Menu
   
SET X-BOW Black Skeeter - 150 lbs / 325 fps SET X-BOW Black Skeeter - 150 lbs / 325 fps SET X-BOW Black Skeeter - 150 lbs / 325 fps

Weitere Variationen wählen

SET X-BOW Black Skeeter - 150 lbs / 325 fps

  • bestellbar
  • ArtikelNr.: L75_MK350
  • Lagerstatus: Lagernd
Wird geladen ...

  • Farbe
Kategorie:

Beschreibung

SET X-BOW Black Skeeter - Compoundarmbrust - 150 lbs / 325 fps

Die neue Black Skeeter von X-BOW ist eine besonders handliche Compoundarmbrust mit überzeugenden Leistungsdaten: 150 lbs Zuggewicht, maximale Pfeilgeschwindigkeiten von bis zu 325 fps und CNC gefräste Cams.

Nicht nur das schlanke Design mit dem klappbaren, taktischen Frontgriff, sondern auch die bereits eingebaute automatische Leerschusssicherung und die integrierten Sehnendämpfer machen das Schießen mit der Black Skeeter besonders komfortabel. Im Lieferumfang enthalten sind bereits ein Anbauköcher, 4 Bolzen (20 Zoll), ein Tragegurt, Sehnenwachs und eine Seilspannhilfe, die zusammen mit dem Fußbügel für ein einfacheres Spannen der Armbrust sorgt. Ein passendes Scope (für 19mm Visierschiene) ist optional erhältlich.


Technische Daten:
Zuggewicht: 150 lbs
max. Pfeilgeschwindigkeit: 325 fps (ca. 356 km/h)
Auszugslänge: 14,5 Zoll
Material Wurfarme: Fiberglas
Material Schaft: Kunststoff
Material Lauf: Aluminium

Maße:
Länge: 33 Zoll (ca. 83,8 cm)
Breite: 22 Zoll (ca. 55,9 cm)
Gewicht: ca. 3,8 kg

empfohlene Bolzen:
Aluminium- oder Carbonbolzen - 20 Zoll

Lieferumfang:
Armbrust
4 Aluminiumbolzen 20 Zoll
Seilspannhilfe
Anbauköcher
Tragegurt

Unsicher? - Kaufentscheidungshilfe: KLICK


Bewertungen (1)

  • 1
  • 4 Sterne
    0
  • 3 Sterne
    0
  • 2 Sterne
    0
  • 1 Stern
    0

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen 1 Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

Seite 1 von 1
Bewertungen sortieren nach

Gute Wahl für Anfänger tim o., 15.04.2016

Diese Kleinste von MK hat mich wirklich überrascht!
Die Verarbeitung ist (zumindest bei meinem Modell) sehr gut. Die Armbrust lässt sich, wenn man weiß wie das grundsätzlich funktioniert, leicht und schnell zusammenbauen. (Ganz blutigen Anfängern empfehle ich, sich erstmal einen Clip im Netz anzuschauen…die mitgelieferte Bauanleitung fällt für Menschen, die noch nie eine Armbrust in der Hand hatten ein bisschen spärlich aus).
Der ausklappbare, taktische Frontgriff ist sicher Geschmacksache, gefällt mir aber aus mehreren Gründen ganz gut. Zum einen lässt er sich im eingeklappten Zustand einwandfrei wie ein herkömmlicher Foregrip verwenden, zum anderen kann man die Waffe mit ausgeklapptem Griff sehr gut ablegen ohne dass sie auf dem Anbauköcher oder den Wurfarmen ruht. Aber auch beim schießen selbst habe ich die Erfahrung gemacht, dass der ausgeklappte Griff das schnelle zielen und schießen erleichtert (Das Teil ist zwar überhaupt nicht sperrig hat aber für seine Größe schon ein ordentliches Gewicht - Da erleichtert der Griff das Handling!)
Ein erwachsener Mann kann die Armbrust von Hand spannen aber gerade bei längerem Einsatz (z.B. beim Einschießen) ist man für die Spannhilfe dann doch schnell dankbar.
Für Linksschützen ist sicher interessant, dass man die Sicherung von beiden Seiten aus bedienen kann.
Ich habe meine auf 40m eingeschossen und da ginge auch noch mehr wenn nicht irgendwo mein Grundstück enden würde. Ordentlich Power und überraschend präzise!
(Ich empfehle jedem Änfänger, der die Möglichkeit dazu hat, das mit dem Einschießen selbst zu machen - es gibt keine bessere Möglichkeit den Umgang mit einer Armbrust zu lernen! …natürlich nicht ohne sich vorher gründlich zu informieren!)
Kleiner Wermutstropfen: Wer sich das optionale Scope bestellt sollte am besten auch gleich bessere Montage-Ringe mit bestellen…Die Originale sind Schrott, einigermaßen gute Ringe kosten nicht die Welt und bei der Zielvorrichtung ist Sparsamkeit ohnehin kein guter Ratgeber)

Fazit: Meiner Meinung nach ein sehr solides Einsteiger-Modell! Etwas besseres bekommt man für diesen Preis wohl kaum! Eine vollwertige Compound-Armbrust, die alles kann was sie können sollte aber eben nicht gleich 600€ kostet.