Menu
   
STRONGBOW Chaser Rapid - 50-70 lbs - Compoundbogen STRONGBOW Chaser Rapid - 50-70 lbs - Compoundbogen STRONGBOW Chaser Rapid - 50-70 lbs - Compoundbogen

Weitere Variationen wählen

STRONGBOW Chaser Rapid - 50-70 lbs - Compoundbogen

  • bestellbar
  • ArtikelNr.: L75+CB75-KM-AC-B
  • Lagerstatus: Lagernd
Wird geladen ...

  • Farbe
Kategorie:
Geschwindigkeit in fps:
Marke:
Zuggewicht in lbs:

Beschreibung

Compoundbogen CHASER Rapid

Das neueste Modell aus der Chaser-Reihe! Der Bogen ist mit einem Double-Cam für mehr Effektivität ausgestattet und erlaubt die einfache Einstellung der Auszugslänge über drehbare Module an den Cams. Das Zuggewicht kann über die Wurfarme von 50 bis 70lbs eingestellt werden. Es ist keine Bogenpresse erforderlich. Mit einem Let off von 70% und einer Pfeilgeschwindigkeit von bis zu 282fps ist dies ein hervorragender Bogen für den ambitionierten Schützen.

Nur als Rechtshandmodell verfügbar.


Technische Daten:
Zuggewicht (verstellbar): 50 - 70 lbs
Geschwindigkeit: bis 282 fps (ca. 300 km/h)
Auszug (verstellbar): 26 - 30 Zoll 
Länge: 31,5 Zoll (ca. 80cm)
Gewicht: 2,0 kg
70% Let off
Schenkel: Fiberglas (gepresst & geformt)
Riser: Aluminium/Magnesium Legierung

Farbe: schwarz oder camo

Die Anleitung zum Bogen finden Sie HIER (KLICK) als PDF.

Lieferumfang der Sets


CP Jagdset I

- Pfeilauflage Antelope
- Jagdvisier Pro Hunter
- Release Precision
- String Loop
- Peep mit Gummiausrichtung
- Nockpunkt

CP Jagdset II

- Pfeilauflage HOOVER REST
- Jagdvisier von Trophy Ridge USA
- Release Allen XX Platinum
- String Loop
- Lederschlaufe
- Peep mit Gummiausrichtung
- Nockpunkt

CP Sportset I

- Pfeilauflage Launcher
- Visier Cartel Champion
- Release Precision
- String Loop
- Peep mit Gummiausrichtung
- Nockpunkt

CP Sportset II

- Pfeilauflage QUIKTUNE 1000 USA
- CARTEL X-Pert Visier
- CARTEL X-Pert Scope 0.5
- Release Release Allen XX Platinum
- String Loop
- Peep mit Gummiausrichtung
- Nockpunkt


Extraservice


Nockpunkt setzen

Der Nockpunkt ist ein kleiner Messingring, der von uns an der Sehne befestigt wird. Dieser markiert die korrekte Position des Pfeils an der Sehne und hilft, diesen optimalen Punkt schnell wieder zu finden. Der Pfeil wird üblicherweise unter dem Nockpunkt eingenockt. Der Nockpunkt an sich ist in diesem Service natürlich inbegriffen und muss nicht gesondert bestellt werden.

Anbauteile vormontieren

Wir bauen für Sie alle bestellten Anbauteile (Visier, Pfeilauflage, Stabilisator, Peep Sight, String Loop, evtl. Nockpunkt) zusammen und bereiten die Montage so vor, dass Sie nach Erhalt der Ware nur noch wenige Handgriffe benötigen, um den Bogen schussbereit zu machen.

Komplett vormontieren (Dieser Service wird erst in Kürze verfügbar sein)

Wir bauen für Sie alle bestellten Anbauteile (Visier, Pfeilauflage, Stabilisator, Peep Sight, String Loop, evtl. Nockpunkt) zusammen und bringen diese auch an den Bogen an, so dass Sie nach Erhalt der Ware den Bogen sofort schussbereit haben.


