2nd CHANCE | DRAKE Atheas - 56 Zoll - 36-40 lbs - Zebrano - Skythischer Reiterbogen

Artikelnummer: RP1910-9458

Kategorie: Reiterbögen %

ab 129,99 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung (Sperrgut)

Alter Preis: 143,99 €
Lieferzeit: 1 - 3 Werktage
Konfiguration starten

Lieferumfang

Optional können Sie zu Ihrem Bogen ein Zubehörset bestellen. Die Sets enthalten dabei alles, was Sie für einen gelungenen Start in die Welt des Bogensports benötigen.
Lieferumfang
  • Optional können Sie zu Ihrem Bogen ein Zubehörset bestellen. Die Sets enthalten dabei alles, was Sie für einen gelungenen Start in die Welt des Bogensports benötigen.

Pfeile - mit Naturfedern

Pfeile - mit Naturfedern

Passende Bogenhülle

Passende Bogenhülle

Spannschnur

Durch die Verwendung einer Spannschnur kann die Bogensehne unter geringerem Kraftaufwand aufgezogen werden. Diese Methode des Spannens ist zudem schonender für den Bogen bzw. die Wurfarme, denn durch falsches, manuelles Spannen können sich diese auf Dauer verziehen.

Spannschnur
  • Durch die Verwendung einer Spannschnur kann die Bogensehne unter geringerem Kraftaufwand aufgezogen werden. Diese Methode des Spannens ist zudem schonender für den Bogen bzw. die Wurfarme, denn durch falsches, manuelles Spannen können sich diese auf Dauer verziehen.

Service: Nockpunkt setzen

Der Nockpunkt ist ein kleiner Messingring, der von uns an der Sehne befestigt wird. Dieser markiert die korrekte Position des Pfeils an der Sehne und hilft, diesen optimalen Punkt schnell wieder zu finden. Der Pfeil wird üblicherweise unter dem Nockpunkt eingenockt. Der Nockpunkt an sich ist in diesem Service natürlich inbegriffen und muss nicht gesondert bestellt werden.

Service: Nockpunkt setzen
  • Der Nockpunkt ist ein kleiner Messingring, der von uns an der Sehne befestigt wird. Dieser markiert die korrekte Position des Pfeils an der Sehne und hilft, diesen optimalen Punkt schnell wieder zu finden. Der Pfeil wird üblicherweise unter dem Nockpunkt eingenockt. Der Nockpunkt an sich ist in diesem Service natürlich inbegriffen und muss nicht gesondert bestellt werden.

Anleitungen, Tipps und Tricks

Eine ausführliche Anleitung mit den wichtigsten Tipps und Tricks, was man allgemein beim Bogenschiessen beachten muss und wie man richtig mit dem Recurvebogen schießt.

Anleitungen, Tipps und Tricks
  • Eine ausführliche Anleitung mit den wichtigsten Tipps und Tricks, was man allgemein beim Bogenschiessen beachten muss und wie man richtig mit dem Recurvebogen schießt.

ab 129,99 €

inkl. 19% USt., versandfreie Lieferung (Sperrgut)

Alter Preis: 143,99 €
Beschreibung

B-WARE | Der Bogen weist minimale Gebrauchsspuren auf.



Entwickelt wurde der Reiterbogen ursprünglich im asiatischen Raum. Die wohl bekanntesten Völker sind dabei die Hunnen und Mongolen, die diese Urform des Bogenbaus schon seit Jahrhunderten nutzen. Die Reiterbögen wurden, wie es der Name vermuten lässt, für das Schießen vom Pferd konstruiert und perfektioniert. Schließlich ist beim Reiten auf dem Pferd der Platz begrenzt und der berittene Krieger musste beweglich bleiben, um zu überleben oder erfolgreich zu jagen. Dieser nahezu perfekte Bogen verbreitete sich im Laufe der Geschichte weltweit und auch andere Völker entwickelten ihre Reiterbögen, die sich in der Grundfunktion nicht nennenswert unterschieden, aber doch jeweils eigene Varianten darstellten. Im Gegensatz zu den typischen westeuropäischen Bögen, wie dem englischen Langbogen, bestehen Reiterbögen jedoch nicht aus einem Stück, sondern sind meist immer aus mehreren Teilen zusammengesetzt. So wurde Holz verwendet, das mit Horn, Sehnen und Knochen verleimt und verstärkt wurde, um einen stark reflexen Bogen zu bauen, der kurz genug ist, um vom Pferd schießen zu können und der lange Auszüge und schnelle Pfeilgeschwindigkeiten gewährleisten konnte. 

