Menu
  • Aluminiumpfeile

    Aluminiumpfeile - Zielgenauigkeit über extreme Distanzen

    Als Quelle des modernen Bogensports gelten zweifelsohne die USA. Der Däne Hans Oersted erfand im Jahre 1939 den Werkstoff Aluminium. Noch im selben Jahr begann James Easton in den USA mit der Entwicklung von Pfeilschäften aus Aluminium. Zwei Jahre später gewann Larry Hughes damit die American National Archery Championship. Gut 44 Jahre nach Eastons Pfeilentwicklung aus Aluminium, eroberte Carbon als Schaftmaterial den Pfeilmarkt. Beide Pfeilarten werden von modernen Sportbogenschützen heute sehr geschätzt. Selbst traditionelle Schützen verwenden gern die High-Tec-Pfeile in traditionellem Design. Aluminium ist ein sehr glattes und leichtes Material. Mit der passenden Befiederung besitzt ein leichter Aluminiumpfeil ein hervorragendes Trefferbild über extrem weite Distanzen. Bei erfahrenen Turnierschützen ist der Pfeil aus Aluminium daher die erste Wahl.

Aluminiumpfeile

Aluminiumpfeile - bei BogenSportWelt.de

Bei der Befiederung hast du die Wahl zwischen Naturfedern oder einer Befiederung aus Kunststoff. Bei BogenSportWelt.de findest du für den Sportbogen, den Recurvebogen und den Compoundbogen eine große Auswahl an hochwertigen Aluminiumpfeilen namhafter Hersteller wie zum Beispiel EASTON und SPHERE.

Auf Wunsch erhältst du bei BogenSportWelt.de deinen individuellen von Hand gefertigten Komplettpfeil, z.B. den AtmoSPHERE.006, ein absoluter Geheimtipp mit einem hervorragenden Preis-Leistungsverhältnis. Mit einer garantierten Geradheit von 0,006 Zoll bietet der AtmoSPHERE bereits die nötige Präzision, die jeder Schütze braucht. Die Pfeillänge, das Pfeilspitzengewicht, sowie die Befiederung sind frei wählbar.

Steifigkeit und Gewicht - Die 2 Eigenschaften des Aluminiumpfeils

Durch den Durchmesser des Pfeils und die Wandstärke des Aluminiumrohrs werden die zwei zentralen Eigenschaften des Aluminiumpfeils bestimmt. Leichte Pfeile fliegen weiter, verbiegen dafür aber auch leichter. Bei der Bogenjagd verwendet man auf kurzen Distanzen eher schwerere Aluminiumpfeile.

Mittels einer vierstelligen Zahl werden Außendurchmesser und Wandstärke auf dem Aluminiumpfeilschaft angegeben. So steht in "2016" die "20" für den Außendurchmesser in 64stel Zoll, die "16" gibt die Wandstärke in 1000stel Zoll an. In der Regel bieten die Pfeilhersteller Schaftauswahltabellen an, die nach bestimmten Anwendungen (z.B. 3-D, Feld, Target, Freizeit) sortiert sind. Diese Tabellen geben nicht den Spinewert an, sondern empfehlen aufgrund von Bogentyp, effektivem Zuggewicht, Pfeillänge, Spitzengewicht und Anwendungsbereich den geeigneten Schaft.

Aluminium ist ein leichtes Metall, das sich bei Feuchtigkeit nicht verzieht. Der Aluminiumpfeil ist für alle Arten von Sportbögen, Recurvebögen und Compoundbögen geeignet. Für den Anfänger empfiehlt sich ein Pfeil aus Aluminium eher nicht, weil der leichte Pfeil empfindlich mit Verbiegen reagiert, wenn er auf harte Ziele trifft und dies passiert dem ungeübten Bogensportanfänger relativ schnell, wenn er die Zielscheibe verfehlt. Vorsicht ist auch beim Herausziehen des Pfeils aus der Zielscheibe geboten, denn mit der falschen Technik kann der Ungeübte auch hierbei Schaden an den Pfeilen anrichten. Ein krummer Pfeil fliegt nicht gut, daher empfiehlt sich für Anfänger eher ein strapazierfähiger Carbonpfeil.