Bewertungen (7)

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 7 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Die hilfreichste Artikelbewertung

1 von 1 Kunde fand die folgende Bewertung hilfreich

Gut und günstig Mario B., 25.07.2013

Zu mir:

Seit meinem vierten Lebensjahr schieße ich mit dem Luftgewehr, dies war und ist ein toller Zeitvertreib.
Wenn ich bei meinem Opa auf dem Bauernhof die Zeit überbrücken musste, in der meine Eltern im Ausland arbeiteten oder später in den Ferien, war ich kaum wegzubekommen von den alten Luftbüchsen meines Opas.

Bevor ich Fahrrad fahren konnte, lernte ich das Schießen - das Spannen der Luftgewehre war für mich damals noch eine
ziemliche Herausforderung.
Als ich sechs Jahre alt war, fand ich an einem Sommertag beim Stöbern auf einem der Heuböden einen alten Holzbogen.
Dieser war leider nicht einsatzbereit, da die Sehne fehlte. Mit dem Ding rannte ich sofort zu meinem Opa und fragte ihn, ob er mir eine neue Sehne dranmachen könnte. Dieser sagte mir, dass es der alte Bogen meines Vaters war und er dachte, dass dieser ihn verbrannt hätte - wie angeordnet, da er damit einem Hahn auf dem Hof erschossen hatte. Glücklicherweise nicht!

Nun, Opa bastelte mir eine Strippe an das Ding und hieß mich gerade Zweige zu suchen, die ich dann als Pfeile benutzen
könnte. Gesagt, getan. Ich war sofort fasziniert von der Lautlosigkeit bei dieser Art zu schießen, und die Möglichkeit, den
ganzen Schuss zu verfolgen. Nach Silvester bin ich dann immer loslaufen und habe die Stöcker von abgeschossenen Raketen gesucht - eine leere Füllerpatrone mit einem Nagel vorne durch auf den Raketenstock geschoben, ergab einen prima Pfeil.

Nach einiger Zeit im örtlichen Verein entdeckte ich den Fußball für mich und das Bogenschießen blieb mit der Zeit vollkomme
auf der Strecke.
Nach gefühlten hundert Jahren hab ich das Bogenschießen dann wieder neu für mich entdeckt.
Früher schoss ich einen Recurve-Bogen im Verein und hatte damit auch eine Menge Spaß,
doch las ich eine Menge über die Möglichkeiten der Compounds in Bezug auf Pfeilgeschwindigkeit, Genauigkeit und Individualität. Die Vorteile gegenüber einem Recurve stachen mir sofort ins Auge und machten mir die Wahl zwischen Recurve oder Compound ziemlich leicht.

Da ich nicht mit einem teuren Bogen wiederbeginnen wollte - wer weiß, ob es mir nach vier Wochen noch Spaß machen würde, kam der Chaser III für mich in die engere Wahl.
Ein anderer Grund war das Zuggewicht - ich bin ein durch körperliche Arbeit ziemlich kräftiger Mann und traute mir die
die mindestens 50 lbs locker zu.
Mittlerweile bin ich bei vollen 70 lbs angelangt.

Zum Bogen:

- der Bogen ist relativ schwer, dies stand aber alles in der Beschreibung, so das man mit einem Visier,
einem Köcher voller Pfeile und einer gescheiten Pfeilauflage schnell bei 2,5 Kg ist, die man erstmal
eine Weile halten können muss
- hier habe ich gleich ein Manko entdeckt - die Löcher zum Anbringen des Visiers sind leider nicht lotrecht zur
Längsachse des Bogens gebohrt, somit kippt das Visier nach der Installation nach oben hinten,
eine Abhilfe schaft hier ein Visier, an dem man auch die dritte Achse verstellen kann
ich hoffe, dass dies nur bei meinem Bogen so ist, andernfalls müsste man mal bei Man Kung Bescheid geben,
dass die das fixen
- alle Anbauteile lassen sich kinderleicht installieren
- Einstellungen, wie Auszugslänge und Zuggewicht lassen sich sehr einfach vornehmen, die beiliegende
Anleitung ist mehr als ausreichend
- das Wechseln von Buss-Kabeln und Sehne gestaltet sich auch ohne Bogenpresse sehr einfach,
da man den Bogen nur leicht ausziehen muss, einen Inbuss-Schlüssel in ein Loch einer Cam schieben muss
und schon ist das System locker genug, um die Teile nacheinander auszuwechseln
NACH DEM WECHSELN DER BUSS-KABEL UNBEDINGT DARAUF ACHTEN, DASS DIE CAMS
SICH NICHT NACH EINER SEITE LEHNEN (GEFAHR DES HERAUSSPRINGENS DER SEHNE BEIM AUSZUG)
GEGEBENENFALLS AUF DER GEGENÜBERLIEGENDEN SEITE DAS Y ETWAS EINDREHEN
- der Bogen liegt hervorragend in der Hand, zumindest in meiner
- den Griff hätte ich mir etwas weiter unten gewünscht, so das der Pfeil mehr im Center wäre
- das Bogenfenster sollte mehr ausgestellt sein, da die Vanes beim Abschuss den Rasier touchieren - hier kann
man Abhilfe schaffen, indem man die Leitfeder nach links setzt - bitte beachten bei der Pfeilbestellung
- einen Sehnenstopper kann man nicht so ohne weiteres anbringen,
da dafür die Buchse auf der Innenseite des Raisers fehlt

Zum Schuss:

- der Bogen zieht sich für meine Begriffe leicht aus
- der Auszug hat eine kurze solide Wand
- der Schuss löst schön trocken, ohne großes spürbares Nachfedern der Sehne oder großen Handschock
- der Schuss ist relativ laut, ist halt ein Twin-Cam-Bogen - mit Silencern kann man dies beträchtlich verringern
- auch bei schweren Pfeilen ist es toll zu sehen, wie schnell diese im Ziel einschlagen

Fazit:

- der Bogen ist solide gebaut
- der Bogen schießt sich toll
- für komplette Anfänger ob des Zuggewichtes nicht unbedingt zu empfehlen - lieber kleiner anfangen
- nur mit einem mechanischem Release zu verwenden, da man sich echt die Finger klemmen kann
und den Schuss bei dieser Zugkraft auf jeden Fall verreißt, da man die Finger nicht schnell genug
aufbekommt
- für Wiedereinsteiger oder Personen, die ein bissl sparen wollen/müssen bestens zu empfehlen

Eine Empfehlung zum Schluss:

Die Ersatzsehnen für diesen Bogen sind scheinbar immer vergriffen,
darum hab ich mir selbst eine gefertigt - ist nicht schwer - und habe diese etwas dicker gewählt,
20 Stränge gedreht in zwei Farben. Wer das nicht möchte oder kann,
sollte sich beizeiten ein bis zwei Sehnen und mindestens einen Satz Kabel zulegen, da von verschiedenen
Seiten empfohlen wird, mindestens jährlich die Komponenten zu wechseln.

Vielen Dank fürs Zuhören,

M. Buhl

Weitere Artikelbewertungen

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

guter Einstiegsbogen Klaus S., 27.08.2015

Ich habe mir diesen Compoundbogen als Parcoursbogen im Jagdset für einsteiger zugelegt. Der Bogen selbst ist eine preiswerte und solide alternative für Einsteiger, sowie Hobbyschützen.
Der Bogen kommt im Camou recht schneidig daher. Er lässt sich sauber schießen ohne viel Handschock. Auch die Zubehörteile Visier, Pfeil Auflage, und Bogenköcher sind sauber und ohne grossen Aufwand zu montieren. Wobei ich den Bogen im set vormontiert bekommen habe. An dieser stelle herzlichen dank an das bsw-team.
Jedoch sind die passenden pfeile, die man im set dazu bestellen kann, nicht re ht sonderlich Anfängerfreundlich. Alupfeile verzeihen eben keine Fehlschüsse oder sind auch für den groben Gebrauch im Feld/parcours nicht für ein einsteigerset geeignet, da eben ein paar versuche im Erdreich enden und der Pfeil somit Schrott is. Auch die grobe und recht schwere Verarbeitung des Pfeils kommt etwas plump daher.
Hier lohnt es sich , ein paar Euro mehr für stabilere und schlankere Pfeile zu investieren.
Ich hatte von den den ersten 6 Pfeilen nach nur 4 abgegebenen schüssen schon 2 Pfeile kaputt.
Ansonsten bin ich mit dem Bogen mehr als zufrieden.