Eine Besonderheit stellt der skythische Reiterbogen, der sog. Skythenbogen, dar. Die Skythen waren ein Reiternomadenvolk, das die eurasischen Steppen nördlich des Schwarzen Meeres und in der heutigen Ukraine bevölkerten und dadurch von beiden Kulturräumen - dem europäischen und dem asiatischen - beeinflusst. Ihr Reiterbogen entwickelte sich vielleicht auch deshalb etwas anders. Er ist als typischer Recurvebogen mit nach vorn gebogenen Wurfarmenden und ohne Endversteifungen konstruiert. Seine Tips sind ganz im Gegenteil sehr flach ausgebildet und in der Silhouette des Bogens fast nicht zu sehen.

Der skythische Reiterbogen Atheas von DRAKE ist ein moderner und im Gegensatz zum ungarischen Reiterbogen einteiliger Bogen, aus mehreren Lagen Holz. Die äußeren Deckschichten aus Esche, Schwarzpappel, Zebrano oder Eibe ergänzen einen Kern aus Ahornholz und machen den Bogen nicht nur weich im Auszug, sondern ermöglichen auch eine maximale Auszugslänge von bis zu 30 Zoll. Das Griffstück ist ergonomisch geformt und sehr schlank gehalten. Es eignet sich daher besonders für Schützen mit kleinen Händen. Zusätzlich ist es mit Leder umwickelt und besonders griffig.

Für die individuelle Optik des DRAKE Atheas sorgen aber die bereits erwähnten äußeren Laminate aus besonderen Hölzern, die dem Bogen einen jeweils anderen Charakter geben. Zur Auswahl stehen:

  • Zebrano:
    Ein exotischer Baum, der seinen Hauptlebensraum ist Westafrika hat. Er wächst bis zu 30-40 m in die Höhe, aber übersteigt im Durchmesser nie 1m. Das Splintholz ist leicht und kann sogar 10cm breit sein. Der frisch geschnittene Baum riecht zwar unangenehm und ist schwierig zu trocknen, da das Holz zum Bruch neigt. Seine deutlich Maserung mit den regelmäßigen, dunklen Streifen macht es aber so interessant und beliebt.
  • Eibe:
    Dieser immergrüne, diözische (getrennt geschlechtlich) Baum bzw. ausgebreitete Strauch, ist geschützt und sehr langsam wachsend. Der Radius seines Stammes nimmt in 40-60 Jahren nur 1 Zoll (2,54cm) zu, deshalb sind die Holzringe sehr dicht (0,5 mm) und schmal. Bis auf den Samenmantel sind alle Pflanzenteile giftig. Die Frucht ist eine rote Beere. Eibenholz ist eines der traditionellsten Hölzer im Bogenbau, welches seine größte Verbreitung wohl im Mittelalter hatte, als Langbögen die Standardwaffe des englischen Heeres war. Der hohe Bedarf an Eibenholz minimierte den Baumbestand enorm und führte fast zum Aussterben dieser Baumart. Besonders schön ist die warme Farbe und feine Struktur des Holzes.
  • Esche:
    Die heimische Baumart Esche, auch gemeine Esche oder gewöhnliche Esche genannt, gibt es weltweit in mehr als 60 Arten. Aufgrund seiner positiven Eigenschaften zählt das Eschenholz zu den wichtigsten Nutzhölzern und wird außerdem zu den Edellaubhölzern gezählt. Es findet immer dann Anwendung, wenn Elastizität, Zähigkeit und gleichzeitig Festigkeit gefordert sind. Klingt nach idealen Voraussetzungen für einen Einsatz im Bogensport. Oder? Und dem ist auch so, denn Eschenholz findet seit jeher Gebrauch beim Bau von Sportgeräten, wie z.B. Sprossenwänden, Schlaghölzern oder eben Bögen.
  • Schwarzpappel:
    Die Schwarzpappel ist in Mitteleuropa weit verbreitet und oft in Gewässernähe zu finden. Sie werden bis zu 150 Jahre alt und erreichen Höhen von bis 30m. Das Holz ist relativ leicht und weich. Besonders das Maserholz ist mit braunen Maseraugen und einer deutlichen und sehr dekorativen Zeichnung versehen.

Und so besonders der Bogen schließlich auch ist, so individuell sind auch die Eigenschaften des natürlichen Materials Holz und seine handwerkliche Verarbeitung. Die entstehenden Zuggewichte sind daher nicht als genaue Werte angegeben, sondern können nur in kleineren Zuggewichtsbereichen angegeben und gewählt werden.

Für Rechts- und Linkshandschützen geeignet.


Technische Daten:

Bogenlänge: 56 Zoll
Zuggewicht: 21-55 lbs
max. Auszugslänge: 30 Zoll
Standhöhe: 7 - 7.5 Zoll




Lieferumfang:
1 Stück

Merkmale
Versandgewicht:
0,60 Kg
Artikelgewicht:
0,39 Kg
Bewertungen

 0  Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung: