und hatte genug Zeit, meinen Bogen aufzubauen und mich mental auf den Wettkampf einzustellen. Die Stimmung in der Halle war gut; einige Eltern waren als Zuschauer mit angereist und fieberten mit ihren Kindern mit. Da das Schiessgefühl im Training momentan gut ist, war ich auch nicht aufgeregt oder unsicher, sondern fühlte mich entspannt und gut vorbereitet. Die erste Wertungspasse, sonst immer mein Schwachpunkt (nervenflattern), meisterte ich mit 25 Ringen und nun konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Den ersten Durchgang schloss ich  mit 241 Ringen ab, ein etwas durchwachsenes Ergebnis. In der 2. Runde kam ich immer besser in den Wettkampf und erreichte hier 248 Ringe, insgesamt schoss ich also 489 Ringe. Für den ersten Hallenwettkampf der Saison ein solides, aber noch verbesserungswürdiges Ergebnis.
Die Qualifikation zur Landesmeisterschaft des BBSV ist damit aber auf alle Fälle geschafft :-) . Der Wanderpokal für die beste Mannschaft ging, nun schon zum 3. Mal in Folge, an die Bogenschützen des KSC Strausberg. Trotz des etwas durchwachsenen Ergebnisses war es für mich ein erfolgreicher Wettkampf, da ich meine Technik und mein Schiessgefühl aus dem Training im Turnier umsetzen konnte."

Kommentar eingeben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.