Guter Um- und Wiedereinsteiger-Bogen Christian R., 02.07.2015

+ Zugkraft und Auszug unabhängig voneinander und ohne Bogenpresse einstellbar
+ Solide Verarbeitung des ganzen Bogen
+ Spürbarer Letoff von 75%

- Kein Anfängerbogen! Man sollte mit einem Recurve mindesten 25lbs problemlos ziehen können, bevor man sich die Anschaffung dieses Bogens überlegt
- Zuggewichtsschrauben sind bei Auslieferung sehr fest und es ist kaum möglich, diese mit dem mitgelieferten Imbus zu lösen, da der Kraftaufwand nicht ausreicht -> zusätzliches Werkzeug (Rätsche/Steckschlüssel) nötig!
- kann mit Anbauteilen gut und gerne auf 3kg kommen und ist damit ziemlich schwer zu halten

Anmerkung: der Bogen wurde bei mir mit einer CAM- (Neigung nach links) und Kabelfehlstellung (CAMs arbeiten asynchron) ausgeliefert, was sich nur durch eine Bogenpresse beheben lässt. Deswegen hier nur 3 Sterne, obwohl der Bogen 4 wert wäre. Ich empfehle zur Bestellung dringendst die Anschaffung einer BOWMASTER Bogenpresse mit Adapterwinkeln (ArtikelNr.: L01_102756) !

Toller Bogen Gerhard C., 09.01.2015

Toller Bogen für diesen Preis, man sollte aber nach dem ersten Schiessen alle Schrauben nachziehen, ansonsten OK.

Guter Einsteigerbogen stefan u., 09.06.2014

Nachdem ich den bogen jetzt über ein jahr schiese kann ich ihn getrost weiterempfehlen. Für alle die nicht gleich mehrere hundert euro ausgeben wollen ist es ein gute brauchbarer bogen um mit dem bogensport warmzuwerden.
Eine brauchbare pfeilauflage ran und los gehts.
Ich habe mittlerweile ca 1400 schuss mit ihm durch sehne und kabel sind noch echt gut in schuss.
Auf dem feld ist er bei guten bedingungen auf 40 m treffsicher mit einer 8 cm streuung, was sicherlich aber auch durch die günstigeren pfeile kommt.

Im garten mit hochwertigen pfeilen auf 20 m sind es keine 3cm streuung.

Grüße

Bogen gut / Pfeile Naja Peter B., 16.08.2013

Habe mir den Bogen aus Spaß gekauft, nachdem ich eigentlich nur traditionell schieße. Für das Geld bin ich mit dem Bogen auch sehr zufrieden und kann ihn nur weiterempfehlen.
Abraten würde ich von den passenden Pfeilen - hier wurde die Bestellung nicht beachtet. Habe mir den Bogen auf 27 Zoll einstellen lassen und wollte die Pfeile entsprechend. Bekommen habe ich Pfeile, die gut 10 - 15 cm länger waren, was v.a. beim Compound-Bogen wenig Sinn macht. Auf Nachfrage konnte mir außerdem nicht gesagt werden, welches Spitzengewicht die Pfeile haben....

toller Compoundbogen Ingmar-Jens R., 28.07.2013

Wie immer schnelle und präzise Lieferung. Der Bogen läßt sich sehr gut händeln bei einem unschlagbaren Preis.

Newsletter Bogensport mit Videos